Kategorie: Retro

…alles zu meinen alten Computern

Retro: Atari EtherNEC

Atari EtherNEC
Atari EtherNEC

Hier nun die angekündigte Beschreibung zum EtherNEC an meinem Atari 1040STE.
Dazu eine kurze Übersetzung einer englischen Seite:
„Zusammen mit Dr. Thomas Redelberger haben wir eine Lösung kreiert um vom alten ST bis zum TT und Falcon Ethernet zu haben. Thomas stellte sicher, dass es einen guten Treiber-Support gab der drei Stacks unterstützte: Sting, MagxNet und MintNet. Das Projekt ist Open Source einschließlich der Hardware.
Es wird zwei Karten geben. Eine wird an den ROM-Port (auch Cartridge-Port genannt) angesteckt. Das ist eine doppelseitige Karte welche ca. 25mm breit und 50mm lang ist. Die zweite Karte ist die Karte mit den Komponenten und dem ISA Steckplatz.
Weiterlesen

Retro: neu eingetroffen – Atari Portfolio

Atari Portfolio
Atari Portfolio

Man kann es kaum glauben. Auf Grund einer Artikels in der „Biete“-Abteilung in einem Atari-Forum bin ich auf etwas seltenes gestoßen: Ein orginalverpackter, nagelneuer, unbenutzter Atari Portfolio – Modell: HPC006. Das Gerät stammt aus einer Museumsauflösung.

Ab diesem Modell wurde das BIOS von Version 1.072 auf Version 1.3 umgestellt.

Ich werde in der nächsten Zeit meine alten Tipps & Tricks zum Atari Portfolio nach und nach „ausgraben“. Das Gerät bleibt nun erst Mal noch im Karton 😉

Atari Portfolio HPC006
Atari Portfolio HPC006

Retro: Atari – Zubehör neu aufgelegt

HXC SD Floppy Emulator
HXC SD Floppy Emulator

Auf Grund der hohen Nachfrage hat sich ein polnischer Tüftler bereit erklärt die UltraSatanDisk (SD-Karten Leser) und die NetUSBee neu aufzulegen. Der Entwickler Lotharek hat sich  versichert die Erlaubnis der Original-Entwickler für den Nachbau zu haben. Lotharek hat sich im Sinclair-Bereich schon einen guten Namen gemacht mit dem DivIDE 2k11 (hab ich auch von ihm bezogen) und auch dem HXC-Floppy Emulator.
Einen Hinweis auf die beiden Atari-Geräte hat er bereits auf seiner Homepage. Lt. einem Gerücht soll die UltraSatan bereits vor Weihnachten (2012 🙂 ) verfügbar sein, die NetUSBee etwas später.
Wäre schön wenn es diese beiden Geräte wieder zu kaufen geben würde (in ausreichender Stückzahl). In den entsprechenden Atari-Foren haben sich schon zahlreiche User gemeldet, welche zum Teil mehrere Stück von den Geräten haben wollen.
In einem weiteren Forum hat sich ein Entwickler zu Wort gemeldet, der neben den beiden genannten Geräten auch noch andere Erweiterungen anbieten will (Grafikkarten, Beschleuniger-Boards, IDE-Adapter usw.)
Auch der bekannte Entwickler Rodolphe Czuba will anscheinend bald eine neue Karte für den Falcon anbieten: CTX60 – diese basiert auf der MC68060 CPU (100 Mhz)
So wie es aussieht tut sich demnächst wieder einiges auf dem Zubehör-Markt. 🙂

Retro: Atari – GigaFile nun verfügbar!

GigaFile - Version mit Gehäuse
GigaFile – Version mit Gehäuse

Nach längerer Entwicklungszeit ist nun endlich die „GigaFile SD-Card Festplatte“ für die Atari-Rechner verfügbar. Die Platine ist sowohl für den Betrieb am ACSI als auch am SCSI-Anschluss der Atari-Reihe ausgelegt. Die Konfiguration für den jeweiligen Betrieb an den beiden Schnittstellen erfolgt durch das Anschlusskabel oder einen entsprechenden Adapter. Als Speichermedium lässt sich die gesamte Bandbreite an SD-Karten verwenden – SDSC, SDHC oder SDXC.
Die GigaFile wird es mit und ohne Gehäuse (sieht richtig gut aus!) geben.
Für den Betrieb der GigaFile wird der HDDRIVER von Uwe Seimet in der Version 8.45 oder höher empfohlen. Das sieht mir nach einem schönen Stück Technik aus Deutschland aus. Mein Testexemplar ist schon bestellt und ein Artikel folgt wenn ich es ausreichend testen konnte.
Bestellen kann man die GigaFile im Shop der Inventronik GmbH: Shop

