Schlagwort: Jaguar CD

Retro – neu in der Sammlung: Atari Jaguar

Atari Jaguar

Endlich ist auch diese Lücke am Ende meiner Atari-Sammlung geschlossen. Ich hatte das Glück auf Ebay ein nettes Paket zu einem vertretbaren Preis zu ersteigern.
Zu dem Paket gehören:

  • Jaguar (NTSC-Version)
  • 4 Jaguar Power Pad
  • Jaguar TeamTap
  • 9 Spiele:
  • Rayman
  • Bubsy
  • Club Drive
  • Ultra Vortek
  • White man can’t jump
  • Cybermorph
  • Flashback
  • Wolfenstein 3d
  • Trevor McFur in the Crescent Galaxy
  • Iron Soldier

Als Ergänzung dazu habe ich mir aus England noch ein passendes Scartkabel besorgt. Kosten: ca. 15 Pfund – ergibt ein wesentlich besseres Bild!

Jaguar komplett
Jaguar komplett
Meine Jaguar Spiele!

Technische Details und Hintergrund
Ende 1992 wurde von Atari die neue Spielekonsole vorgestellt: das Jaguar 64-Bit Interactive Multimedia System. Zu diesem Zeitpunkt konkurrierte man direkt mit dem SEGA Mega Drive und dem Super Nintendo Entertainment System. Der Jaguar kam zu einem hervorragenden Preis – 250$ inkl. einem Spiel auf den Markt und war damit klar billiger als die Konkurrenz.
Die Geschichte begann aber noch ein paar Jahre früher – es wurde am Nachfolger des Atari 7800 gearbeitet – ein 32 Bit System – das dann den Übergang zum 64 Bit Jaguar bringen sollte. Die Arbeiten am Jaguar gingen aber schneller voran als beim 32 Bit System. Deshalb wurden die Arbeiten an dem „einfacheren“ System eingestellt.
Die Hauptbestandteile des Jaguar sind drei Prozessoren:

  • TOM – zuständig für die Grafik – besteht aus drei Prozessoren: GPU, Object Prozessor, Blitter
  • Jerry – zuständig für den Sound – I/O Funktionen und ein DSP
  • Motorola 68000 – er ist zuständig für die Kontrolle der anderen Chips 🙂

Leider war das alles nicht sonderlich optimal aufgebaut und zum Teil äußerst schwer zu programmieren – daher gingen einige der Entwickler dazu über, die Spiele hauptsächlich rund um den 68000er zu programmieren, der eigentlich gar nicht dafür gedacht war. (siehe die mangelnde Qualität der Spiele „Club Drive“ und „Supercross 3D“)
Leider waren zum Release keine Spiele vorhanden, außer dem mit dem Gerät ausgelieferten „Cybermorph“. Die Auszeichnung als bestes neues System 1993 durch die Zeitschrift „Game Informer“ half auch nicht viel. Bedauerlicherweise erschienen die Spiele, die auf der Rückseite der Verpackung abgebildet waren, zum Teil erst ein Jahr später – wenn überhaupt.

Der Marketing -Super-GAU:
Werbespruch von Atari: „Wenn ihnen der Jaguar nicht den größten Spielspaß bereitet, bringen Sie es zurück und sie erhalten ihr Geld zurück.“ Wegen der fehlenden Spiele und der mangelnden Qualität der verfügbaren Spiele kann man sich vorstellen das tausende Jaguar zurückgegeben wurden.
Gebaut wurde der Jaguar übrigens in den USA von IBM. Die genauen Zahlen sind nicht bekannt – es dürften ca. 250.000 Stück gewesen sein.
Einige der besten Games für den Jaguar:

  • Tempest 2000
  • Iron Soldier
  • Alien vs. Predator
  • Rayman

Offiziell sind über 100 Spiel auf den Markt gekommen. Es gibt aber noch einige Entwickler, die immer wieder neue Spiele für den Jaguar produzieren (sowohl auf Cartridge als auch auf CD). Zum Teil sind auch noch original verpackte Jaguar erhältlich – die Preise sind dementsprechend hoch. Die Kombination, die ich bekommen habe, war eigentlich preislich ok – wenn auch nicht super billig 🙂

Ein passendes RGB-Kabel für den Jaguar ist sehr wichtig, da das Bild über den Antennenausgang nicht wirklich gut ist 🙂

Für 1996 war der Nachfolger vorgesehen – erschien aber nie, da Atari das Geld ausging und die Fusion mit dem Festplattenhersteller JTS bevorstand. Der Jaguar 2 war als Konkurrenz zur Playstation 1 und Nintendo 64 gedacht.

