Autor: Jungsi

Synology DS111

Synology DS111Die Synology DS111 ist eine Netzwerkfestplatte. Im Fachjargon auch NAS (Network Attached Storage) genannt. Im Fachhandel erhält man meist nur das nackte Gehäuse. Die entsprechend benötigte Festplatte kann man sich selbst aussuchen. Ich habe in meinem Fall Wert auf eine leise aber doch ausreichend dimensionierte Festplatte gelegt. So habe ich ein 2TB Festplatte von WD eingebaut. Der Einbau ist äußerst einfach. Gehäuse aufschieben – Festplatte einstecken – mit den beiliegenden Schrauben festschrauben – Gehäuse verschrauben (Schrauben sind ebenfalls dabei) – fertig. Das Gerät noch an den Strom anschließen und am Router anstecken und schon kann die Ersteinrichtung beginnen. Dazu die CD einlegen – es wird nach dem NAS im Netzwerk gesucht und man wird sehr sicher durch alle wichtigen Angaben geführt. Nachdem das NAS nun fertig eingerichtet hatte, füllte ich es noch mit Daten. Hier ist es von Vorteil, wenn man für Mediandateien die schon angelegten Ordner „photo, music, video“ verwendet. Ich habe den Photo-Ordner mit ca. 10.000 Bildern befüllt. Hier darf man sich nun nicht wundern, wenn das NAS im Dauerbetrieb läuft. Das kopieren an sich
Weiterlesen

Mobile Seiten!

Ab sofort verwende ich das WordPress Plugin WPTouch welches die Seiten „automatisch“ für mobile Endgeräte optimiert und somit auch unterwegs abgerufen werden können 😉 Das wird wohl am Anfang noch zu ein paar Verwirrung wegen der Gestaltung auf Ipad & Co führen, aber ich denke ich werde mich schnell Einarbeiten können 🙂

Saltimbocca mit gebratenem Spitzkraut!

Kalbsschnitzel schön flach klopfen (vorher waschen und abtrocknen). Eine Hälfte des Schnitzels mit San Daniele und Salbei belegen – Schnitzel zusammenklappen und mit Zahnstochern die beiden Hälften miteinander verbinden. Gleichmäßig von beiden Seiten anbraten (nicht zu heiß) – Fleisch aus der Pfanne nehmen – entweder mit Weißwein oder etwas Brühe den Bratensaft von der Pfanne lösen und etwas einreduzieren lassen. Dann die Saltimbocca wider dazulegen und kurz in der Soße schmoren.

Beim Spitzkraut die äußeren Blätter und den Strunk entfernen, klein schneiden, abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel und etwas Knoblauch klein schneiden und mit Butter in der Pfanne leicht schmoren lassen – dann das Spitzkraut hinzugeben und so lange dünsten bis es die gewünschte Farbe Bissfestigkeit erreicht hat – evt. etwas Creme Fraiche dazu geben und nochmal 5 Minuten  auf dem Herd lassen.

Buchkritik: Sulduggery Pleasant

Auf diese Buchreihe bin ich durch eine Empfehlung von Amazon gestoßen – zuerst war ich etwas skeptisch da es angeblich eher zur Jugendliteratur zählt. Als ich dann mal wieder auf der Suche nach neuem Lesestoff war, habe ich mich – auch auf Grund des Bucheinbandes – doch auf die Reihe eingelassen. Die Reihe soll am Ende 9 Bücher umfassen.
Allein die Idee ist schon witzig: Ein Skelett als Detektiv im Designer-Anzug mit magischen Fähigkeiten nimmt bei einer Testamenteröffnung mit der 12 jährigen Stephanie Kontakt auf und führt sie an eine magische Welt heran! Dabei lernt sie viel über ihre eigenen Fähigkeiten, übersteht viele Abenteuer und rettet immer wieder mal die Welt.
Das wichtigste an dieser Reihe ist der Wortwitz mit der sie geschrieben wurde und die mich von den Dialogen und Beschreibungen immer wieder an den famosen Terry Pratchett erinnert. Das einzige, dem ich etwas skeptisch gegenüber stehe, ist die Alterseinschätzung mit 12-15 Jahren. Obwohl die heutige Jugend oft früher mit Gewalt in Kontakt kommt, ist die teilweise drastische Darstellung (abgerissene Köpfe, heraushängende Gedärme usw.) schon etwas heftig für dieses Alter.
Fazit: Ein herrliches Lesevergnügen für alle die sich darauf einlassen! 🙂
Inzwischen sind 5 Bände erschienen:
01 Der Gentleman mit der Feuerhand
02 Das Groteskerium kehr zurück
03 Die Diablerie bittet zum Sterben
04 Sabotage im Sanktuarium
05 Rebellion der Restanten
06 Passage der Totenbeschwörer (Oktober 2012)
07 Kingdom Of The Wicked (2013)

SWTOR wird FreeToPlay

Ab November 2012 wird das Anfang des Jahres erschienene MMO StarWars: The Old Republic vom Abo-Modell auf das FreeToPlay-Modell umgestellt. Dabei wird es verschiedene Varianten geben. Für alle die das Abo beibehalten ändert sich fast nichts. Sie werden monatlich eine bestimmte Menge der neuen Währung „Cartel Coins“ erhalten und können damit im Ingame-Shop einkaufen. Alle anderen können die ersten 50 Level kostenlos spielen, haben aber Einschränkungen bei neuen Inhalten und fortgeschrittenen Spielbereichen. Einige Einschränkungen können mit der Ingame-Währung beseitigt werden. Diese Ingame-Währung wird man gegen „harte“ Euros kaufen können.
Ob das einen positiven Effekt auf die stark geschwundenen Nutzerzahlen haben wird bleibt abzuwarten – aktuell beträgt die Spielerzahl 500.000. Auf der Übersichtsseite zum F2P-Modell kann man zur Zeit über ein Ingame-Item abstimmen welches alle erhalten, die vor dem 01. August ein Abo eingerichtet hatten. >> SWTOR-F2P

Theme-Update

Ich hoffe dass sich nun in der nächsten Zeit nichts mehr am Theme ändern wird 😉 Gestern bin ich bei der Lektüre einer Zeitschrift aber auf einen kurzen Artikel zu WordPress gestoßen in dem ein Theme namens „Atahualpa“ erwähnt wird. Kurz entschlossen dem Theme eine Chance zu geben, war ich als ich die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten gesehen habe, hin und weg 🙂 Genau das was ich gesucht habe. Flexibler geht es kaum. Vom Grundgerüst aus habe ich für die momentane Version des Themes ca. 3 Stunden gebraucht um mich durch die Möglichkeiten zu kämpfen und es an meine Wünsche anzupassen.

Atahualpa Optionen

Sinclair ZX Spectrum – Zubehör

Interface 1

Das Interface 1 wurde 1983 eingeführt und bot einen RS232 Anschluss (der neunpolige Stecker rechts im Bild), Lan-Anschlüsse (die beiden Buchsen in der Mitte) und natürlich den Anschluss für die Mcrodrives (der Anschluss ganz rechts). Natürlich wurde der Erweiterungsport herausgeführt um weiter Interfaces anschliessen zu können (siehe im Bild links). Das Interface wurde mit zwei Schrauben am Speccy befestigt.

Sinclair Interface 1
Sinclair Interface 1

Weiterlesen

Warrior Cats News

Auch wenn nun schon das 6. und letzte Englische Buch der vierten Staffel erschienen ist und damit die eigentliche Geschichte beendet ist, wird es wohl doch noch ein paar neue Bücher geben.

So wird es nach dem momentanen Stand der Dinge ein paar Geschichten geben, welche ausschließlich als E-Book erscheinen – diese E-Books haben ca. 100 Seiten:
– Hollyleafs’s Story – bereits im März erschienen – bezieht sich auf die vierte Staffel „Omen of the Stars“
– Mistystar’s Omen – erscheint am 11.09.2012
– Cloudstar’s Journey – erscheint am 29.01.2013
Wie schon geschrieben erscheint am 09.10.2012 die SE „Yellowfang’s Secret“ – danach soll es evt. noch zwei SE’s geben:
– eine WindClan SE, die sich vermutlich um Tallstar dreht
– eine SE welche auf die Ereignisse nach dem letzten „normalen“ Roman „The Last Hope“ eingeht
Außerdem gibt es Neues zu der Reihe welche vom Anfang der Clans handelt (Dawn of the Clans):
Das erste Buch wird „The Sun Trail“ heißen und soll am 05.03.2013 erscheinen

Yellowfang’s Secret

Hollyleaf’s Story

Hier noch weitere Erscheinungstermine:
Warrior Cats – Die Macht der drei. Der geheime Blick.: III, Band 1: 17.09.2012
Warrior Cats – Die Macht der drei. Fluss der Finsternis: III, Band 2: 26.11.2012

Angeblich wird es keine weiteren Mangas aus dem Reich der Warrior Cats mehr geben, da die Firma welche damit beauftragt war geschlossen wurde (Tokyopop).

