0

Nintendo Gameboy [Retro]

Gameboy

Gameboy

Nun habe ich auch einen Nintendo Gameboy in meiner Sammlung. Als die kleine portable Spielekonsole auf den Markt kam, war mir der Kauf immer aus Kostengründen verwehrt. Da ich auf einem Flohmarkt ein Gerät zu einem guten Preis zusammen mit ein paar Spielen erhalten konnte, habe ich nicht wiederstehen können. 🙂

Hintergrund zum Gameboy – sicher nicht vollständig – aber ein paar Eckdaten will ich schon vermerken:

Der erste Gameboy erschien 1989 und war am Anfang nur mit dem Spiel Tetris erhältlich. Entwickelt wurde das Gerät von Gunpei Yokoi. Damals gab es wegen des kleinen Prozessors und dem Schwarzweiß-Bildschirm viele Skeptiker. Die Vorteile waren jedoch die für diese Zeit geringe Größe, geringe Kosten und ein sparsamer Batterieverbrauch.

Der Gameboy wird von einem 8-Bit-CMOS Prozessor angetrieben, der mit effektiven 4,194304 MHz getaktet ist. Als Speicher dienen 8 kB RAM und 8 kB ROM. Es gibt 4-Kanal-Stereo-Sound + 1 externen Kanal. Das Display hat eine Größe von 2,6“, eine maximale Auflösung von 160 x 44 Pixel und vier Graustufen. Für die Sprites standen 8×8 oder 8×16 Pixel zur Verfügung, wobei die maximale Anzahl 4 Stück waren. Zur Stromversorgung benötigt man 4 AA Mignon-Batterien oder ein Steckernetzteil.
Die Abmessungen betragen 14,8 x 9,0 x 3,2 cm (HxBxT) und er bringt ca. 300 g inkl. Batterien auf die Waage.

Gameboy - Flohmarktkauf

Gameboy – Flohmarktkauf

Der Gameboy wurde weltweit über 118 Millionen Mal verkauft (Gameboy inkl. Game-Boy-Color) und dabei erst wieder vom Nintendo DS überboten.

1998 wurde der Gameboy dann durch den Gameboy Color abgelöst. Damit gab es erst neun Jahre nach Erscheinen des Atari Lynx auch bei Nintendo einen Handheld der Farbdarstellung ermöglichte.

Als empfehlenswertes modernes Zubehör gibt es das bekannte Everdrive auch für den Gameboy: Everdrive-GB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.