Rocky Memphis – The Legend of Atlantis [Commodore 64]

Legend Of Atlantis - Ladescreen
Legend Of Atlantis – Ladescreen

Rocky Memphis – The Legend Of Atlantis
Autor: Stuart Collier & Trevor Storey
Jahr: 2018
System: Commodore 64
Bezugsquelle

Dieses Spiel ist eines der absoluten Hightlights der letzten Jahre, die für den Commodore 64 erschienen sind. Daher habe ich mir bei Psytronik die Collectors Edition gegönnt, die mit allerlei netten Goodies daherkommt:
– 5,25“ Diskette
– Soundtrack auf CD
– farbiges Handbuch
– Buttons
– per Mail die Dateien für den Emulator

Ganz im Stil der typischen Indiana Jones Geschichten spielt der heldenhafte Abenteurer Rocky Memphis die Hauptrolle. Bei seiner aktuellen Expedition in Mexiko entdeckt er einen Hinweis auf einen Tempel in Nordafrika der ein Weg zur legendären Stadt Atlantis sein könnte.
Wie zu erwarten ist , gibt es in dem Tempel reichlich Fallen wie Spitzen im Boden, fliegende Pfeile und fallende Felsen, dazu kommen noch tödliche Fledermäuse und Skorpione.
Da nur drei Leben zur Verfügung stehen und es keine Speicherpunkte gibt, ist es wichtig auf jedem Bildschirm die Routen der Gegner zu studieren.
Die Steuerung des Spiels ist intuitiv – oben, unten, links, rechts zur Steuerung der Figur und Feuer zum Benutzen eines Objekts. Unten + Feuer = suchen und sammeln eines Objekts. Das Inventar wird mit Feuer+oben aufgerufen was evt. etwas unpraktisch ist – hier wäre es sinnvoller gewesen doch etwas mehr auf die Tastatur zu setzen.

Legend Of Atlantis - Screen
Legend Of Atlantis – Screen

Legend of Atlantis bietet viele Puzzle, vor allem solche bei denen ein Gegenstand zu finden ist um diesen an einem passenden Ort zu platzieren oder zu benutzen. Kryptische Hinweise auf Steintafeln die überall zu finden sind, unterstützen dabei.
Wichtig ist, alles abzusuchen und die gefundenen Gegenstände mit Wandschaltern, Sockeln und Statuen zu benutzen und damit geschlossen Sektionen des Tempels zu öffnen.

Aber nicht alle gefundenen Gegenstände werden helfen bei der Suche und dies ist eines der stärksten Elemente des Spiels. Es müssen List und Logik eingesetzt werden um die Interaktion von Gegenständen mit Vorrichtungen im Tempel einzuschätzen. Das Lösen der Rätsel im Verlauf des Spiels hat Spaß gemacht, und zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass sie zu dunster oder zu unfair waren.

Schließlich wird Rocky Passagen und Räume mit Schriftrollen des Wissens freischalten. Wird versucht, diese Schriftrollen aufzunehmen, kann festgestellt werden, dass diese nur Illusion sind, und es wird offensichtlich, dass ein Weg gefunden werden muss, um diese aufnehmen zu können. Der Schlüssel zu diesem Rätsel besteht darin, einen Weg zu finden, den Tempel in die Dunkelheit zu tauchen und sein Inneres durch nichts anderes als die Kraft des Mondes erleuchten zu lassen.

Wird herausgefunden, wie die Beleuchtung im Tempel umgewandelt werden kann, wechselt das Spiel in die nächste Phase mit einem dunkleren Aussehen und anderen zu bekämpfenden Gegnern, darunter Gespenster und Geisterkönige. Während sich der Tempel im „dunklen“ Modus befindet, kann damit begonnen werden, die Schriftrollen des Wissens physisch zu sammeln. Es gibt 10 Schriftrollen zu sammeln wobei es möglich ist das Spiel mit weniger als 10 Schriftrollen zu beenden, aber dies mündet nur im „schlechten“ Ende, wenn nicht das vollständige Wissen über Atlantis aufgedeckt wird. Damit kann kein Beweis für den Fund vorgelegt werden und durch geht die Chance vorbei noch mehr Ruhm zu erlangen. 🙂

Fazit
Die Legende von Atlantis bietet einige wunderschön gezeichnete Grafiken mit hoher Auflösung. Der Hintergrund enthält einige komplizierte Details und das Tempel-Thema wir toll umgesetzt. Der Soundtrack von Saul Cross trägt das seine zum Spiel bei und kann sogar zum Pfeifen anregen. Rocky Memphis: The Legend of Atlantis kann ohne Zögern weiterempfohlen werden.