Schlagwort: Atari

Ausweichmanöver [Atari Jaguar]

Ausweichmanöver - Innenteil
Ausweichmanöver – Innenteil

Das Spiel Ausweichmanöver aus der 8-Bit Collection von Luchs-Soft ist bereits vor einiger Zeit erschienen und stand als Download für den Atari Jaguar zur Verfügung. Allerdings war es nötig das Spiel selbst auf CD zu bringen oder ein Skunkboard zu verwenden. Nach den Veröffentlichungen für die Vectrex-Konsole gibt es nun aber auch Ausweichmanöver als „richtige“ Veröffentlichung.
In der DVD-Box ist neben der schön bedruckten CD ein Aufkleber, ein Kühlschrankmagnet, ein Overlay für den Jaguar Controller und ein Poster zu finden. Weiterlesen

Laserball 2015 [Atari ST]

Laserball 2015 - Final Package
Laserball 2015 – Final Package

Im vergangenen Jahr hatte ich schon mal über das Spiel Laserball 2014 berichtet. Inzwischen hat es einige Updates erfahren und ich habe meinen eigenen Bonus-Level  für die Berichterstattung erhalten 🙂 Die schönste Neuigkeit ist aber, dass es das Spiel nun als eines der ersten seid langer Zeit auch als physischen Release geben wird.

Es wird daher in einer aufwändig gestalteten Box erscheinen. Inhalt: die Diskette mit dem Spiel und eine Anleitung. Zur Zeit ist auf der Homepage eine Vorbestellung möglich. Das Spiel wird ca. 40 €uro kosten. Die Auslieferung ist für den August 2015 vorgesehen. Bitte unterstützt dieses Projekt – evt. dient es ja als Beispiel für andere Programmierer sich wieder was zu trauen für den Atari ST!

Natürlich ist das Spiel in seiner aktuellen Version weiterhin als Download verfügbar. Als Sprachversionen stehen Englisch, Deutsch, Französisch und Vorarlbergisch zur Verfügung.

Links
Homepage
Youtube
Facebook

PARCP-USB [Retro: Atari ST]

PARCP USB - USB-Anschluß
PARCP-USB – USB-Anschluss

PARCP-USB – (PARallel CoPy) ist ein kleiner Adapter der auf der einen Seite an den Drucker-Port eines Atari (16/32bit) Rechner angeschlossen wird und auf der anderen Seite an einen PC. Mit der passenden Software auf beiden Seiten, dient das zur Datenübertragung.
Im Grunde gibt es PARCP schon seid 1996 – damals noch parallel zu parallel. In der heutigen Zeit gibt es aber kaum mehr PCs mit Parallel-Anschluss, so dass sich der Entwickler (Petr Stehlik) entschlossen hat eine USB-Version zu bauen.

Folgende Vorteile bietet die neue Variante:

  • es wird ein Standard-USB Kabel verwendet – es muss kein spezielles Kabel gelötet werden
  • viel einfacher zu verwenden: es muss nichts eingestellt werden – es ist tatsächlich Plug&Play
  • es ist viel sicherer: der Adapter kann angeschlossen bleiben – er wird den Parallel-Anschluß nicht beschädigen
  • es gibt nun eine Windows-Version (im Gegensatz zur altes DOS Version von PARCP)
  • es läuft auf mehr Plattformen: Atari, PCs (Linux, Windows) und seid neuestem ist auch der Raspberry Pi unterstützt. Auch Android-Geräte werden eines Tages mit PARCP funktionieren
  • kann mehrere Atari/(alte)PC Rechner mit einem zentralen PC zur gleichen Zeit verbinden (PCs haben normal mehr als einen USB Anschluß, so dass es nur eine Frage der Zahl der PARCP-USB Adapter ist)

Weiterlesen

Atari Jaguar – Game CD’s erstellen [Retro: Atari Jaguar]

