0

Mars Menace [Philips Videopac]

Mars Menace

Mars Menace

Mars Menace
Autor: Rafael Cardoso
Jahr: 2015
System: Philips Videopac (+)
Bezugsquelle: Videopac Forum

Dieses Spiel bietet auf dem Videopac+ erweiterte Grafiken an, kann aber natürlich auch auf dem normalen Videopac gespielt werden. Das Steuerungskonzept ist hier etwas „ungewöhnlich“ 🙂

Die Martians sind zurück, mach dich Bereit die Erde zu verteidigen!
Zum Start eines Spiels den Knopf auf dem rechen Joystick drücken. Mit dem linken Joystick steuerst der Spieler das Raumschiff „Thunderton“ über die Erdoberfläche. Mit dem rechten Joystick wird der Laser in die gewünschte Richtung abgefeuert. Um die Angreifer zu besiegen, müssen sie beschossen werden bis sie in ihre letzte Phase eintreten: spectrum (weiss). Weiterlesen

0

Chief Chief [Philips Videopac]

Chief Chief

Chief Chief

Chief, Chief
Autor: Rafael Alexandre Cardoso Silva
Jahr: 2015
System: Videopac+/Videoac
Bezugsquelle: 2600 Connection

Die Hombrew-Szene rund um die Videopac-Szene ist sehr aktiv und so habe ich auch ein paar dieser Veröffentlichungen in meiner Sammlung. Hier ein Spiel von Rafael Cardoso.

Story
Du bist Tom Atoze, der Kochlehrling im Restaurant Chew ’n‘ Spew (Kauen und Speien 🙂 ). Tom erscheint unten auf dem Bildschirm. Chuck Chesterfield, der Chefkoch, ist verrückt geworden, ist hoch an die Decke geklettert und hat damit begonnen dich mit Essen zu bewerfen. Er erwartet, das du alle vier Gegenstände auffängst, die er auf dich wirft und dabei Duplikate vermeidest. Weiterlesen

0

Mateos Videopac Rewritable Multigame Cart [Philips Videopac]

Mateos Videopac Rewritable Multigame Cart

Mateos Videopac Rewritable Multigame Cart

Nun folgt schon der dritte Teil in der Reihe der Multigame Carts von Mateos aus Spanien. Nach Vectrex und Atari Lynx ist nun die Konsole Philips Videopac G7000 an der Reihe – Mateos Videopac Rewritable Multigame Cart . Wie auch schon bei der Cartridge für den Lynx musste auch dieses mal der dazu gehörende „Burner“ nach Spanien zum Entwickler Mateos für ein Firmware-Upgrade. Die neue Cart ist auch mit den anderen Videopac-Varianten G7200/G7400 kompatibel.
Da die Cart nicht so teuer ist, habe ich mir dieses Mal gleich zwei davon gegönnt (Snr. 8 und 9)

Die Cart kann, wie bei Mateos üblich, bis zu 16 Spiele im Flash ablegen. Damit können alle offiziellen Spiele (einschließlich 59+ Helicopter Rescue und 60+ Trans American Really), außer 31 und 40 gespielt werden (natürlich immer nur bis zu 16 Spiele). Weiterlesen

1

Videopac C7010 [Videopac]

C7010 - Logo

Videopac C7010

Meine Videopac-Sammlung habe ich nun um das C7010 Schachmodul ergänzt. Bekommen hab ich es über E-Bay zu einem – wie ich finde – anständigen Preis. Evt. lasse ich es mal gegen einen anderen meiner Rechner aus der Zeit mit einer vergleichbaren Leistung antreten. 🙂

Mit dem Modul Videopac C7010 das 1982 erschien, lassen sich die Philips Videopac G7000 und G7400 zu einem Schachcomputer umrüsten. Die Anleitung war ausführlich, doch der Preis lag zwischen 300 und 400 DM,  sodass die Verkaufszahlen nicht sonderlich hoch waren. Es gibt zwei verschiedene Verpackungen und Anleitungen – eine für den europäischen und eine für den nordamerikanischen Markt.

Die Hardware befindet sich nicht alleine auf dem kleinen Steckmodul, sondern in einem Gehäuse, das in die Lüftungsgitter der Konsole eingehängt wird. Weiterlesen

2

Philips Videopac G7000 [Philips]

Philips Videopac G7000

Philips Videopac G7000

Die nächste Konsole in meiner Sammlung – ein etwas ungewöhnlicheres Stück mit einer integrierten Tastatur, die an den Sinclair ZX81 erinnert. Wie ich feststellen musste, gibt es auch hier eine aktive Fangemeinde und es erscheinen immer noch neue Spiele und auch Hardware für das Gerät. Für Sammler sind viele Spiele noch zu normal Preisen zu bekommen. Die Highlights sind hier bestimmt die Spiele, die Modul und Brettspiel kombinieren und als vollständiges Paket eher schwieriger zu erhalten sind.

1978 – ein Jahr nach dem Atari VCS kam eine mehr oder weniger gleichwertige Spielekonsole auf den Markt. Das Philips Videopac G7000 (in den USA: Odyssey²) wurde von der Tochterfirma Magnavox entwickelt und unterschied sich nicht nur äußerlich vom Konkurrenten Atari.
Neben der Folientastatur verfügte das Gerät von Philips über dedizierte Komponenten – das VCS konnte relativ simpel aus anderen Bauteilen nach gebaut werden. Weiterlesen