Pension-Empfehlung Sterzing/Südtirol

Wer auf dem Weg in den Süden mal Pause machen möchte, dem kann ich die Pension Alpenblick in Sterzing wärmstens ans Herz legen.
Im Ortsteil Raminges gelegen, hat man einen wunderbaren Blick auf Sterzing und die Berge in der Umgebung. Bei der Ankunft wurden wir von Chef Martin in Empfang genommen. Für Motorräder gibt es ein paar Parkplätze.
Frühstück und Abendessen gibt es im idyllischen Wintergarten – hier hat man praktisch rund um die Uhr die tolle Aussicht vor der Nase 😉
Zu späterer Stunde kann man dann in die „Keller-Bar“ wechseln. Da wir an unserem ersten Abend eigentlich nicht im Hotel Essen wollten uns aber dann anders entschieden hat uns Martin eine wunderbare Platte mit einheimischen Produkten „gezaubert“ (Tiroler Schinken, Käse, Brot und eingelegte Tomaten und Champignons).
Im Garten stehen Liegestühle zum Sonnen bereit und für die Kinder gibt es sogar ein Trampolin. Die Preise sind moderat und die Zimmer sauber, ausreichend groß mit modernen, großzügigen Badezimmern.
Die Fahrt mit dem Taxi ins Zentrum von Sterzing kostet ca. 15 €.
Wie gesagt: nur zu empfehlen – Pension Alpenblick

Ausblick vom Hotel Alpenblick

Lachs-Carpaccio – für einen lauen Sommerabend!

Hier mal eine kleine Eigenkreation von mir:

Lachs-Carpaccio mit Tomaten-Zwiebel Vinaigrette und Gurkensalat:

Einen Teller leicht mit Olivenöl einstreichen und ein bisschen Salz und Pfeffer darüber streuen. Darauf kann man schon mal den Lachs anrichten (ich habe einfach Räucherlachs verwendet).
Für die Vinaigrette habe ich Cocktail-Tomaten und ein Zwiebel klein geschnitten. Alles mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chilliflocken und etwas Basilikum vermischen und ein paar Minuten durchziehen lassen. Die Vinaigrette habe ich dann auf dem Lachs angerichtet und in der Mitte etwas Platz gelassen für den Gurkensalat. Dazu passt hervorragend ein Knoblauchbaguette oder evt. Tomaten-Bruschetta! Guten Appetit 🙂

Lachs-Carpaccio

Garten Umgestaltung – Tagebuch

Mein neues Projekt betrifft die komplette Garten Umgestaltung. Ich hoffe dass ich im Laufe des nächsten Jahres damit fertig werde. Ich habe einige Elemente geplant, die ich noch nicht verraten möchte. :-)Ein zentrales Element wird dabei der Kiesgarten spielen. Dafür habe ich mich entschieden um die aufwendige Pflege des Gartens zu minimieren.
Dazu gibt es eine neue Rubrik „…und mehr!„. Dort widme ich den ersten Bereich einem Tagebuch zur Gartenumgestaltung um die Fortschritte und Erfahrungen zu dokumentieren.

Schweinelendchen mit Paprikasahne

Es war wieder mal Zeit ein zeitsparendes Rezept umzusetzen – ca. 25 Minuten sollten dafür eingerechnet werden!
Zutaten (sollte für 1 Person leicht reichen 😉 )
2 Scheiben Schweinelendchen
1 EL Mehl
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 EL Ayvar
50 ml Gemüsebrühe
3 EL Creme Fraiche
1 EL trockener Sherry
1 EL Zitronensaft
Worcestersauce
Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum 48K

Der Sinclair Spectrum 48K ist 1982 erschienen und war praktisch der Nachfolger zum Sinclair ZX81. Es gab ihn in dieser ersten Ausführung in zwei Varianten: 16K und 48K. Der Spectrum wurde über einen Zeitraum von sechs Jahren in sieben unterschiedlichen Versionen produziert. Der Nachfolger war der Spectrum+ (1984), der nur eine „neue“ Tastatur verpasst bekam.

