Kategorie: Retro

…alles zu meinen alten Computern

Atari 800XL [Atari]

Atari 800 XL
Atari 800 XL

Nun ist auch ein 8-Bit Rechner von Atari zu meiner Sammlung gestoßen. Ich hatte das Glück, einen super erhaltenen Atari 800XL zu bekommen. Eine schöne Nebensache war auch noch, dass der Verkäufer des Geräts nicht weit von mit wohnte, sodass ich die Abholung mit einer netten kleinen Motorradtour ins Nachbarland Österreich verbinden konnte.

Hintergrund:

Die XL-Baureihe (600XL und 800XL) war der Nachfolger der ersten 8-Bit Rechner von Atari. Die ersten Geräte waren der Atari 400 (8 kByte RAM und Folientastatur – später 16 kByte RAM) und der Atari 800 (bis zu 48 kByte RAM und Schreibmaschinentastatur). Diese waren als Konkurrenz zum Apple II gedacht. Als Hauptprozessor wurde eine 6502-CPU verwendet. Sie wurden von 1979 bis 1982 produziert. Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Datel Plus D und die Emulatoren

Datel Plus D
Datel Plus D

Für den Sinclair ZX Spectrum gibt es ja einige Emulatoren auf dem Markt. Für meinen Artikel zum Disketteninterface Datel Plus D und dessen Emulation am PC habe ich mir die drei bekanntesten Vertreter ausgesucht:

Fuse
Spectaculator
Realspectrum (ganz unten: „Latest Development Builds“)

Ich denke die Installation der drei Programme sollte keine große Hürde sein, so dass ich gleich in die Bedienung einsteige:

Fuse:
1. Plus D aktivieren:

Plus D 1
Fuse – Plus D aktivieren

Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spieletest: Request in Peace

Request in Peace
Request in Peace

Heute gibt es wieder ein neues Spiel für den Sinclair ZX Spectrum:

Request in Peace
Jahr: 2013
Autor: Climacus, Radstan, McNeil
Download: Request in Peace
Auch dieses Spiel ist wieder ziemlich umfangreich und läuft daher nur auf dem ZX Spectrum 128K

Das Spiel ist als TAP und als TZX Datei erschienen, so dass sowohl Freunde von Emulatoren als auch Nutzer echter Hardware spielen können. Die Anleitung ist in englisch verfügbar.

Geschichte:
Wenn ich das einigermaßen übersetzt habe, geht es um irgendeinen Hund der mit seinem Herrchen begraben wurde und aus 24 karätigem Gold besteht.

Weiterlesen

Retro: Atari Mega STE – Austausch des TOS

Exif_JPEG_PICTUREWie ich schon geschrieben hatte, habe ich nun auch einen Atari Mega STE. Auch an diesem gab es eine Kleinigkeit zu verbessern.
In meinem Gerät wurde das ursprüngliche TOS 2.05 (auch MEGA STE TOS genannt) verwendet.
TOS 2.0x wurde zeitlich nach dem TOS 3.0x eingeführt. TOS 2.05 war vom Atari TT TOS 3.05 abgeleitet worden. Dabei wurde der erweiterte Desktop von TOS 3.05 und einige Betriebssystemfunktionen übernommen. Leider war aber TOS 2.05 auf Rechner der STE-Reihe beschränkt, was bei den Usern nicht auf Begeisterung stieß. Dadurch entstand TOS 2.06 das auch auf den älteren ST-Rechnern lief und ebenso von IDE-Festplatten booten konnte. TOS 2.06 war mit 256KB größer als TOS 1.00 bis 1.04 mit 192KB. Daher war eine direkte Nachrüstung nicht möglich, sondern man benötigte eine Adapterplatine.
Diese gab es von verschiedenen Herstellern oft auch zusammen mit einer IDE-Schnittstelle. Im Atari 520STE und 1040STE konnte das TOS einfach durch den Austausch der EPROM-Chips aktualisiert werden (wie auch beim Mega STE). Weiterlesen

Retro: neu eingetroffen – Atari Mega STE

Mega STE
Atari Mega STE

Geschafft! Nachdem ich nun einen Mega STE bekommen habe, ist die Atari Reihe (16 bit) nun fast komplett bei mir vertreten. Nun fehlt nur noch der Mega ST!
Der Mega STE der bei mir eingetroffen ist, hat 4MB, eine 200MB Festplatte, ein HD-Diskettenlaufwerk und eine Tastatur vom Mega ST mit Tastenkappen von RTS.

