Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spielevorstellung: Effugit

Effugit
Jahr: 2013
Autor: J.B.
Rechner: ZX Spectrum 48/128K
Download:

Effugit (37.3 KiB)


Hintergrund/Erklärung/Fazit
Dieses mal gibt es vom Autor wenig Erläuterungen, daher fasse ich alles zu Effugit in einem Absatz zusammen. Dieses Spiel ist der erste Versuch des Programmierers um mit der Sprache ASM ein Spiel zu machen – dazu hat er sich sieben Monate Zeit gelassen. 🙂
Die Steuerung ist wie sonst üblich – nur das es ein paar Tasten mehr gibt:

  • O – Links
  • P – Rechts
  • Q – Springen
  • W – „Welt im Wandel“ umschalten in die andere Ebene
  • N – Aufnehmen/Benutzen
  • I – Inhalt

Man spielt in zwei Welten und muss zusammen arbeiten. Dazu ist es nötig auf einer Ebene einen Schlüssel zu sammeln (mit N) und am „Briefkasten“ in die andere Welt zu versenden (N). Diese Spielfigur kann nun den „Schlüssel“ aufnehmen um eine Tür zu öffnen um anschließend etwas ähnliches für die andere Seite zu machen. Zwischen den Welten wird mit „w“ gewechselt. Dabei sollte man natürlich auf beiden Ebenen keine Gegner zu berühren. Am Schluss eines Level warten meistens „Fahrzeuge“ (z.B. UFO oder Lok) um die Figur weiter zu bringen. Man sollte aber nicht vergessen, dass man auf beiden Ebenen alle Aufgaben lösen muss, sonst kann man auf der anderen Seite nicht mehr helfen.

Effugit - Menü
Effugit - Menü
Effugit - Level
Effugit - Level

Das Spiel ist grafisch sehr einfach gehalten – die Spielfigur ist z.B. nur 8×8 Pixel groß. Das ist meiner Meinung nach bei diesem Spiel aber vollkommen egal – mir gefällt hier die logische Seite und das Prinzip, dass man oft zusammen arbeiten muss um Probleme zu lösen. Vom Szenario her erinnert es mich etwas an die bekannte Fernsehserie „Fringe“.
Das Einzige, das mich etwas an dem Spiel stört, ist die umständliche Einleitung bis man endlich beginnen kann.