Technische Daten Spectrum 48K

  • Prozessor3.54 MHz:  Zilog Z80A CPU
  • Arbeitsspeicher: 48K RAM
  • Sound: 1 Kanal, 5 Oktaven
  • Auflösungen: 256 x 192
  • Farbpalette: 8 Farben
  • Display: 32 x 22 Zeichen Text Display
  • Speichereinheiten: Externer Kasetten-Rekorder, Microdrives
  • Erscheinungsjahr: 1982
Sinclair Spectrum 48K
Sinclair Spectrum 48K

Kaktus-Blüte

Auch in diesem Jahr hat mein großer Kaktus wunderbar geblüht. Leider kenn‘ ich den botanischen Namen dafür nicht 😉 Evt. sollte ich das wieder mal über Facebook herausfinden. Auf jeden Fall sollt ich ihn mal in einen größeren Topf pflanzen und evt. mal noch eine oder zwei Ableger heranzüchten 😉

unbekannte Kaktusart 😉

Kommunikations-Zentrale

Im Zuge meines Wechsel mit meinem DSL-Anschluss von GMX zur Telekom (vorher DSL-Kosten 20 €/Telefon 25 € – nun beides zusammen 28 €) war die Anschaffung eines neuen Routers nötig.
Da die Telekom nur bei den ganz neuen, rein DSL-basierten Anschlüssen die voll Geschwindigkeit von 16.000 anbietet und dafür Router nötig sind, die eine bestimmte Norm berherrschen, entschied ich mich wegen meiner guten Erfahrungen mit AVM hier für den Router 7390.
Hier ein Foto der Verpackung, dem Router und dem Zubehör.

FRTZ!Box 7390 ausgepackt

Atari Portfolio

Atari Portfolio

Erschienen ist der Atari Portfolio Ende 1989. Er wird als der erste Palmtop bezeichnet. Dies ist nicht verwunderlich da es ein zu DOS (2.11) voll kompatibler tragbarer Computer ist. Es waren 6 Programme „eingebaut“. Professionell arbeiten konnte man aber erst mit den entsprechenden Erweiterungen. Zum Teil ist der Portfolio auch heute noch in der Industrie im Einsatz!

Technische Daten Portfolio

ProzessorIntel 80C88-2/4,9 MHz
ROM256 Kbyte
RAM128 (512/640) KByte
AnzeigeLCD Display (40*8 Zeichen/Zeilen)
Sound1 Kanal
BetriebssystemDIP-DOS (MS-DOS 2.11 komp.)
StromversorgungNetzteil, 3 x AA Batterien
SoftwareDIP, Tabellenkal., Editor, Adressbuch, Rechner
I/O (optional) Seriell/Parallel, PC-Carddrive, Memoryexpander
PC Card Non Standard, Ramkarten: 32, 64 + 128 KByte
Erscheinungsjahr 1989
I/O (optional)Seriell/Parallel, PC-Carddrive, Memoryexpander
PC CardNon Standard, Ramkarten: 32, 64 + 128 KByte
Erscheinungsjahr1989
Atari Portfolio - HPC0004
Atari Portfolio – HPC0004

Es gibt wohl sechs verschiedene Modelle oder besser Ausbaustufen: HPC004, HPC005, HPC006, HPC009, HPC010 und HPC011.

Ab dem HPC006 wurde das BIOS von Version 1.072 auf Version 1.130 aktualisiert.
HPC004: 128 kb RAM
HPC005: 256 kb RAM
HPC011: 512 kb RAM

Theme geändert

Nachdem ich versucht hatte mein bisheriges WordPress-Theme auf die neueste Version zu aktualisieren, musste ich leider feststellen dass damit
die Menüstruktur nicht mehr funktioniert und die Page komplett falsch dargestellt wird.

Nun bin ich bei einem etwas dunkleren Theme gelandet – in der Zwischenzeit geht die Suche nach „meinem“ optimalen Theme weiter. Was ich genau suche,
kann ich erst sagen wenn ich es gefunden habe. 😉

Sie blühen wieder!

Wie alle Jahre, blühen diese schönen Pflanzen wieder! Zur Zeit läuft eine Anfrage per Facebook wie die botanische Bezeichnung ist 😉
Mal sehen wie schlau die Facebook-Gemeinde wirklich ist!

Botanischer Name unbekannt 😉

10.07.2012 Update: die Suche via Facebook war schnell erfolgreich: Der botanische Name lautet „Yucca filamentosa“ – GZ an den „Botaniker“