Jaguar CD von oben
Jaguar CD von oben

Für den Atari Jaguar gibt es einige „Hombrew“ Perlen die nie auf CD oder Cartridge veröffentlicht wurden und mit der Zeit in der Versenkung verschwinden. Nun habe ich etwas recherchiert und einige davon gefunden.
Leider gibt es nicht viele Möglichkeiten diese auch mal zu testen (außer mit einem Emulator). Wer aber glücklicher Besitzer eines Jaguar CD ist, dem kann geholfen werden. 🙂

Wie funktioniert es?
Wenn es schon ein CD-Image gibt, ist es am einfachsten:
Man benötigt nur die Software DiscJuggler 6
Das Brennen funktioniert auch in der Demo Edition! Ich habe das Programm unter Windows 7 64bit ohne Probleme getestet. Ich habe „billige“ Rohlinge von Tevion verwendet.

  1. DiscJuggler Starten
  2. neues „Dokument“ erstellen
  3. „Burn disk images“ wählen.
  4. unter source das Image auswählen
  5. auf „Advanced“ wechseln und „Add post-gap to 3rd party images“ abwählen und „RAW write“ anwählen und unter „Method“ den Schieberegler ganz nach links ziehen (Slower)
  6. dann kann man den Brennvorgang starten -> „Start“
  7. Den Hinweis dass man mit dieser DiscJuggler Version nur bis 700MB und mit verringerter Geschwindigkeit brennt, kann man bestätigen

Weiterlesen

Alpine Games final production run [Retro: Atari Lynx]

Alpinge Games productrenderWie Duranik auf seiner Homepage mitgeteilt hat, wird es nochmal einen abschließenden Produktionslauf des 2004 erschienen Spiels „Alpine Games“ für den Atari Lynx geben. Dieses Mal wird es ein „komplettes“ Paket geben:

    • eine Schachtel im typischen Lynx Stil
    • ein vollwertiges farbiges Handbuch mit 24 Seiten
    • die Cartridge im Plastikgehäuse mit passendem Aufkleber

Für das Spiel wird ein 512k Eprom verwendet – die Highscores werden auf dem Eprom gespeichert.
Der Preis wird bei 39,95 Euro zzgl. Versandkosten liegen.

Nähere Information gibt es auf der Homepage
Eine Reservierung ist unter ag-reserve@duranik.com möglich.

Für alle Lynx-Sammler, die bisher noch nicht die Möglichkeit hatten die Alpine Games zu erhalten, ist dies fast ein Pflichtkauf, da dieses Spiel mit zum besten gehört was auf dem Lynx möglich ist.

Rotary Controller [Retro: Atari Jaguar]

Atari Jaguar - Rotary Controller
Atari Jaguar – Rotary Controller

Die Idee für die Rotary Controller existiert schon lange. Als Jeff Minter eines der besten Jaguar Spiele – Tempest 2000 – entwickelte, wurde schnell der Ruf nach einem Controller wie beim Arcade Vorbild laut. Das Spiel wurde dann so programmiert, dass es eine solche Steuerung unterstützen würde, auch wenn Atari niemals einen passenden Controller veröffentlichte. Es wurde zwar für die Entwicklung und Veröffentlichung von Atari geplant, aber es gibt keinerlei Prototypen.

Für die Programmierung der Rotary Steuerung in Tempest 2000 verwendete Jeff Minter einen modifizierter Controller vom Atari 2600 .

Vor einigen Jahren haben findige Bastler aus der Atari-Community die „Rotary Controller“ entwickelt und gebaut. Diese Rotarys besitzen einen Drehknopf, ähnlich den Tennis-Controllern für das Atari VCS, mit dessen Hilfe sich einige Spielarten leichter und vor allem präziser steuern lassen. Vier Varianten des „Rotary Controllers“ sind verbreitet. Ein umgebauter Standard- oder Pro-Controller, an dem das DigiPad durch einen Drehknopf ersetzt wurde oder ein Standard- oder Pro-Controller, bei dem zusätzlich unterhalb des DigiPads ein Drehknopf angebracht ist. Bei einer weiteren Variante ist der Drehknopf auf der Unterseite angebracht. Mittels Schalter kann zwischen DigiPad und Drehknopf umgeschaltet werden. Weiterlesen

Alice’s Mom’s Rescue [Retro: Atari Jaguar]

Alice's Mom's Rescue
Alice’s Mom’s Rescue

Endlich gibt es wieder ein neues Spiel für den Atari Jaguar! Bei dem bekannten Programmierer „Orion“, der auch schon Elenasaar, Philia un Topaz IceStar für Ataris Spielekonsole entwickelt hatte, kann nun sein neueste Werk bestellt werden.

