Retro: Atari ST – Hardwarevorstellung: UNICORN

UNICORN
UNICORN

Unicorn USB – was für ein ungewöhnlicher Name für ein Stück Hardware – aber sehr passend – wenn man bedenkt was für eine besondere Erweiterung hinter diesem Namen steckt. 🙂

Das UNICORN ist ein USB-Controller für Atari ST und TT Rechner und wird am ACSI Anschluss angesteckt. Hersteller dieser genialen Hardware ist wieder mal Alan Houriane. Damit es funktioniert muss es mit Strom versorgt werden. Dies geschieht über den linken (oberhalb der Kontroll-LED’s) USB-Anschluss mit einem handelsüblichen Kabel und Netzteil (5 Volt). Der rechte Anschluß ist der Datenport an dem ein USB-Gerät oder auch ein USB-Hub angeschlossen werden können. Am besten verwendet man ein USB-Verlängerkungskabel, damit beim Anschließen keine Probleme entstehen. Ich schlage sowieso einen aktiven USB-Hub vor, wenn z.B. eine USB-Maus und einen Stick gleichzeitig anschlossen werden sollenl. Ich verwende einen USB 2.0 Hub von D-Link. Am besten funktionieren Geräte, die kompatibel zu USB 1.1 sind!

Zum Zeitpunkt meines Artikel gibt es Treiber für FreeMiNT und ganz frisch die erste Beta Version der Treiber für TOS. Von FreeMiNT und mit den TOS-Treibern werden USB-Mäuse und USB-Speichergeräte unterstützt. Ebenfalls sollen auch ein paar USB-Ethernetadapter funktionieren –  z.B. klappt es mit dem Adapter „D-Link E-100 “ – im Moment gibt es aber nur Treiber für FreeMINT.

Das UNICORN ist auf die ACSI ID 1 voreingestellt. Will man diese ID ändern, müssen die Schrauben gelöst und die ID am Jumperblock eingestellt werden. ACSI ID 0 ist die nächste zum weiblichen DB19 Anschluss und ACSI ID 7 ist die, die am weitesten weg ist und damit am nächsten zum männlichen DB19 Anschluß ist.
Die aktuellen FreeMiNT Treiber sind fest mit ACSI ID 1 verbunden. Die zukünftigen Treiber sollen konfigurierbar sein.

UNICORN
UNICORN

Mit einer Anleitung zur Installation und Verwendung unter FreeMiNT kann ich leider nicht dienen, da für mich die Installation von FreeMiNT schon immer zu umständlich war. Daher habe ich mit meinem Bericht auch gewartet bis die Treiber für TOS zu Verfügung standen. Diese Treiber wurden nur mit TOS 2.06 und TOS 3.03 getestet. Mit dem im Paket enthaltenen Programm JARXXX sollte es möglich sein, das UNICORN auch an älteren Rechnern zu verwenden.

Ich spare es mir, die komplette Anleitung zu übersetzen – die Installation ist nicht sonderlich schwer 🙂
Meine Umgebung:

  • Atari 1040 STE – 4MB – TOS 2.06
  • UNICORN
  • UltraSatan
  • IBM USB-Maus
  • D-Link USB-Hub 2.0
  • 64 MB USB Stick (hatte gerade keinen größeren zur Hand)

Aus der ZIP-Datei muss man folgende Dateien in genau dieser Reihenolge in den AUTO-Ordner „packen“:

  1. USB.PRG (der USB Core – das Hauptprogramm auf dem alle anderen aufbauen)
  2. MOUSE.PRG (Treiber für USB-Maus)
  3. STORAGE.PRG (Treiber für USB-Speichergeräte)
  4. UNICORN.PRG (USB Controller Treiber für das UNICORN)
UNICORN
UNICORN

Das letzte Programm ist das USB Desk Accessory – USB.ACC – das einfach in das ROOT-Verzeichnis kopiert wird. Dieses Programm zeigt die angeschlossenen USB-Geräte an – der aktuelle Treiber kann aber „nur“ 6 Geräte anzeigen. Viel wichtiger ist, das dieses Programm für die Hotplug-Funktion zuständig ist. Daher muss das Accessory immer geladen sein.

Hier sind die aktuelle Treiber zu finden: FreeMiNT-Seite unter USB4TOS

Ich konnte den angeschlossenen USB-Speicherstick ohne Probleme mit HDDRIVER einrichten (Windwos/TOS kompatibel) und habe damit auch schon Daten mit dem PC ausgetauscht. Die Maus hat übrigens auf Anhieb funktioniert (muss aber nicht bei allen Modellen so sein).

HOT-Plug
Funktioniert mit den von mir getesteten USB-Geräten auch ohne Probleme – einfach mal das ACC gestartet und beobachtet – Stick raus – Stick rein. Alles OK. Extrem toll…..!
Wenn in einen Kartenleser bereits eine Karte eingelegt ist und dann an das UNICORN (Hub) angeschlossen wird, funktioniert das. Um aber die Karte zu wechseln muss der ganze Kartenleser ab- und wieder angesteckt werden.

UNICORN - USB Hub
UNICORN – USB Hub

Lt. Angaben von Allan sollte man Speichersticks die über das UNICORN angeschlossen sind auch ohne HDDRIVER verwenden können. Muss ich mal testen. Außerdem sollten mit den entsprechenden Programmen (z.B. EXTENDOS) auch DVD-ROM Laufwerke lesbar sein…..
Mit meinem alten USB 2.0 Kartenleser hatte ich weniger Glück mit diesem konnte ich weder CF-Karten noch SD-Karten verwenden – er ist immer mit Bomben abgestürzt.
Mit meinem neueren Kartenleser konnte ich eine SD-Karte die  schon mal für das ULTRA-Satan eingerichtet worden ist, ohne Probleme verwenden. Die Lesegeschwindigkeit liegt bei ca. 70kB/Sekunde – Schreiben bei ca. 50kB/Sekunde (bei USB-Stick und SD-Karte) – beide sind nicht die neuesten – hier ist mit besseren Karten wohl noch etwas zu erwarten – die Treiber sind ja auch noch nicht voll optimiert.

MICRO-SD/SDHC wird erkannt, lässt sich aber mit HDDRIVER nicht partitionieren.

Auch eine Zusammenarbeit mit dem UltraSatan das an den durchgeschliffenen Port angeschlossen ist, war kein Problem.

UNICORN - Anschluss
UNICORN – Anschluss

Fazit
Ein wunderbares Gerät, das viel mehr Aufmerksamkeit verdienen würde. Leider ist ein kleiner Nachteil – wie so oft bei diesen Projekten – eine mangelhafte Dokumentation. Hier hapert es schon daran, dass man gar nicht weiss wie man überhaupt an das Gerät kommt.
Mein Gerät hat inklusive Versand 70 Pfund gekostet!

Hier nochmal die mir bekannten Links:
„Homepage“
Treiber für TOS
Thema im Atari-Forum