Geschichte:
Der Mega STE war der Nachfolger des technisch überholten Mega ST und wurde zwischen dem günstigen 1040 STE und dem High-End-Rechner TT positioniert.
Was wurde gegenüber dem 1040 STE geändert:

  • 16 Mhz-68000-Prozessor
  • Sockel für mathematischen Koprozessor 68881 mit 16 Mhz
  • 2 RS232C kompatible serielle Schnittstellen
  • 1 serielle High-Speed-Schnittstelle
  • interner ACSI-Steckplatz zum Betrieb einer internen Festplatte (mit SCSI-Hostadapter)
  • 1 bis MiB RAM
  • TOS 2.05 (Mega STE TOS), später TOS 2.06
Atari Mega STE
Atari Mega STE

Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Funky Fungus: Update

FunkyFungus
FunkyFungus

Das lustige Game Funky Fungus für den Sinclair ZX Spectrum hat ein Update erhalten:

neue Französische Übersetzung von Patrice Arone
Lade-Dateien um das Spiel auch mit dem DivIDE nutzen zu können von Velesoft
erweiterte DSK, TRD und SCL Dateien mit neuer Musik und drei verschiedenen Bonus Mini Spielen

Man sollte sich die Ergänzung zur Anleitung für alle Details durchlesen!

Download:

Funky Fungus
Funky Fungus
FunkyFungus.zip
2.2 MiB
73 Downloads
Details

Commodore Amiga 500 [Commodore]

Amiga 500 Vorderseite
Amiga 500

Eine Freundin! Nein – nicht das was ihr gerade denkt 😉 Ein Commodore Amiga 500 ist nun auch eingezogen.

Geschichte
Dieser Rechner ist der meistverkaufte Amiga-Rechner von Commodore. Vorgestellt wurde er 1987 auf der CeBit zusammen mit dem Amiga 2000. Zielgruppe für den Rechner waren vor allem Privatanwender mit kleinerem Geldbeutel. Für das Gehäuse wurde ein Design gewählt, das dem Commodore 128 ähnelt. Er hatte, wie die Konkurrenten von Atari einen Motorola 68000 als Hauptprozessor der mit 7 Mhz getaktet wurde. Ein 3,5“ Diskettenlaufwerk war integriert (880 kB). Als Speicher standen 512 KB zur Verfügung. Er war besonders als Spielecomputer beliebt, da die Bild- und Tonqualität dem PC von damals deutlich überlegen waren. 1987 und 1988 wurde er mit AmgiaOS 1.2 (Kickstart) und ab 1988 mit Version 1.3 ausgeliefert.

Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spieletest: R2-D2

R2D2 Ladescreen
R2-D2 Ladescreen

Neue Spiele für den Sinclair ZX Spectrum erscheinen zur Zeit wie am Fließband 🙂 Dieses Mal im Test/Vorstellung ein Spiel aus Russland.

R2-D2
Jahr: 2013
Autor: Alexey Kashkarov
Download: R2-D2 (Endgültige Fassung als TAP und SCL-Datei)
R2-D2 (Version mit Cheats des Authors als TAP und SCL-Datei)
Rechner: ZX Spectrum 48/128

Hinweis: Im 128K Modus gibt es AY-Sound – im 48K Modus Beeper-Sound
Wenn man die Cheat-Version verwendet, muss man im MENÜ IDDQD tippen – der Rand wird rot und der Cheat ist aktiviert

Beschreibung:
R2-D2 ist der berühmte Astromechdroide aus dem „Star Wars“-Universum. Neben seiner künstlichen Intelligenz, besitzt R2-D2 eine Reihe von Tools, um mit Computern und anderen Droiden zu interagieren. Der Einfallsreichtum und Mut von R2-D2 haben mehr als einmal seine Freunde gerettet und dazu beigetragen die Geschichte der Galaxie zu prägen. Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spectranet Online Game Menu

Spectranet
Spectranet

Für das Spectranet (Netzwerkinterface für Sinclair ZX Spectrum) ist vor einiger Zeit ein neuer Server online gegangen. Leider konnte ich diesen bisher nicht testen da ich immer Time-Outs erhielt. Beim letzten Update der Firmware des Spectranet wurde auf diese Problem eingegangen und anscheinend gelöst.
Das Spectranet mochte anscheinend keine zu weiten Verbindungen (in dem Fall von Deutschland nach England). 🙂

Der Server für den ZX Spectrum 128, +2 oder +3das Spectranet Online Game Menu kann wie folgt eingebunden werden:

%mount 0,"nugget.no-ip.biz"
%load""

Im Moment stehen ca. 2.658 Spiele zur Verfügung. Man kann Zeilen- und Seitenweise blättern. Es steht eine praktische Suchfunktion zur Verfügung.
Vielen Dank an nuggetreggae für seine Bemühungen das zur Verfügung zu stellen. Nach einer Aussage von ihm wird es evt. auch eine 48K Version davon geben.