Alice’s Mom’s Rescue ist ein Puzzle/Plattformer Spiel im alten Stil.  Der gigantische Rabe hat Alice’s Mutter entführt. Hilf Alice dabei ihre Mutter zu retten – dabei sind 3 Welten und 25 Level zu bewältigen.

Alice’s Größe kann geändert werden indem man auf die magischen Pilze springt, damit kann man dann durch die schmalten Lücken. Denke aber daran, das sich mit der Größe auch die physischen Möglichkeiten ändern.

Löse Puzzle, hüte dich vor den teuflischen Katzen, Vögeln, Fledermäusen und Spitzen und finde den richtigen Weg zum Sieg.

Es ist vor allem toll, dass auf der CD neben der Jaguar Version und der PC Version auch eine Datei ist, die zusammen mit dem Skunkboard verwendet werden kann, da ja nicht jeder über ein JagCD verfügt.

Zum Glück für den Jaguar gibt es noch Programmierer wie Orion die ein Projekt bis zum Ende durchziehen und ein angekündigtes Spiel auch veröffentlichen. Dafür bezahle ich gerne den entsprechenden Preis.

Die CD kostet inkl. Transport und Versicherung 25 € und ist hier erhältlich: Alice’s Mom’s Rescue for Jaguar CD, Skunkboard & PC Windows

LYNX LCD Replacement – Update [Retro: Atari Lynx]

LCD-Replacement - VGA-Ausgang
LCD-Replacement – VGA-Ausgang

Anfang des Jahres hatte ich schon mal über die tolle Modifikation von McWill für den Atari Lynx berichtet (Artikel). Nun hat der Entwickler mitgeteilt, dass es nun auch eine Version von den Lynx I gibt. Somit sind beide Varianten der ersten tragbaren Spielkonsole mit Farbbildschirm versorgt.

Zur Zeit wird noch die Einbauanleitung erstellt, so dass der Mod spätestens Anfang April zu Verfügung stehen sollte. Die Version für den Lynx 2 ist weiterhin unverändert erhältlich und hat hervorragende Bewertungen aus allen möglichen Ländern erhalten.

Bestellungen sind hier möglich: order-lynx-lcd[at]online[dot]de mit Angabe der gewünschten Version!

Relief Pitcher [Retro: Atari Lynx]

Relief Pitcher - Vorderseite
Relief Pitcher – Vorderseite

Zum 20. Geburtstag des Atari Lynx in diesem Jahr habe ich meiner kleinen Lynx Spiele Sammlung ein Schmuckstück hinzugefügt.
Die Rede ist von Relief Pitcher. Dieses Spiel stammt ursprünglich aus den 90ern und die damals bestehende Version wurde Atari direkt von Video 61 abgekauft. Screenshots dieser Version wurden auf verschiedenen Websites veröffentlicht aber der Prototyp wurde nie veröffentlicht da er buggy war und zu Abstürzen neigte. Fast 15 Jahre später hat Beta Phase Games die letzte bekannte Version entdeckt und sich dem lange erwarteten Spiel angenommen.
Diese Version ist nun viel weiter und stabiler, ohne viele der schon bekannten Bugs der anderen Versionen. Diese Version wurde dann mit dem Einverständnis von Video 61 veröffentlicht. Weiterlesen

LYNX LCD Replacement und TV-Out [Retro: Atari Lynx]