Retro: Sinclair QL – Diskettenlaufwerk

Sinclair QL Diskettenlaufwerk
Sinclair QL Diskettenlaufwerk

Nachdem ich vor einigen Jahren einen Sinclair QL mit zwei Diskinterfaces ersteigert hatte, habe ich mir nur mal vorgenommen diese auch zu nutzen. Durch Zufall bin ich dann auf einen Spezialisten in Belgien gestoßen (Danke Ben!), der noch Diskettenlaufwerke für diese Computer bastelt. Zusammen mit Rich Mellor haben wir dann herausgefunden welches Laufwerk benötigt wird. Das gelieferte Doppeldiskettenlaufwek macht einen sehr professionellen Eindruck und wird zusammen mit dem passenden Floppykabel und einem Netzteil geliefert. Die Laufwerke können DD Disketten mit 720kB beschreiben. Bei evt. vorhandenen HD Disketten kann zur Verwendung vorher das Diskettenloch mit einem Klebestreifen zugeklebt werden, dann können auch diese verwendet werden.
Weiterlesen

Retro: Atari SatanDisk

Atari SuperSatanDisk
Atari SuperSatanDisk

Die Atari SatanDisk ist ein HDD Interface welches erlaubt SD oder MMC-Karten am ACSI Anschluss der ST Reihe zu betreiben. Das Interface sollte mit dem STFM (TOS 1.02), STE (TOS 2.06), Mega ST1 (TOS 1.02) und Mega STE (TOS 2.05) zusammen mit dem HDDriver funktionieren. MMC/SD-Karten sind auf 1GB Karten beschränkt – es könnten zwar größere benutzt werden aber man kann nur 1GB benutzen. Meine Version der Disk ist die SuperSatan. Mehr zur UltraSatan siehe weiter unten. Die SuperSatan benötigt ein eigenes Netzteil und natürlich ein Kabel für den ACSI-Anschluss.
Weiterlesen

Retro: neu eingetroffen – Sinclair QL Diskettenlaufwerk

Sinclair QL Diskettenlaufwerk
Sinclair QL Diskettenlaufwerk

So wieder ist etwas bei mir eingetroffen. Dieses mal ist es ein Sinclair QL Doppeldiskettenlaufwerk. Durch Zufall bin ich auf einen User aus Holland gestoßen, der solche Laufwerk noch herstellt/auf Lager hat. Nach einigen Nachforschungen (Danke an Rich Mellor von sellmyretro.com 🙂 ), konnten wir davon ausgehen das wir ein Laufwerk benötigen, das zum Shugart-Bus kompatibel ist. Nach der Bestellung dauerte es nur ein paar weitere Tage dann bis das Paket eingetroffen ist. Den Test und erste Schritte gibt’s dann in einem eigenen Artikel.

Retro: neu eingetroffen – Atari EtherNEC

Atari EtherNEC
Atari EtherNEC

Heute ist endlich nach einiger Wartezeit die neue „Netzwerkkarte“ für meine Ataris eingetroffen 🙂 Dieses Modul entstand durch ein Hardwareprojekt aus dem Jahr 2002 durch den Deutschen Dr. Thomas Redelberger. Das Hardware Layout stammt von dem Engländer Lyndom Ansdom. Die Atari EtherNEC besteht im Grunde aus drei Komponenten. Der Karte für den ROM-Port, eine Platine mit dem ISA Steckplatz und der passenden ISA Ethernet Karte.
Mehr dazu gibt’s, wenn ich das EtherNEC testen konnte. Vermutlich an meinem Atari 1040 STE!

Retro: Sinclair QL

Sinclair QL
Sinclair QL

Der Sinclair QL (Quantum Leap) ist 1984 erschienen und sollte ein revolutionärer Durchbruch sein. Er sollte der erste 32-Bit Home-Computer sein der unter 400 Pfund kosten sollte. Es wurden große Dinge versprochen – zwei interne Microdrives, Multitasking, Netzwerk, 128Kb Speicher.
Leider wurde der Rechner viel zu früh angekündigt und war lange nicht lieferbar. Danach gab es noch große Probleme mit den ausgelieferten Geräten. Außerdem hatte sich Sinclair mit diesem tollen Stück Technik verkalkuliert – die anderen 16bit System boten grafische Oberflächen, mehr Speicher, normale Floppys und keinen verkrüppelten Prozessor.
Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX81 aufmotzen – ZX81SCP