Jaguar - Anschlüsse für dei PADS
Jaguar - Anschlüsse für die Pads
Jaguar - Anschlüsse Rückseite - DSP und RGB
Jaguar - Anschlüsse Rückseite - DSP und RGB

Jaguar CD
Der CD-Aufsatz für den Jaguar erschien 1993 für knapp 150$. Das Laufwerk ist ein Double-Speed Laufwerk, die CD’s haben eine Kapazität von 790 MB und basieren auf dem Format der Audio CD. Philipps hat das Laufwerk in Amerika gebaut. Die erste Auflage davon waren ca. 20.000 Stück. Dies dürften auch alle produzierten Laufwerke sein. Aufgrund der Besonderheiten der Einheit gibt es leider keine Möglichkeit diese Laufwerke heute nachzubauen. Daher sind sie – wenn überhaupt – nur für mehrere hundert Euro erhältlich.

Jaguar - Controller
Jaguar - Controller
Jaguar - TeamTap
Jaguar - TeamTap

PAL/NTSC und 50/60 Hz
Die Cartridges des Jaguar hatten keine regionale Unterscheidung – konnten also auf jeder Konsole eingesetzt werden. Kleine Unterschiede zwischen PAL und NTSC-Geräten gab es trotzdem:
– der Schalter neben dem Antennenausgang ist ein Zeichen für ein NTSC-Gerät (Umschaltet zwischen Kanal 3 und vier)
– bei der US-Version leuchtet die Power LED rot und bei der anderen Version grün
– wird der Bildschirm mit Balken angezeigt, ist es die PAL-Version – bei Vollbild die NTSC Version
Alle die eine PAL-Konsole besitzen würde ich die einfach durchzuführende Umrüstung auf 60Hz durchzuführen. Dabei muss nur eine Leitung durchtrennt werden (Videos dazu gibt es auf Youtube).
Link zum 50/60 Hz-Umbau
Bei meiner Konsole wurde das bereits durchgeführt, zusammen mit einem nach außen geführten Schalter

Bei den Spielen stellt „Dragon´s Lair“ die Ausnahme dar und benötigte einen NTSC/60 Hz Jaguar. Dazu läuft Space Ace zwar auf einem 50Hz Gerät, soll aber dann Timingprobleme haben

Zu dem Thema 50/60 Hz habe ich folgende interessante Beschreibung gefunden:

Bestimmte Spiele sind mit 60Hz so weit verbessert, dass sie sich durch die höhere Geschwindigkeit wie ein völlig anderes Erlebnis anfühlen. Spiele wie Doom und Wolfenstein sind Beispiele dafür. Vor allem Doom bewegt sich so viel flüssiger als die 50Hz-Version, dass es tatsächlich ziemlich beeindruckend ist. Auch Super Burnout fühlt sich ein wenig schneller an… wenn das überhaupt möglich ist. Es scheint hier keine bestimmte Regel zu geben – einige Spiele profitieren massiv von der Umstellung auf 60Hz, während andere nicht davon profitieren. AvP ist ein Beispiel… leider ist der einzige Unterschied auf dem Bildschirm die vergrößerte Bildschirmfläche. Das hat wahrscheinlich mehr mit der eigentlichen Spiel-Engine als mit der Frequenz der Konsole zu tun.

Übrigens: Ataris originale Entwicklersoftware für den Jaguar lief auf dem Falcon/TT

Zubehör

  • ProController – ab 1995 erhältlich. Dünner und kleiner – und damit handlicher – als das StandardPad. Außerdem hat er noch ein paar zusätzliche Tasten.
  • PowerPad – genau wie das StandardPad nur statt in schwarz/rot in grau/blau (angepasst an das Design) des Atari Falcon.
  • Anmerkung: Es gibt einige Spiele für den Atari Falcon mit Unterstützung für den Controller vom Jaguar
  • JagLink – mehrere Jaguar miteinander verbinden und gegeneinander spielen (z.B. DOOM)
  • TeamTap – die Controller-Schnittstellen werden vervierfacht – zwei TeamTap können angeschlossen werden – somit kann man bis zu acht Controller anschließen (z.B. bei White Man Can’t Jump und „NBA Jam Tournament Edition“)
  • Jaguar Modem – nie erschienen – war zur Anbindung an das Internet gedacht. (Untersützung durch Ultra Vortek).
  • ICD CatBox – nicht von Atari – von ICD hergestellt. Erweiterte den Jaguar um Ein- und Ausgänge für Composite Video, S-Video, RGB, Stereo- und Mono-Audio-Ausgänge, zwei Kopfhöreranschlüsse, RS232- und RJ11-Kommunikationsanschluss und einen DSP-Anschluss

Community
Atari Age (englisch)
Nexgame (deusch)