LCD-Replacement - VGA-Ausgang
LCD-Replacement – VGA-Ausgang

In den einschlägigen Atari-Foren wurde ja schon länger über dieses Thema diskutiert und es gab immer wieder Gerüchte. Der bekannteste Entwickler dürfte Candle ‚o Sin sein (bekannt für seine Atari 8-Bit Entwicklungen) – leider ist dies im Sande verlaufen und man hat lange Zeit nichts mehr davon gehört.
Im Oktober 2014 gab es dann auf AtariAge wieder einen Vorschlag, zumindest einen TV-Ausgang für den Lynx zu realisieren. Hier wurde sogar eine Vorbesteller-Liste erstellt – leider herrschte auch hier dann Funkstille – bisher eine Sackgasse.
Wie aus dem Nichts meldete sich dann Anfang Dezember der Deutsche „Bastler“ McWill (Forenname auf AtariAge) zu Wort. Lt. seiner Aussage hat er eine fertige Lösung: Seine Prototypen funktionieren schon über ein Jahr! Sie laufen stabil und es gibt kein Flackern. Es wurden von ihm viele Spiele getestet und es gab keine Probleme. Die Lösung ist aber doppelt gut: Man erhält hier einen LCD-Ersatz und einen TV Ausgang. Das Ersatz-Display ist ein 3,5“ TFT und das Ergebnis ist wesentlich besser als das Original. Sehr hoher Kontrast und perfekte Farben. Es ist sehr einfach in den Atari Lynx II einzubauen. Es müssen nur zwei Kabel für Strom, 9 Kabel für das LCD und ein Kabel für den VGA Schalter verbunden werden. Wenn man auch den VGA-Ausgang will, muss man nur vier weitere Kabel verbinden. Zur Zeit ist es nur für den Lynx II verfügbar. Mit dem Knopf für die Hintergrundbeleuchtung kann man zwischen dem LCD des Lynx und dem VGA-Ausgang umschalten. Das neue LCD spart eine Menge Strom. Weiterlesen

THE!CART [Retro: Atari 800XL]

The!Cart_800XL2THE!Cart – das ist wie auch schon auf anderen Systemen verfügbar eine Flash-Cartridge zum Speichern von Programmen. Dieses Modul macht es besonders einfach den kompletten Softwarebestand des Atari 800XL in der Hosentasche mitzunehmen. Hier ein paar der Funktionen:

  • Großer Flash Speicher: 128MB !
  • On Board SRAM: 512 KB
  • EEPROM für die Einstellungen
  • Startmenü mit Bank- und Modus-Auswahl
  • Reset-Knopf
  • Java Programm „THE!CART-Studio“ für die Erstellung der ROM-Images
  • Atari FLASH-Tool

Das schwierigste an dieser Art von Modulen ist meist das Befüllen mit Software. Es kommt immer darauf an wie komfortabel und einfach sich dieser Prozess gestaltet. In diesem Fall gibt es zwei Teile: – THE!Cart Studio auf der PC Seite und der Flasher auf der Seite des Atari Was benötigt man nun zum Flashen? Um das zu verstehen, muss man kurz voraus schicken, das die Cartridges per ATR-Images „programmiert“ werden, also über eine Art Disketten-Abbild. Um diese ATR-Images dem Atari zur Verfügung zu stellen, benötigt man: – Aspeqt – eine SIO-Verbindung – ich verwende ein einfaches SIO to USB Kabel – der SIO Port des Atari wird mit einem USB-Port des PC verbunden und stellt dort einen COM-Port zu Verfügung. Wenn wie bei mir eine Ultimate1MB eingebaut ist, muss hier das SIDE2 deaktiviert und auf das Standard Basic gewechselt werden. Hat man nun alle Voraussetzungen geschaffen, kann man damit beginnen sich mit dem PC Programm (THE!Cart Studio) eine riesige Cartridge zusammen zu stellen. -> Datei – > neu

The!Cart Studie - neues Projekt
The!Cart Studio – neues Projekt

Weiterlesen

Caveblaster+ / Thetris&Rolltris [Retro: Atari 800XL]

Atari LogoOhne nun groß auf die beiden Spiele einzugehen, möchte ich natürlich nicht die Veröffentlichung von zwei Spielen für den Atari 800XL auf richtigen Medien verschweigen. Die ist immer einer besonderen Erwähnung wert, da der Aufwand und die Mühe dafür entsprechend groß ist.

Beide Spiele erscheinen als Sammler-Edition. Daher ist die Veröffentlichung auf je 50 Stück limitiert. die Verpackung ist eine große Plastikbox. Die Diskettentaschen sind im Coverstyle und die Disketten (5 1/4 Zoll) sind beidseitig bespielt (Seite 2 = Sicherungskopie). Die Anleitungen sind mindestens in Deutsch + Englisch.

Caveblaster und Thetris/Rolltris Sammler-Edition
Caveblaster+ und Thetris/Rolltris Sammler-Edition

Weiterlesen

Laserball 2014 [Retro: Atari ST]

Laserball 2014
Autor: Thomas Ilg
Jahr: 1991/2014
Download: Homepage
Rechner: Atari ST

Diese Mal gibt es ein Spiel für Atari ST. Die Entstehungsgeschichte reicht bis in das Jahr 1991 zurück. Damals machten sich die beiden jungen Programmierer Thomas und Ulrich Ilg daran ein Spiel zu programmieren. Es entstand in GFA-Basic und wurde als Public-Domain veröffentlicht.
In einem nostalgischen Anfall hat sich Thomas Ilg nun daran gemacht nach 20 Jahren das Spiel zu überarbeiten. Inzwischen ist es nicht nur bei einer reinen Überarbeitung geblieben. Mit Unterstützung wurde ein „richtiges“ Spiel mit allem was man braucht. Eine Grafikerin hat einige Bilder beigesteuert, es wurde Musik/Sound erstellt und zusätzliche Level entworfen. Außerdem ist das Spiel nun in mehr Sprachen verfügbar.
Wer die einzelnen Schritte in der „Überarbeitung“ sehen will, der sollte sich den entsprechenden Thread im Atari-Home Forum ansehen: Nostalgischer Anfall: Über 20 Jahre altes ST Spiel überarbeitet. Auch im englischen Atari-Forum gibt es nun einen Thread dazu: New old Game for the ATARI ST – LASERBALL 2014

Laserball 2014 - Ladescreen
Laserball 2014 – Ladescreen

Weiterlesen

Alpine Games [Retro: Atari Lynx]

Alpine Games Schachtel miniDieses Spiel für den Atari Lynx ist schon etwas älter – Erscheinungsdatum war der 25.1.2004 – allerdings möchte ich es trotzdem kurz vorstellen. Es ist vermutlich eines der besten Homebrew-Spiele für den Atari Lynx die es gibt. Ich hatte das Glück vom Ersteller ein neues Modul zu erhalten. 🙂

Das grüne Modul wird in einer stabilen orangen Box geliefert. Auf dem Eeprom des Moduls ist ein Aufkleber mit dem Logo der Alpine Games um es nicht zu verwechseln.
Zur Zeit kostet das Modul 36,65 inkl. Versand – Homepage: Duranik.de

Wie der Name schon vermuten lässt, ist Alpine Games ein klassisches Sportspiel wie die berühmten alten Sommer und Winterspiele (C64 und andere).

Features

  • 512 KB (4 Mbit) Modul
  • speicherbarer Highscore + Code für Online Scores
  • 9 individuelle Spiele
  • Lynx High Colour Bilder
  • die Spiele verwenden mehr als 16 gleichzeitige Farben
  • digitalisierte Soundeffekte
  • digitalisierte 4 Kanal Musik
  • transparente Effekte
  • Antialias Effekte
  • sieben verschiedene Charaktere zum Auswählen
  • BLL ComLynx Loader
  • kompatibel mit Lynx I und Lynx II
  • gerenderte Grafiken
  • gepackte Daten
  • farbiges „Handbuch“
Alpine Games Schachtel
Alpine Games Schachtel

Weiterlesen

Lynxopoly [Retro: Atari Lynx]

Exif_JPEG_PICTURELynxopoly ist ein Homebrew Spiel für den Atari Lynx aus dem Jahr 2009. Dadurch kommt das bekannte Brettspiel „Monopoly“ auf den Atari Lynx – programmiert wurde es in Deutschland von Matashen.
Das Spiel kommt in einer Hartplastikschachtel mit farbiger englischsprachiger Anleitung. Das Spiel selbst ist auf einer hübschen weißen Platine.