ZX81SCP - Platine
ZX81SCP – Platine

Durch das Stöbern in einigen Foren bin ich wieder auf ein nettes kleines Bauteil gestoßen mit dem ich einen meiner alten Computer wieder etwas updaten kann 🙂
Dabei handelt es sich um eine kleine Platine, die in den ZX81 eingebaut, diesen mit einem Composite Video Ausgang versorgt. Mit diesem Anschluss verbundene Fernseher haben dann ein gestochen scharfes Bild (sogar auf meinem großen LCD Fernseher). Das Bild ist bei weitem nicht mehr vergleichbar mit dem unscharfen Bild, welches durch den Antennen-Anschluss geliefert wird.
Weiterlesen

Retro: Sinclair QL – Tastatur Membrane tauschen

Sinclair QL
Sinclair QL

Mein Sinclair QL funktioniert eigentlich ganz gut – nur ein Teil musste dem Alter inzwischen Tribut zollen: die Tastatur. Nicht mehr alle Tasten reagierten auf eine Eingabe. Nach einem kurzen Blick in das Gehäuse war die Ursache schnell festgestellt. Die Flachbandkabel welche die Tastatur Membrane mit der QL Platine verbinden, waren auf Grund des Alters porös geworden und abgerissen.
Zum Glück gibt es Spezialisten für Retro Computer wie SellMyRetro, welche solche Tastatur Membrane auch heute noch anbieten. Diese sind allerdings kein Bestand der 20 Jahre alt ist sondern neu produziert. Daher ist die Sicherheit gegeben, dass die Tastaturen einige Zeit überstehen 😉
Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX-Spectrum DivIDE+

DivIDE plus
DivIDE plus

Das DivIDE+ Interface stellt für jeden Sinclair ZX Spectrum ein Standard ATA (IDE) Interface zur Verfügung. Damit kann man Standard Festplatten, CD-ROM Laufwerke oder Compact Flash (CF) Karten am Spectrum verwenden. Ich habe das DivIDE+ vor einigen Jahren aus England bezogen (2 Stück). Kurz darauf hatte ich aber keine Zeit mehr mich mit damit zu beschäftigen. Das hat sich inzwischen wieder geändert und ich habe das DivIDE+ an meinem Spectrum in Betrieb genommen.
Es macht richtig Spaß die alten Spiele mit denen man aufgewachsen ist wieder mal zu spielen. Dazu habe ich an das DivIDE+ ein Joystick Interface angeschlossen, einen alten Quickshot Joystick und los ging’s mit einer Runde BombJack – geladen von der CF-Karte.
Ich verwende zur Zeit eine 1GB CF-Karte von Sandisk – während meiner Versuche sind mir folgende Punkte aufgefallen:
– nicht kompatibel mit Interface 1
– beim Einschalten des Spectrum die „Space“ Taste gedrückt halten – dann sollten die erkannten Karten und Partititonen angezeigt werden
– mit dem Knopf auf der Rückseite kommt man in den Dateiselector
Weiterlesen

Retro: neu eingetroffen: SuperSatanDisk

SuperSatanDisk
SuperSatanDisk

Auf Ebay ergattert ist die SuperSatanDisk nun eingetroffen. Jetzt wird sich der eine oder andere fragen: „Was ist das eigentlich“ 😉 Das ist ein Adapter für die Atari Reihe um CF-Karten zu verwenden. Diese werde ich an meinem Atari 1040 STE einsetzen um nicht mehr die lärmenden alten Festplatten zu benötigen. Ein Test und wie es mit beim Anschluss ergangen ist folgt in einem der nächsten Artikel 🙂

Sinclair ZX81

Sinclair ZX81
Sinclair ZX81

Im Jahr 1981 als Nachfolger des ZX80 erschienen, war dieses Gerät die minimalste Ausführung eines Computers. Er war als Bausatz und Fertiggerät erhältlich. Als Bildschirm benötigte er einen Fernseher. Er besaß auch keine richtige Tastatur sondern nur eine „Folientastatur“. Der Speicher von 1KB (!) reichte meist nicht lange für Programme, da der Videospeicher mit eingerechnet werden musste.
Erweiterungen gab es reichlich – unter anderem 16 KB + 32KB RAM – den berühmten ZX-Printer (Thermodrucker). Das Speichern und das Laden der Programme erfolgte per Kassettenrekorder.

Weiterlesen

Retro-Aktivitäten

ZX Spectrum Spectranet Interface
ZX Spectrum Spectranet Interface

Ich finde es immer wieder erstaunlich welche Enthusiasten sich in der Retro-Szene immer noch herumtreiben. Ich war schon ziemlich erstaunt als ich in DEM Spectrum-Forum schlechthin einen Hinweis auf eine Netzwerk Karte für diesen gut 30 Jahre alten Computer fand. Leider ist die erste produzierte Auflage bereits ausverkauft. Nun werde ich versuchen eine der nächsten zu ergattern und dann einen Artikel online zu bringen.

