Zum Inhalt springen

Retro

…alles zu meinen alten Computern

QubIDE [Sinclair QL]

QubIDE
QubIDE

Das QubIDE war ein AT/IDE Harddisk Interface für QL Systeme, entwickelt von Zeljko Nastasic und vermarktet von Qubbesoft (1996). Beim Original ist der Anschluss durchgeschliffen, sodass weitere Interfaces (Speicher oder Disketten) angeschlossen werden konnten. Version 1.53 des ROMs fügte die Möglichkeit hinzu „fremde“ Disk-Cartridges wie die Syquest Wechseldatenträger zu verwenden. Die Version 2.0 des ROM (die auch ein Update der GAL1 und GAL2 Chips voraussetzten) fügten die Fähigkeit eines „Mülleimers“ hinzu und die Fähigkeit Atapi-IDE Geräte wie das Iomega ZIP Laufwerk zu verwenden. Auf der Sinclair QL Homepage gibt es die verschiedene ROM-Versionen und Support-Programme zum DownloadWeiterlesen »QubIDE [Sinclair QL]

Flappy McFur [Atari Jaguar]

Flappy McFur
Flappy McFur

Flappy McFur
Autor: BitJag
Jahr: 2016
System: Atari Jaguar
Bezugsquelle: BitJag

2016 feierten BitJag ihren Einstand mit einem ersten Spiel für den Atari Jaguar. Als Thema haben sie sich den „Klassiker“ Flappy Bird ausgesucht. Dieses Spiel wurde wohl für so gut wie alle Plattformen umgesetzt. Im Fall des Jaguar heißt das Spiel dann Flappy McFur. Wobei „McFur“ eine Anspielung auf das Jaguar Spiel „Trevor McFur“ ist.
Das Erscheinungsbild der physischen Version lässt nichts zu wünschen übrig. Die Verpackung hält sich an das typische Design des Jaguar, dazu gibt es noch eine richtige Cartridge und eine knappe farbige Anleitung.

Kurz nochmal zu Flappy Bird: das Spiel erschien im Mai 2013 für iOS und Android. Im Februar 2014 wurde es wieder aus den Stores entfernt. Der Entwickler gab als Grund an, das er befürchtet das Flappy Bird süchtig macht.

Ich habe es schon auf einigen unterschiedlichen Systemen gespielt und kann den damaligen Hype bis heute nicht verstehen. Die Steuerung ist schwierig, die Grafik harmlos und für mich ist es schlicht und einfach nur frustrierend.Weiterlesen »Flappy McFur [Atari Jaguar]

Teodoro Can’t Fly [Sinclair ZX Spectrum]

Teodoro Can't Flay - Ladebildschirm
Teodoro Can’t Flay – Ladebildschirm

Teodoro Can’t Fly
Autor: Retroworks
Jahr: 2010
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: Homepage

Dieses Spiel aus dem Jahr 2010 heißt ursprünglich „Teodoro no sabe volar“ und wurde von den spanischen Entwicklern Retroworks erstellt. Immer wenn ich einen älteren Titel vorstelle, hat das meist damit zu tun, dass es das Spiel nun als physische Veröffentlichung gibt. Monument Microgames hat sich wieder als Publisher betätigt und in der Verpackung steckt folgendes:
– Kassette
– farbige Anleitung
– GameCard
– Button
– CD mit Spieldaten
Wie immer toll gelungen und passt gut zu meiner kompletten Sammlung von Monument Microgames 🙂Weiterlesen »Teodoro Can’t Fly [Sinclair ZX Spectrum]

Dragon/CoCo multi-cart [Interton/Videopac]

DragonCoCo Multi-cart
Dragon/CoCo multi-cart

Was hat der Dragon Homecomputer mit den Konsolen von Interton und Videopac zu tun? Hier die Erklärung: Durch Zufall bin ich über dieses Projekt an einem eher ungewöhnlichen Ort „gestolpert“ – im Videopac/Odyssey-Forum.

Dieses Interface stammt aus Deutschland und begann 2013 als Multi-Cartridge für ROMs des Dragon 32 Heimcomputer. Der offizielle Name der auch auf der Platine steht lautet: Dragon 32/64 & CoCo 2 multi-cartridge. Da es zu diesem Zeitpunkt nichts für diese Rechner gab, entschied sich der Entwickler selbst etwas auf die Beine zu stellen. Die Resonanz der Community gab ihm recht, da er aus der ganzen Welt Anfragen für eine Cartridge erhielt. So hat er diese immer weiter, Schritt für Schritt verbessert. Meine Version der Platine ist 1.62.Weiterlesen »Dragon/CoCo multi-cart [Interton/Videopac]

Hanoi [Atari Lynx]

Hanoi - Schachtel Vorderseite
Hanoi – Schachtel Vorderseite

Hanoi
Autor: Vince & Rygar
Jahr: 2017
System: Atari Lynx
Bezugsquelle: Luchs Soft

Das nächste Spiel für den Atari Lynx – nach der Neuveröffentlichung von Yastuna 1 gibt es nun das Knobelspiel Hanoi, das von Vince & Rygar programmiert wurde und wieder von Luchs Soft vertrieben wird.
Auch Hanoi erhielt eine passende Verpackung mit einer toll gestalteten Box, einer „Curved Lip Cartridge“, mehrsprachiges Handbuch, Poster und Pin. Wie aus einem Guss – passend zu allen anderen Veröffentlichungen des Atari Lynx.