Hintergrund
Lynxoploy ist ein Clone des bekannten Brettspiels Monopoly. Einige Elemente sind aber so unterschiedlich, dass man sagen kann das Lynxopoly ein eigenes Spieldesign hat. Die Kernidee ist von Straßen auf Lynx Spiele umzustellen. Jeder Spieler ist ein Publisher, der die Rechte an Spielen kauft, Addons entwickelt und diese an andere Publisher/Spieler vermietet. Die Spiele sind in Genres unterteilt und jedes Genre hat seine eigene Farbe. Seien Sie nicht traurig, wenn Sie Ihr bevorzugtes Spiel nicht in Lynxopoly finden. Es war eine harte Entscheidung welche Spiele verwendet werden.

Lynxopoly - Schachtel Vorderseite
Lynxopoly - Schachtel Vorderseite
Lynxopoly - Schachtel Rückseite
Lynxopoly - Schachtel Rückseite
Weiterlesen

Retro: Atari 800XL – 4MB Flash MegaCart

4MB Flash MegaCart
4MB Flash MegaCart

Wer schon meine Artikel zum EasyFlash 3 für den Commodore 64 oder ZXC3 für den Sinclair ZX Spectrum gelesen hat, kann sich ungefähr vorstellen was das 4MB Flash MegaCart kann. Für alle Anderen: Diese Hardware ist ein Modul für den Atari 800XL das in den Modulschacht des Atari gesteckt wird. Auf der relativ einfach gehaltenen Platine finden 4MB Flash-Speicher Platz. Dieser Speicher kann mit Programmen gefüllt werden – diese stehen daher sofort nach dem Start des Rechners zur Verfügung. Zwischen den Programmen kann man mit einem praktischen Menü wählen.

Entwickelt wurde das Megacart in Deutschland von Bernd Herale, die Software von Marcin Sochacki (MegaCart Suite) und Matthias Reichl (Diskcart und Diskwrite). Das Label Design stammt von Holger Bommer und die Platine von Pamir Santos.

Für den PC steht die Java-Software MegaCart Studio zur Verfügung. Mit dieser Software können die Programme für das Modul zusammengestellt werden.

Welche Programme können verwendet werden? *.com, *.exe, *.xex, *.rom (8K,16K), *.bin (8K,16K) und *.ATR Dateien können mit Drag & Drop in die Liste gezogen werden. Die Liste kann alphabetisch geordnet werden – mit einem Rechtsklick können Dateien in das entsprechende Verzeichnis kopiert werden. Der Dateiname wird in die Liste als Titel übernommen (33 Zeichen) kann aber mit einem Klick in die Liste angepasst werden. In der unteren Statuszeile hat man immer im Überblick wie viel Speicher schon verbraucht ist.
*.bas-Dateien: Dazu benötigt man zuerst einen Emulator – man erstellt ein ATR-Image, kopiert ein DOS und die Basic-Dateien in das ATR. Danach erstellt man mit MegaCartstudio eine ATR-Datei zum Flashen. Nach dem Flashen den Atari  booten und wenn man den Start-Bildschirm sieht,  die Option Taste drücken und wählt die ATR-Datei mit den Basic Programmen aus.
Es können auch Multi-ATR Dateien verwendet werden – hier ist wichtig wie sie benannt werden:
Datei 1: Test D1.ATR
Datei 2: Test D2.ATR
Datei 3: Test D3.ATR
Datei 4: Test.ATR
In diesem Beispiel gehören die ersten drei Dateien zusammen – die vierte ist eine eigenständige ATR-Datei.