Hier noch eine kurzes Video dazu:

Retro: Sinclair ZX Spectrum – divideo – Videowiedergabe

DivIDE2k11
DivIDE 2k11

Videos wiedergeben mit dem Sinclair ZX Spectrum? – mit divIDEo ist es möglich! 🙂

Was wird benötigt?

Wie funktioniert es?
Man nimmt die Converter Software und kopiert eine AVI-Datei in das gleiche Verzeichnis.
DOS-Fenster starten und mit diesem Befehl umwandeln:

divideo orignaldatei.avi divideodatei.dvo

Die Kovertierung kann je nach Länge des Ausgangsmaterials einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die erstellte Datei kopiert man auf die CF-Karte für den Spectrum und startet die Wiedergabe:

.divideo divideodatei.dvo

Zwei Hinweise habe ich gefunden:

  • die Videos sollten ziemlich genau 25 Bilder pro Sekunden bringen da sonst die Synchro aus dem Ruder läuft
  • die Dateien auf der Speicherkarte müssen unfragmentiert sein

Ich habe bisher eine Umwandlung einer TS und einer MP4-Datei versucht und hat beides geklappt.

Hier ein Beispiel wie das dann Aussehen kann (auf dem Video sind meine beiden Katzen) 🙂

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Interface 1bis – Updates

Interface 1bis
Interface 1bis

Dan Antohi arbeitet weiter an Verbesserungen des Interface 1bis.

Die erste Verbesserung betrifft wieder den GameLauncher:
1. Spiele Dateien müssen nur noch einmal vom WOS FTP-Server heruntergeladen werden. Sie werden nun unter dem gleichen Namen gespeichert wie die entsprechende Archiv-Datei und können daher zu einem späteren Zeitpunkt direkt gestartet werden.
2. Die automatische Zuweisung einer Snapshot-Datei beim Start eines Spiels funktioniert nun auch mit dem WOS FTP Browser

Die zweite Neuerung betrifft die Syntax von zwei Basic-Befehlen. Verursacher dafür war ich selbst, da ich Problem hatte mehrere Screens hintereinander anzeigen zu lassen – gesteuert durch eine Variable im Load-Befehl 🙂
Hier der alte Befehl:

SAVE | LOAD [[* "<dev>";] <drv>];"<nam>" <typ>

wobei die Option = { t,T,z,Z,s} den Typ der Datei angibt. Folgendes Format muss verwendet werden wenn statt einer Konstanten ein String verwendet werden soll:

SAVE | LOAD [[* "<dev>";] <drv>];<exp> ;<typ>

oder es wird eine Dateiendung verwendet um den Typ anzugeben:

SAVE | LOAD [[* "<dev>";] <drv>];"<nam>. <typ>"

Für diese Anpassungen müssen die neuen Versionen des Betriebssystems installiert werden und es wird das neue Server-Applet benötigt.

Schöne kleine Verbesserungen, die zum einen den GameLauncher weiter optimieren und zum Anderen die Programmierung einfacher machen. 🙂

nächstes Update:
Inzwischen gab es nochmal wichtige Updates:
1. Es gab anscheinend Probleme mit dem letzten Update der MCU Firmware – daher sollte die neue Version der Datei IF1BISFW.HEX installiert werden
2. Die Unterstützung von 128K Snapshots wurde nun implementiert – da Dan inzwischen einen eigenen 128K Spectrum hat, wird es wohl nochmal Anpassungen geben – für dieses Update sind die Betriebssystem Images zu installieren

Retro: Sinclair ZX Spectrum – esxDOS 0.8.5 für DivIDE

DivIDE plus
DivIDE plus

esxDOS ist eine Firmware für das DivIDE/DivMMC Interface (Compact-Flash und SD-Karten Leser). Die Entwickler haben sich zum Ziel gesetzt, die beste Firmware für diese Interface für den Sinclair ZX Spectrum zu programmieren.

