TOS 1.04 Upgrade [Atari ST]

Atari 1040 STF - TOS 1.04
Atari 1040 STF – TOS 1.04

Neulich bin ich beim Stöbern in Ebay über ein Angebot gestolpert – in dem TOS 1.04 ROMs angeboten wurden. Dies ist das sogenannte Rainbow-TOS. Da ich noch im Hinterkopf hatte, dass mein aktuell verwendeter Atari 1040 STF noch TOS 1.02 hat, wollte ich mal den Versuch wagen.
Nachdem ich den Rechner vorsichtshalber mal geöffnet hatte um zu sehen, ob das bestehende ROM wenigstens auf Sockel war, konnte ich das positiv bestätigen.
Es waren sechs Sockel vorhanden aber nur zwei davon bestückt – daher bestellte ich das „neue“ TOS erst Mal 🙂

Hier ein paar Erläuterungen zu den beiden TOS Versionen

TOS 1.02
Auch „BLITTER-TOS“ genannt, da es um die Routinen zur Verwaltung des Grafik-Coprozessors „BLITTER“ erweitert wurde. Außerdem wurde die Unterstützung einer Echtzeituhr integriert. Einige grobe Fehler der Vorgängerversion wurden beseitigt, allerdings blieb dieses TOS weit hinter den Erwartungen zurück. Trotzdem erlangte es den höchsten Verbreitungsgrad aller TOS-Versionen, da es in den beliebten Rechnern 1040STf/520STf, bzw. 1040STfm/520STfm zum Einsatz kam. Meist in 6 EPROMs a 32KB oder seltener in 2 × 96KB EPROMs.

Atari 1040 STF - TOS 1.02 mit zwei Chips
Atari 1040 STF – TOS 1.02 mit zwei Chips

TOS 1.04
Dieses TOS wurde auch „Rainbow-TOS“ genannt, weil das Atari-Logo im „Desktop-Info“-Dialog in Regenbogenfarben gehalten war. Es stand auch für Händler zur Verfügung die ihren Kunden ein Update anbieten wollten. Es hatte eine robusteres Disk I/O, konnte GEM-Programme beim Start booten und hatte einen Fix für das Limit mit 40 Ordnern. In dieser Version waren die gröbsten Fehler der Vorgänger beseitigt und viele Grafikroutinen beschleunigt. Einige Eigenheiten der grafischen Oberfläche wurden verbessert, wie z. B. die Dateiauswahlbox oder die Möglichkeit, Dateien zu verschieben. Allerdings nicht fehlerfrei, und so bot Atari viele kleine Patches an, die idealerweise von Festplatte bei jedem Start geladen werden sollten. Inoffiziell galt diese Version lange als die „letzte“ TOS-Version für Atari ST-Computer und wurde vor allem in Rechnern der Mega- bzw. Mega ST-Reihe eingesetzt, wiederum in 6 × 32KB oder 2 × 96KB.

Empfohlene Programme zur „Fehlerbehebung“: TOS14FIX.PRG, POOLFIX3.PRG, CACHEXXX.PRG, FOLDRXXX.PRG

Atari 1040 STF - TOS 1.04
Atari 1040 STF – TOS 1.04

Der „Umbau“
Da ja mein vorhandenes TOS nur zwei EPROMs hat, ich aber sechs EPROMs einsetzen musste, durfte ich die Chips erst Mal den entsprechenden Sockeln zuordnen.
Das waren von oben nach unten
Sockel L2: U5 – L2 (Beschriftung auf dem ROM)
Sockel L1: U6 – L1
Sockel L0: U7 – L0
Sockel H2: U2 – H2
Sockel H1: U3 – H1
Sockel H0: U2 – H0
Die alten EPROMs vorsichtig mit einem flachen Schraubenzieher abwechselnd von den Seiten heraushebeln und die neuen vorsichtig – ohne die Beinchen zu verbiegen – einsetzen.

Danach macht ich natürlich – enthusiastisch wie ich war – gleich mal einen Test. Dann kam die Ernüchterung. Nur einen weißen Bildschirm und nach ein paar Sekunden ein kurzes Flackern wie bei einem Reset.

Zum Glück gibt es ja das Atari-Home Forum, aus dem schnell der Hinweis auf ein paar Lötbrücken kam, die zum Einstellen der Anzahl der EPROMs dienen.
Die Lötbrücken sind leicht zu finden – zwei sind direkt rechts neben den ROM Sockeln H0 und H1, und eine ist oberhalb des Chips mit der „Metallhalterung“ – beschriftet sind alle mit „256k“ und „1M“.
Wenn alle Lötbrücken mit 1M gesetzt sind, heißt das, das nur zwei Chips verwendet wurden (wie bei mir).
Daher musste ich nun mit dem Lötkolben und einer Entlötsaugpumpe das Lötzinn entfernen und auf den mit „256“ beschrifteten Lötpunkten mit etwas Lötzinn neue Brücken machen.

Atari 1040 STF - TOS - Brücke 1 und 2
Atari 1040 STF – TOS 1.04 – Brücke 1 und 2
Atari 1040 STF - TOS - Brücke 3
Atari 1040 STF – TOS 1.04 – Brücke 3

Voila! Kurz etwas angeschraubt für einen Test und es lief sofort – man konnte im Menü das Atari-Logo in den Regenbogen-Farben sehen.

Da dieses TOS für den Rechner durch die ganzen Änderungen wirklich ein Fortschritt ist war dieser Tausch sicher nicht die schlechteste Wahl. Leider sieht das bei meinem Mega ST, der auch noch TOS 1.02 hat, nicht so einfach aus, da dieser auch nur mit zwei EPROMs bestückt ist, aber leider die anderen vier Plätze nicht gesockelt sind 🙂