Wenn alle Programme hinzugefügt wurden, kann die Zusammenstellung als Projekt-Datei gespeichert werden. In der Version 5.8 ersetzt der Name unter dem das Projekt abgespeichert wird die Original Überschrift „4MB FLASH MEGACART“ (20 Buchstaben)!

4MB Flash MegaCart im 800XL
4MB Flash MegaCart im 800XL

Weiterlesen

Jaguar Games für die Sammlung [Retro: Atari Jaguar]

Wieder mal sind ein paar Spiele für die Sammlung eingetroffen 🙂

– World Tour Racing (Jag CD) – Songbird Production
– Protektor SE (Modul) – Songbird Production
– Elansar (Jag CD) – Orion_’s Original Retro Games‘ Shop
– Yopaz IceStar (Jag CD) – Orion_’s Original Retro Games‘ Shop

World Tour Racing und Protektor SE aus USA von Songbird Production
World Tour Racing und Protektor SE aus USA von Songbird Production
Elansar und Yopaz IceStar aus Frankreich von Onorisoft
Elansar und Yopaz IceStar aus Frankreich von Onorisoft

Retro: Atari ST – Hardwarevorstellung: UNICORN

UNICORN
UNICORN

Unicorn USB – was für ein ungewöhnlicher Name für ein Stück Hardware – aber sehr passend – wenn man bedenkt was für eine besondere Erweiterung hinter diesem Namen steckt. 🙂

Das UNICORN ist ein USB-Controller für Atari ST und TT Rechner und wird am ACSI Anschluss angesteckt. Hersteller dieser genialen Hardware ist wieder mal Alan Houriane. Damit es funktioniert muss es mit Strom versorgt werden. Dies geschieht über den linken (oberhalb der Kontroll-LED’s) USB-Anschluss mit einem handelsüblichen Kabel und Netzteil (5 Volt). Der rechte Anschluß ist der Datenport an dem ein USB-Gerät oder auch ein USB-Hub angeschlossen werden können. Am besten verwendet man ein USB-Verlängerkungskabel, damit beim Anschließen keine Probleme entstehen. Ich schlage sowieso einen aktiven USB-Hub vor, wenn z.B. eine USB-Maus und einen Stick gleichzeitig anschlossen werden sollenl. Ich verwende einen USB 2.0 Hub von D-Link. Am besten funktionieren Geräte, die kompatibel zu USB 1.1 sind!

Zum Zeitpunkt meines Artikel gibt es Treiber für FreeMiNT und ganz frisch die erste Beta Version der Treiber für TOS. Von FreeMiNT und mit den TOS-Treibern werden USB-Mäuse und USB-Speichergeräte unterstützt. Ebenfalls sollen auch ein paar USB-Ethernetadapter funktionieren –  z.B. klappt es mit dem Adapter „D-Link E-100 “ – im Moment gibt es aber nur Treiber für FreeMINT.

Das UNICORN ist auf die ACSI ID 1 voreingestellt. Will man diese ID ändern, müssen die Schrauben gelöst und die ID am Jumperblock eingestellt werden. ACSI ID 0 ist die nächste zum weiblichen DB19 Anschluss und ACSI ID 7 ist die, die am weitesten weg ist und damit am nächsten zum männlichen DB19 Anschluß ist.
Die aktuellen FreeMiNT Treiber sind fest mit ACSI ID 1 verbunden. Die zukünftigen Treiber sollen konfigurierbar sein.

UNICORN
UNICORN

Weiterlesen

Yastuna 2 [Atari Lynx]

Yastuna Schachtel Vorderseite
Yastuna 2

 

Yastuna 2
Autor/Team: Fadest, Templeton, Sampo Rintanen, Bernd Thomas
Jahr: 2010

Auch für den Atari Lynx gibt es eine kleine Szene, aus der immer wieder mal neue Spiel hervorgehen. Manche gibt es nur als Datei zum Download, für deren Benutzung ein Emulator oder eine Lynx-Flash Lösung benötigt wird.
Es gibt aber auch immer wieder Spiel, die in einer schönen Verpackung auf einem Modul erscheinen. So auch das hier vorgestellte Spiel.