Lange war es ruhig in der Entwicklung von esxDOS – nun gibt es endlich wieder Neuigkeiten: die neue Version 0.8.5 ist erschienen. Hier die Übersetzung der wichtigsten Passagen aus der „Readme“-Datei:

Diese Version hat die folgenden (erwähnenswerten) Neuerungen:
Betadisk/TR-DOS Emulation: Unterstützt .TRD Dateien von allen 4 Laufwerken. Es wird dazu eine neue Konfigurationsdatei verwendet (/SYS/CONFIG/TRDOS.CFG), welche selbsterklärend sein sollte.
– DivMMC Unterstüzung: Unterstützt den DivMMC Standard. Dies wird auf dem ZX-One FPGA und Mario Prato’s Interface angeboten. Diese Version unterstützt direkt MMC, SD und SDHC-Karten
– Tape Emulator: Die Kompatibilität sollte nun viel höher sein
– NMI Browser: Online Hilfe ist nun zu jeder Zeit durch Drücken der Taste „H“ verfügbar. Kann .TRD Dateien „autostarten“ (Hilfe-Seite prüfen)
– Neue bzw. erneuerte Befehle: .divideo, .vdisk, .playwav, .dskprobe, .snapload, .gramon, .speakcz Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spieletest: Catacombs of Balachor

catacombsCatacombs Of Balachor – Dieses Spiel aus dem Jahr 2012 muss ich noch vorstellen – und zwar aus einem besonderen Grund! Das Game ist in den letzten Tagen auf eine Art und Weise veröffentlicht worden von der sich manche große Spielfirma eine Scheibe abschneiden kann.

Folgende Inhalte sind in der Schachtel:

  • eine klassische Kassette
  • eine 8 Bit Audio CD mit dem Programm als Soundfile
  • eine MiniCD im Visitenkarten-Format mit dem Spiel als TZX und TAP Datei, der dem Audiofile und dem Loading Screen
  • die Karte auf Textil
  • ein Catacombs of Balachor Button
  • ein Heft mit der Anleitung
  • eine Heft mit Cheats (Special Limited Edition)
  • die Karte als Hochglanz Postkarte Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Interface 1bis – GameLauncher

Interface 1bis
Interface 1bis

Der Entwickler des Interface 1 bis – Dan Antohi – war fleißig und hat vor einiger Zeit den Enhanced GameLauncher fertig gestellt. Bisher konnte man ja schon Spiele direkt von der SD-Karte oder per USB von einem „Server“ laden.
Mit dem verbesserten GameLauncher ist es nun möglich direkt auf Spiele auf dem FTP-Server von WOS (World Of Sepctrum) zuzugreifen.

Was wird dafür benötigt?

  • Interface 1bis und Spectrum (natürlich)
  • die neue Version des Betriebssystems – siehe Webpage
  • die neue Version des Server Applets – siehe Webpage
  • die neue Version des GameLauncher
  • das 7za Utility aus der 7z Distribution (muss in einen Windows-Pfad – z.B. c:\windows – kopiert werden)
  • eine fertig eingerichtete USB-Verbindung
  • einen Rechner mit einer bestehende Internetverbindung an dem das USB-Kabel angeschlossen ist
  • einen Pfad für WOS (World Of Spectrum) Weiterlesen

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spiele-Maps

Cattivik - The MapAuf der Seite Speccy Screenshot Maps waren einige Spectrum Fans aus Tschechien richtig fleißig und haben für viele Spiele Übersichtskarten zusammengestellt. Damit kann man sich bei einem Spiel bei dem man nicht weiter kommt schnell einen Überblick verschaffen. Zur Zeit stehen 1884 Maps zur Verfügung und die Anzahl wächst weiter.

Es werden sowohl immer wieder ältere Spiele hinzugefügt als auch Neuerscheinungen. Die Tools die dafür hauptsächlich verwendet wurden hat der Betreiber der Seite selbst entwickelt:

  • ZX Screen Snapper: ein Programm um Screenshots von einem Emulator zu machen
  • ZX Map Creator: ein Programm um Maps aus den aktuellen Screenshots zusammenzustellen
Cattivik - Teil der Karte
Cattivik – Teil der Karte

Eine wunderbare Sache, dass sich jemand eine solche Mühe macht. Diese Maps sind bestimmt eine Erleichterung für viele Spieler die mal nicht mehr weiter wissen. Ich habe das auch schon gerne genutzt.

Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spieletest: Cattivik

Cattivik

Cattivik
Jahr: 2013
Autor: Gabriele Amore und Alessandro Grussu
Download: Cattivik
Rechner: ZX Spectrum 128K/2A/3

Leider ist das Game nur als TZX-Datei erschienen. Ich habe das mal mit TZXtoTAP in eine TAP-Datei umgewandelt. Den Download habe ich unten angefügt. Als Beschreibung gibt es „nur“ eine Textdatei in Italienischer und Englischer Sprache. Weiterlesen

Retro: USB-Joyadapter-K

USB Joyadaper mit Gehäuse
USB-Joyadapter mit Gehäuse

Diese mal handelt es sich nicht direkt um ein Gerät für einen der Retro-Computer, sondern um einen praktischen Joystickadapter.
Mit diesem Joystickadapter ist es möglich die alten Joysticks z.B. vom Commodore 64, den Competition Pro mit dem PC zu verbinden und in Emulatoren zu benutzen.

Der USB-Joyadapter-K (V2.1) wird vom Shop Sinchai.de als Bausatz geliefert. Da ich keine so ruhige Hand habe um mehr als zwei Drähte zu löten, habe ich die Aufgabe wieder dem Elektroniker meines Vertrauens überlassen. 😉 Weiterlesen

Retro: Sinclair Spectrum – Datel Plus D – Images schreiben

Datel Plus D
Datel Plus D

Leider sehe ich zur Zeit keinen großen Einsatzbereich für das tolle Disketteninterface Datel Plus D, da es relativ wenig fertige Images gibt. Die Images die es gibt, enthalten kaum bekannte Spiele. Meist sind die Disketten auch von ihrer Kapazität nicht ausgereizt. Trotzdem will ich hier kurz beschreiben wie man diese Images auf eine Diskette zurück schreiben kann.

Was wird benötigt:

  • ein PC mit einem „richtigen“ Diskettenlaufwerk (d.h. kein USB-Laufwerk unter Windows 7)
  • die Software SAMdisk von Simon Owen
  • Image Dateien mit der Endung „MGT“ Weiterlesen

Retro: ZX81 – ZX81XRAM

ZX81XRAM
ZX81XRAM

Wieder ein gutes und günstiges Teil für den Sinclair ZX81 – das ZX81XRAM! 🙂

Früher konnte man ohne die bekannten Speichererweiterungen für den ZX81 kaum auskommen, da dieser intern ja nur mit 1 Kb ausgestattet war.
Diese waren als Module für den Erweiterungsport von 16 Kb bis 65 kb erhältlich. Heutzutage bekommt man zwar noch Erweiterungen auf Ebay – kann sich aber nie sicher sein dass diese auch noch funktionieren. Von meinen beiden (1 x 16KB,1x32kb) funktioniert nur noch eine. Daher finde ich es super, das sich wieder einmal ein Bastler ein Herz genommen und neue Module entwickelt hat. So gibt es nun das ZX81XRAM von Pokemon (von ihm wurde auch schon das kleine Composite-Modul für den ZX81 entwickelt) – erhältlich bei SellMyRetro als Bausatz (13,90 Pfund), als reine Platine (5,90 Pfund) oder fertig aufgebaut (16,90 Pfund). Sehr schön ist auch, das die Platine in die Original-Gehäuse (mit einer kleinen Modifikation) passt. Weiterlesen

Retro: neu eingetroffen: Atari Lynx 2

Lynx 2
Atari Lynx 2

Ich habe meine Sammlung nun das erste Mal um eine reines „Spielgerät“ erweitert. Der Atari Lynx 2 ist eine portable Spielkonsole aus den Jahren 1989/1990.
Ursprünglich entwickelt wurde das Geräte von der Spielfirma Epyx. Kenner werden sich an die legendären Summer-/Wintergames erinnern. 🙂
Leider brach wegen der bösen Raubkopierer der Spielemarkt fast zusammen und darunter hatte auch Epyx zu leiden, so dass am Schluss das Geld ausging und sie sich für die Entwicklung einen Partner an Bord holen mussten. Dieser Partner war: Atari. Das Gerät sollte ursprünglich „Handy“ (handlich) heißen. Wegen angeblich nicht eingehaltener Deadlines konnte sich Atari dann auch noch den restlichen Anteil an dem Gerät aneignen und hat es fertig entwickelt.

Weiterlesen