 

 

In der Hinterhand habe ich in dem Bereich auch noch ein paar Artikel, die ich demnächst schreiben will. Dazu zählen die

  • NETUS-Bee (Netzwerk Karte für Atari Bj. 2006)
  • DivIDE Plus (CF-Interface für Spectrum)
  • DivIDE 2k11 (CF-Interface für Spectrum)

Weitere interessante Neuerscheinungen in der Szene sind auch noch:

  • ZX81 ZXPand Interface (SD Kartenleser für den Sinclair ZX81)
  • K-Mouse Turbo Interface (Sinclair ZX Spectrum – Anschluss eines Atari kompatiblen Joaysticks, Anschluss einer PS/2 Maus, Anschluss an einen Fernseher über Composite Video)
  • SD Floppy Emulator (SD-Karten Leser für den Floppy-Anschluss des Atari)

u.a. in Entwicklung befinden sich:

  • Gigafile – SD-Karten-Festplatte für den SCSI/ACSI-Anschluss des Atari
  • Zeus 68k – Beschleuniger, Speicher, IDE für den Atari ST/STE
  • SpectraDVI – DVI-Anschluss für Sinclair Spectrum

Wer noch andere interessante Projekte kennt die in diesen Bereich fallen, kann sich gerne bei mir melden.

Atari Zubehör

Hier eine kurz Aufstellung und Beschreibung des Atari Zubehör, das sich im Laufe der Zeit bei mir angesammelt hat.

Atari SH205
Der Nachfolger der SH204 und baugleich mit der Megafile 20. Dem Namen zufolge hat sie eine Kapazität von 20MB. Wie bei allen Modellen der Megafile-Reihe wird sie über den DMA-Port angeschlossen. Bei allen Modellen sind die DMA-Ports durchgeschliffen, so dass man sich einen netten Platten-Turm bauen könnte 🙂

Atari SH 205 - Frontansicht
Atari SH 205 – Frontansicht
Atari SH 205 - Rückansicht
Atari SH 205 – Rückansicht

Weiterlesen

Atari – Hardware

Atari 1040 STFM
Erschienen 1986 ist er als abgewandelte Bruder des 1040STF – einziger Unterschied ist der eingebaute Modulator (für den Anschluss an den Fernseher). Nachfolger ist der 1040STE (4.096 Farben, Stereo-Ausgänge, Grafikchip Blitter, Speichererweiterung durch 30-polige SIMM-Bausteine).

Prozessor Motorola MC68000 @ 8 MHz
Arbeitsspeicher 1 MB (max. 4 MB)
Festspeicher 192 KB
Grafikchip Atari Shifter
Soundchip Yamaha YM-2149
Betriebssystem TOS V1.0 – V1.4 (ich hab‘ V1.02)
Auflösungen 320×200 (16 Farben) 640×200 (4 Farben) 640×400 (Monochrom)
Farbpalette 512 Farben, davon 16 gleichzeitig darstellbar
Tastatur 85 Tasten + 10 Funktionstasten
eingebautes Laufwerk 3.5“ 720 KB
Erscheinungsjahr 1986
Atari 1040 STFM – 1986

Weiterlesen

Sinclair ZX Spectrum – Zubehör

Interface 1

Das Interface 1 wurde 1983 eingeführt und bot einen RS232 Anschluss (der neunpolige Stecker rechts im Bild), Lan-Anschlüsse (die beiden Buchsen in der Mitte) und natürlich den Anschluss für die Mcrodrives (der Anschluss ganz rechts). Natürlich wurde der Erweiterungsport herausgeführt um weiter Interfaces anschliessen zu können (siehe im Bild links). Das Interface wurde mit zwei Schrauben am Speccy befestigt.

Sinclair Interface 1
Sinclair Interface 1

Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum 48K

Der Sinclair Spectrum 48K ist 1982 erschienen und war praktisch der Nachfolger zum Sinclair ZX81. Es gab ihn in dieser ersten Ausführung in zwei Varianten: 16K und 48K. Der Spectrum wurde über einen Zeitraum von sechs Jahren in sieben unterschiedlichen Versionen produziert. Der Nachfolger war der Spectrum+ (1984), der nur eine „neue“ Tastatur verpasst bekam.

Technische Daten Spectrum 48K

  • Prozessor3.54 MHz:  Zilog Z80A CPU
  • Arbeitsspeicher: 48K RAM
  • Sound: 1 Kanal, 5 Oktaven
  • Auflösungen: 256 x 192
  • Farbpalette: 8 Farben
  • Display: 32 x 22 Zeichen Text Display
  • Speichereinheiten: Externer Kasetten-Rekorder, Microdrives
  • Erscheinungsjahr: 1982
Sinclair Spectrum 48K
Sinclair Spectrum 48K