Das rote Modul erreichte mich in einer kleinen Hartplastikschachtel. Das Cover der Verpackung ist an die früheren Lynx-Verpackungen angelehnt und zeigt auf der Rückseite Spielszenen. Die Anleitung im Inneren der Schachtel ist in Deutsch, Französisch und Englisch verfasst. Leider gibt es keine Halterung für das Modul, sodass dieses sich in der Box frei bewegen kann.

Im Jahr 2021 ist eine Neuauflage des Spiels erschienen ist, das nun direkt von einem der Programmierer „Fadest“ über seinen Shop – Yastuna Games – vertrieben wird. Diese Version bietet eine Verpackung im Original Lynx-Stil, eine normale Cartridge und ein Poster. Bilder dazu gibt es weiter unten.

Yastuna 2 besteht eigentlich aus vier Spielen:

  • Space Lock
  • Space Shoot
  • Space Domio
  • Space Dance

Space Lock
Dieses Spiel umfasst 60 Level mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Es gibt sogar einen Leveleditor, mit dem eigene Levels erstellt und auch weitergeben werden können! Dies geschieht in Form eines Codes der generiert wird. Im Spiel müssen rote und weiße Raumschiffe in die Bildschirmmitte gebracht werden. Jedes Raumschiff kann ausgewählt und bewegt werden. Die Bewegung wird nur gestoppt, wenn ein anderes Raumschiff im Weg ist. Das Raumschiff darf den Bildschirm nicht verlassen, sonst verschwindet es in den Tiefen des Weltalls. Mit der Taste A wird ein Raumschiff ausgewählt und mit dem Steuerkreuz bewegt. Nun müssen die Raumschiffe so platziert werden, dass ein Weg in die Mitte „geblockt“ wird. Im rechten Teil des Bildschirms werden die Piloten der Raumschiffe angezeigt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Version aus dem Jahr 2014 von Bernd Thomas
Weiterlesen

Retro: Atari Jaguar – Spielevorstellung: Impulse X

iMPULSE X Verpackung miniImpulse X ist mein erstes Spiel für den Jaguar welches ich mir einzeln gekauft habe. Ich hatte das Glück gerade noch auf den Zug der ersten Cartridge-Produktion aufzuspringen und das Spiel zu erhalten bevor es  ausverkauft war 🙂

Das Spiel kommt als Modul in der typischen abgerundeten Jaguar-Form. Die Schachtel ist toll gestaltet und man könnte glauben man hat ein Original aus den 90er in Händen. Auch die Bedienungsanleitung ist gut und übersichtlich gestaltet.

Impulse X ist eine Portierung des Spiels Impulse, das schon vor längerem für den  Atari Falcon (von Duranik – Link) erschienen war, für den Jaguar. Wie bei dem Klassiker Arkanoid benutzt man einen Schläger um mit dem Ball alle Stein aus dem Spielfeld zu entfernen. Es gibt 40 Spielfelder! Beim Zerstören einiger Steine kann es vorkommen das PowerUps freigesetzt werden, dabei sollte man aber nicht die Gegner aus den Augen verlieren.

Weitere Eigenschaften:

  • Passwort beim Erreichen jedes fünften Levels
  • zwei Schwierigkeitsgrade
  • Leveleditor
  • abspeicherbare Highscore-Listen mit Webcodes
  • Unterstützung des Jaguar ProControllers
  • Unterstützung von Rotary Controllern (VCS Driving Controller, Modifizierte Jagpads und Digitale Mäuse (Amiga oder ST Computer)

iMPULSE X Verpackung
iMPULSE X Verpackung
iMPULSE X Verpackung Rückseite
iMPULSE X Verpackung Rückseite
Weiterlesen