Category: Nintendo

Game Boy Advance SP [Nintendo]

Gameboy Advance SP

Gameboy Advance SP

Meine Sammlung der tragbaren Spielkonsolen wächst weiter mit dem Game Boy Advance SP von Nintendo. Dieses Gerät ist die erste Überarbeitung des Game Boy Advance und wurde 2003 veröffentlicht. Die Technik des Vorgängers wurde übernommen – nur das Design, der Bildschirm und die Stromversorgung wurden verändert. Der Startpreis in Europa betrug ungefähr 130 €. Die Oberfläche sieht nur metallisch aus, ist aber Hartplastik, das schnell zerkratzt.

Mit dem Game Boy Advance SP können alle Gameboy Cartridges weiterverwendet werden, einschließlich Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance.

Zum Glück hat das Gerät nun eine Beleuchtungsfunktion (beim Game Boy Advance kann man ja kaum was erkennen, so dunkel ist das Display). Die Batterien wurden durch einen auswechselbaren Lithium-Ionen-Akku ersetzt. Das Display wird durch die Klappfunktion vor Kratzern geschützt. Leider ragen die älteren GBC- und GB-Spiele weit aus dem Gerät hinaus und zum Anschluss eines Kopfhörers wird ein spezielles Adapter-Kabel nötig, dazu kommt noch das sich der Akku nur mit einem bestimmten Ladegerät laden lässt.
Ab 2005 gab es dann das Modell AGS-101, bei dem die bisherige Beleuchtung von vorne durch eine Hintergrundbeleuchtung ersetzt wurde.


Helmet [Nintendo Game & Watch]

Game and Watch - Helmet

Game and Watch – Helmet

Dieses Stück Videospielgeschichte muss ich nun auch noch vorstellen – aus dem besonderen Grund, dass es tatsächlich all die Jahre in meinem Besitz überlebt hat und noch funktioniert. Ich kann mich noch gut erinnern, auf der Fahrt in den Urlaub in den 80ern gerne damit gespielt zu haben.

Game & Watch ist eine 56-teilige elektronische LCD-Spiel-Serie von Nintendo. Die Geräte zählen zur 2. Generation der Handheld-Konsolen. Die ersten Spiele kamen 1980 auf den Markt und wurden bis Mitte der 1990er produziert.

Die Spiele sind in unterschiedliche Serien eingeteilt, die wie folgt bezeichnet werden:

  • Silver (kleiner Bildschirm, silberfarbenes Gehäuse)
  • Gold (kleiner Bildschirm, goldfarbenes Gehäuse)
  • Wide Screen (normaler Bildschirm, goldfarbenes Gehäuse)
  • New Wide Screen (normaler Bildschirm, farbiges Gehäuse)
  • Multi Screen (zwei Bildschirme, horizontal oder vertikal aufklappbar)
  • Tabletop (Miniatur-Spieleautomat)
  • Panorama (aufklappbar und farbiger Bildschirm)
  • Super Color (großer und farbiger Bildschirm)
  • Micro-vs.-System (mit großem Bildschirm und zwei Pads für 2-Spieler)
  • Crystal Screen (großer und transparenter Bildschirm)

Nintendo Gameboy [Retro]

Gameboy

Gameboy

Nun habe ich auch einen Nintendo Gameboy in meiner Sammlung. Als die kleine portable Spielekonsole auf den Markt kam, war mir der Kauf immer aus Kostengründen verwehrt. Da ich auf einem Flohmarkt ein Gerät zu einem guten Preis zusammen mit ein paar Spielen erhalten konnte, habe ich nicht wiederstehen können. 🙂

Hintergrund zum Gameboy – sicher nicht vollständig – aber ein paar Eckdaten will ich schon vermerken:

Der erste Gameboy erschien 1989 und war am Anfang nur mit dem Spiel Tetris erhältlich. Entwickelt wurde das Gerät von Gunpei Yokoi. Damals gab es wegen des kleinen Prozessors und dem Schwarzweiß-Bildschirm viele Skeptiker. Die Vorteile waren jedoch die für diese Zeit geringe Größe, geringe Kosten und ein sparsamer Batterieverbrauch.

Der Gameboy wird von einem 8-Bit-CMOS Prozessor angetrieben, der mit effektiven 4,194304 MHz getaktet ist. Als Speicher dienen 8 kB RAM und 8 kB ROM. Es gibt 4-Kanal-Stereo-Sound + 1 externen Kanal. Das Display hat eine Größe von 2,6“, eine maximale Auflösung von 160 x 44 Pixel und vier Graustufen. Für die Sprites standen 8×8 oder 8×16 Pixel zur Verfügung, wobei die maximale Anzahl 4 Stück waren. Zur Stromversorgung benötigt man 4 AA Mignon-Batterien oder ein Steckernetzteil.
Die Abmessungen betragen 14,8 x 9,0 x 3,2 cm (HxBxT) und er bringt ca. 300 g inkl. Batterien auf die Waage.


Translate »