Geschichte
Der komplette Name des Spiels lautet „Türme von Hanoi“ oder auch „Lucas-Türme“, benannt nach dem vermutlichen Erfinder Edouard Lucas (französischer Mathematiker). 1883 dachte er sich die Geschichte aus, dass indische Mönche in einem großen Tempel, im Mittelpunkt der Welt, einen Turm aus 64 goldenen Scheiben versetzen müssten, und wenn ihnen das gelungen sei, wäre das Ende der Welt gekommen.Weiterlesen »Hanoi [Atari Lynx]

Abu Sinver Propagation [Sinclair ZX Spectrum]

Abu Sinver Propagation - Ladescreen
Abu Sinver Propagation – Ladescreen

Abu Sinver Propagation
Autor: Igor Errazking
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: [wpfilebase tag=file id=226 tpl=simple /]

Der Autor des Spiels – Igor Errazking – ist aus der C64 Szene bekannt und hat bereits das ziemlich coole isometrische Spectrum Spiel Deep Blue veröffentlicht. Er hat sein nächstes Spiel für den Spectrum vorgestellt, das auch mit Hilfe des „3D Game Maker“ (von der Firma CRL im Jahr 1987 auf den Markt gekommen) erstellt wurde. Dazu musste dieses Tool aber angepasst werden, um neue Möglichkeiten zu erschließen (Anpassungen von ThEpOpE). Dazu zählt, das mehr als ein Leben und Musik verwendet werden können. Weiterlesen »Abu Sinver Propagation [Sinclair ZX Spectrum]

Videopac+ G7400 [Philips]

Videopac G7400
Videopac G7400

Das Philips Videopac+ G7400 ist nun auch in die Sammlung eingezogen. Der Nachfolger des G7000 wurde 1983 in Europa in kleinen Stückzahlen auf den Markt gebracht. In England und den USA wurde das Gerät nicht veröffentlicht, auch wenn es für Amerika als Odyssey³ Command Center geplant war. Leider beendete der Zusammenbruch der Videospielbranche alle Pläne – u.a. war es geplant 50 weitere Spiele auf den Markt zu bringen.

Die Konsole kann drei Arten von Spielen darstellen: normale G7000 Spiele, spezielle G7000 Spiele mit zusätzlichen „hochauflösenden“ Hintergründen die nur auf dem G7400 zu sehen sind und spezielle G7400 Spiele mit „hochauflösenden“ Sprites und Hintergründen.

Gegenüber dem Vorgänger wurde die Tastatur etwas verändert, ein Ein-/Ausschalter kam hinzu und die Joysticks können abgesteckt werden.Weiterlesen »Videopac+ G7400 [Philips]

Switchblade [Atari Jaguar]

Switchblade - Vorderseite
Switchblade – Vorderseite

Switchblade
Autor: Core Design/Piko Interactive 
Jahr: 1989/2017
System: Atari Jaguar
Bezugsquelle: Piko Interactive Shop

Switchblade ist ein Plattformer für verschiedene Computer das von Core Design entwickelt und 1989 von Gremlin Graphics veröffentlicht wurde. Darunter waren Versionen für Amiga, Atari ST, ZX Spectrum, Commodore 64 und Amstrad CPC. Eine erweiterte Portierung wurde 1991 für die Amstrad GX4000 Konsole veröffentlicht.

Die Version für den Atari Jaguar ist eine direkte Portierung der Atari ST Version – läuft aber schneller – mit der Musik vom Amiga. Die Amiga Version wiederum ist ein direkter Port der Atari Version.

Eine Fortsetzung, Switchblade II kam 1991 auf den Markt.Weiterlesen »Switchblade [Atari Jaguar]

The Sword of Ianna [Sinclair ZX Spectrum]

Sword Of Ianna - Ladescreen
Sword Of Ianna – Ladescreen

The Sword of Ianna
Autor: Retroworks
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum 128K/+3/MSX 2
Download: Homepage

Das war ein Mammutprojekt das richtig lange in Arbeit war – verantwortlich dafür sind die Pixelzauberer von Retroworks aus Spanien. Wer meinen Blog verfolgt kennt sie schon von tollen Spielen wie Brunilda, Vade Retro oder The Charm. The Sword of Ianna setzt aber noch einen drauf – es ist in folgenden Versionen erschienen:
– Spectrum +3
– Sinclair ESXDOS-Version (für DIVMMC und ähnliche)
– Sinclair – Cartridge Version (ZX Dandanator! Mini)
– Sinclair – TR-DOS (Beta-Disk)
– Sinclair – TAP-Version
– MSX2
Das alles gibt es zum Download auf der Homepage von Retroworks.Weiterlesen »The Sword of Ianna [Sinclair ZX Spectrum]

Floppy Emu [Apple]

Floppy Emulator - Platine 2
Floppy Emulator

Nachdem ich an drei Macintosh SE/30 gekommen war, wovon einer gut funktioniert, wollte ich mich daran machen das System zu erkunden. Leider bin ich daran gescheitert, Disketten vom PC auf den Mac zu bekommen (warum auch immer).
Daher habe ich mich entschlossen den Floppy Emu von Big Mess o‘ Wires zu erwerben. Dies ist ein spezieller Floppy- und Festplatten-Emulator für klassische Apple Rechner. Dabei werden SD-Karten verwendet,  um ein Apple Disketten-Laufwerk nachzubilden. Der Emu verhält sich exakt wie ein richtiges Disketten-Laufwerk und benötigt keine besondere Software oder Treiber auf dem Computer.

Folgendes wird unterstützt:
Macintosh Floppy – 400K, 800K und 1,4MB Disketten Images im .dsk oder Disk Copy 4.2 Format. Die Images sind das gleiche Format, die auch z.B. im Mac Emulator Mini vMAC verwendet werden. Kompatibel mit dem original Mac 128K bis hin zur Mac II Serie und Power MacWeiterlesen »Floppy Emu [Apple]