Zum Inhalt springen

Divide 2k11 [Sinclair ZX Spectrum]

DivIDE2k11

DivIDE2k11

Das DivIDE ist ein ATA (IDE) Interface. Das bedeutet das man  mit dem Divide 2k11 CF-Karten ohne Adapter benutzen kann. Die Idee hinter diesem Gerät ist sehr einfach – Plug and Play – und genau das ist es.

Das Divide 2k11 ist eine Weiterentwicklung des DivIDEdurch Lotharek:
• Die Platine wurde um die Hälfte verkleinert, aufgrund der weniger verwendeten Bauteile
• ein CF-Adapter ist nicht mehr erforderlich, da der Kartenslot direkt auf die Platine montiert wurde.
• neue Hardwaretechnologie
• 100% kompatibel zum DivIDE

Begrenzungen:
– 2GB ist das Limit von FAT16, das max. Limit des DivIDE is 128GB (28 bit LBA discs).
– FATWARE kann bis zu 8x FAT16 partition verwenden. (8x 2GB = 16GB).
– ESXDOS verwendet FAT16 und FAT32. FAT32 ist nicht auf 2GB begrenzt…

Das Divide 2k11 läuft problemlos mit ESXDOS

DivIDE2k11

Divide 2k11

DivIDE2k11

Divide 2k11

Beim Spectrum 128K ist folgendes zu beachten:
Der Spectrum ist nach dem Start im „USR 0 Modus“, nicht im 48K Modus – das bedeutet, das alles 128K Fähigkeiten zur Verfügung stehen bis auf den BASIC Editor (und die neuen Befehle die dazu gehören).
Das DivIDE System benutzet nur das 48er Rom aber 128kB Speicher stehen für Software zur Verfügung. DivIDE ist nur für die Benutzung von 48er Basic ausgelegt. Es gibt ein modifiziertes Fatware, das mit 48er und 128er BASIC benutzt werden kann und funktioniert. Dieser Patch funktioniert allerdings nur mit FATWARE, da dieses System die Syntax nicht prüft. Andere System prüfen die Syntax und müssen daher das 48er Basic benutzen.

DivIDE2k11 am Spectrum 128K

Divide 2k11 am Spectrum 128K

DivIDE2k11 am Spectrum 128K

Divide 2k11 am Spectrum 128K

Ein Spiel von der CF-Karte laden (vorher den Speccy mit angeschlossenem Divide 2k11 starten)
– den NMI-Knopf drücken – eine einfache Dateiauswahl erscheint
– mit den Cursor-Tasten (CAPS SHIFT+6 oder Q, CAPS SHIFT+7 oder A) die Datei mit der TAP-Endung auswählen die man laden möchte und ENTER drücken
– mit dem LOAD „name“ Befehl oder nur LOAD „“ wird die Datei wie von Kassette geladen nur viel schneller
– um ein anderes Spiel zu laden, einfach wieder den den NMI Knopf drücken
– eine anderer *.TAP Datei wählen, SHIFT (drücken und halten) und ENTER drücken….
– LOAD „“ eingeben
– alle diese Schritte sind nicht nötig um *.z80 oder *.sna Dateien zu laden

Jumper-Einstellungen:

Divide2k11 Jumper

Divide2k11 Jumper

4 Gedanken zu „Divide 2k11 [Sinclair ZX Spectrum]“

  1. Roland Tiberius Bogdan

    Hallo Herr Jungsberger,

    ich habe ein Interface divIDE 2k11 und ich möchte eine neue und vernunftige Fatware, sodaß man die
    z.80-Dateien lesen UND schreiben bzw. speichern kann !!

    Mit der Fatware von der Version0.14 habe ich versucht. Vergeblich ! Da kommt die Fehlermeldung
    nach dem Einschalten von Specci mit divIDE „Loading error“

    Für Ihre Antwort und Hilfe danke ich Ihnen im voraus und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen.

    Roland T. Bogdan

  2. Hallo,
    mit Fatware habe ich nicht soviel Erfahrung, da ich diese selbst nicht verwende. Was ich aber noch in Erinnerung habe, ist das sich eigentlich Z80 Dateien direkt aus dem NMI-Browser starten lassen sollten.
    Außerdem ist Fatware meines Wissens nicht fähig Dateien zu schreiben.
    Ich würde empfehlen die Firmware „esxDOS 0.8.5“ zu verwenden.
    Hier gibts einen kurzen Bericht dazu: https://www.jungsi.de/retro-sinclair-zx-spectrum-esxdos-0-8-5/
    esxDOS wird immer wieder weiterentwickelt – in der neuen Version unterstützt es unter anderem TRD-Dateien.

  3. Hallo Herr Jungsberger,

    an der Seite des DivIDE2k11 befindet sich die Schnittstelle (Steckerleiste mit 10 Pins.)
    Welche Geräte kann man da anschließen ?
    Drucker? Maus? Joystick? etc.
    Haben Sie auch die Pinbelegung?

    Für di Infos danke ich Ihnen im voraus
    und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

    Roland T. Bogdan

  4. Hallo,
    der Anschluss an der Seite hat für uns „Normalverbraucher“ keine Funktion. Wenn mich nicht alles täuscht ist das ein AVR-Jtag-Anschluss der für die Programmierung des Hauptchips auf der Platine nötig ist. Für die Benutzung einer Maus oder Joystick benötigt man noch zusätzliche Interfaces.
    Viele Grüße
    Gerhard Jungsberger (Jungsi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google

%d Bloggern gefällt das: