7

JUST CPC 128K [Schneider CPC]

Just CPC 128K

Just CPC 128K

Nach dem Just Speccy 128K – dem Nachbau des Sinclair ZX Spectrum 128 mit integrierten DivSD-Laufwerk, nun der neueste Streich von ZAXON, dem unermüdlichen Bastler aus Frankreich.
Vor einiger Zeit hat er das Gegenstück zum Just Speccy veröffentlicht – den Just CPC 128K (basierend auf dem Schneider CPC 6128). Auch diesen Rechner gab es als Bausatz oder fertig bestückt. Ich hatte mich trotz des Preises für die zweite Variante entschieden, da ich vor dem Löten in dem Ausmaß doch zuviel Respekt habe. Dafür war bei der Lieferung das passende Scartkabel mit dabei – es entspricht dem Kabel, das auch für den Just Speccy verwendet wird – es ist also ein Kabel für den Soundanschluß integriert.

Just CPC 128K - Joystickport - RGB - PS2 - Sound

Just CPC 128K – Joystickport – RGB – PS2 – Sound

Just CPC 128K - Stromanschluß - Floppyanschluss - Erweiterungsanschluss

Just CPC 128K – Stromanschluß – Floppyanschluss – Erweiterungsanschluss

Folgendes wird onboard geboten:
* 128k RAM
* DDI-1 kompatibles Floppy-Interface
* PS/2 Tastatur Anschluß
* RGB Videoausgang (MiniDIN 8-polig)
* zwei Slots für Erweiterungskarten im MX4 Format
* Joystick-Anschluß

Was benötigt man für die Inbetriebnahme?
– Netzteil (12V, 2A)
– PS/2 Tastatur
– Diskettenlaufwerk

Just CPC 128K - rechte Ecke

Just CPC 128K – rechte Ecke

Just CPC 128K - linke Ecke

Just CPC 128K – linke Ecke

Als Diskettenlaufwerk habe ich ein 3,5“ Laufwerk und ein HXC (Diskettenemulator) getestet. Funktionieren beide ohne Probleme. Als einzige MX4-Karte habe ich vorerst nur CPC-RTC (Echtzeituhr) getestet, da es anscheinend mit anderen Karten (X-MEM, X-MASS usw.) noch Probleme bei Verwendung mit dem Just CPC 128K gibt.
ZAXON hat anscheinend die Ursache dafür gefunden und arbeitet an der Behebung, so dass alle die das Board von ihm bezogen haben, ein Upgrade erhalten werden wenn es fertig ist.

Wieder ein wunderbares Stück Hardware von ZAXON – leider gibt es auch in diesem Fall wieder kein passendes Gehäuse 😉 Hier sind meine handwerklichen Fähigkeiten leider zu beschränkt um mir hier selbst etwas basteln zu können.

Just CPC 128K - Testaufbau mit HXC

Just CPC 128K – Testaufbau mit HXC

Verkauft wurde das Gerät wie immer über SellMyetro – der Preis war für das fertig aufgebaute Board mit Scartkabel 120 Pfund. Ich denke mal, dass es nicht so schnell  eine weitere Auflage geben wird – daher bin ich froh das ich hier zugeschlagen habe.

7 Kommentare

  1. Ich hätte eine andere Frag, nicht ganz passend zum Thema, aber du besitzt ja auch das ZAXXON CPC464 USB Interface. Also der HxC Clone mit USB-Anschluss.

    Kannst du mir sagen was genau die beiden Schalter für eine Funktion haben (S1, S2)?

  2. Klar kann ich das 🙂 S1 = ABBA-Schalter – Laufwerk A oder Laufwerk B…. S2 = ParaDOS/AMSDOS-Schalter

  3. Kannst du mir das bitte genauer erläutern.
    Da befindet sich ja nur ein USB-Port drauf. Kann ich da noch weiteres Laufwerk anschließen?

    Was ist Para bzw. AMSDOS?

  4. Jetzt bin ich kurz verwirrt – Du meinst schon das DDI3 oder? 🙂 Du hast ja S1 und S2, dann den USB-Port und rechts neben dem Display noch einen Floppy-Anschluß für z.B. ein FD1-Laufwerk. Mit dem ABBA-Schalter kannst eben wählen ob das USB-Drive Laufwerk A ist oder das „externe“ am Floppyanschluß.
    ParaDOS ist ein Ersatz für AMSDOS: http://www.cpcwiki.eu/index.php/ParaDOS – AmsDOS: das original Amstrad DOS
    Ich hoffe das war jetzt richtig 😉

  5. Ja genau, dass DDI3. Du hast natürlich recht, da befindet sich noch ein Floppy-Anschluss darauf. Den hatte ich ganz vergessen.
    Ist das ParaDOS schon im DDI3 integriert?

  6. Noch eine Frage dazu: An den Floppyanschluss kann man eine ganz normale 3 1/2 PC Floppy anschließen oder funktioniert da nur eine FD1?
    Benötigt die Floppy dann eine externe Stromversorgung oder läßt sich die über einen der PIN’s des Floppyanschlusses heraus nehmen?

  7. Hallo – sorry, war im Urlaub 🙂 Ich habe das gleiche 3,5“ Laufwerk verwendet wie auch beim CPC6128. Den Strom bekommst Du über das Anschlusskabel vom Mainboard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.