Retro: Sinclair ZX Spectrum – esxDOS 0.8.5 für DivIDE

DivIDE plus
DivIDE plus

esxDOS ist eine Firmware für das DivIDE/DivMMC Interface (Compact-Flash und SD-Karten Leser). Die Entwickler haben sich zum Ziel gesetzt, die beste Firmware für diese Interface für den Sinclair ZX Spectrum zu programmieren.

Lange war es ruhig in der Entwicklung von esxDOS – nun gibt es endlich wieder Neuigkeiten: die neue Version 0.8.5 ist erschienen. Hier die Übersetzung der wichtigsten Passagen aus der „Readme“-Datei:

Diese Version hat die folgenden (erwähnenswerten) Neuerungen:
Betadisk/TR-DOS Emulation: Unterstützt .TRD Dateien von allen 4 Laufwerken. Es wird dazu eine neue Konfigurationsdatei verwendet (/SYS/CONFIG/TRDOS.CFG), welche selbsterklärend sein sollte.
– DivMMC Unterstüzung: Unterstützt den DivMMC Standard. Dies wird auf dem ZX-One FPGA und Mario Prato’s Interface angeboten. Diese Version unterstützt direkt MMC, SD und SDHC-Karten
– Tape Emulator: Die Kompatibilität sollte nun viel höher sein
– NMI Browser: Online Hilfe ist nun zu jeder Zeit durch Drücken der Taste „H“ verfügbar. Kann .TRD Dateien „autostarten“ (Hilfe-Seite prüfen)
– Neue bzw. erneuerte Befehle: .divideo, .vdisk, .playwav, .dskprobe, .snapload, .gramon, .speakcz

Installation/Upgrade:
1. Kopiere esxide.tap/esxmmc.tap (abhängig davon ob du das DivIDE oder ein DivMMC hast) auf deine CF/SD/HDD, lade es und folge den Anweisungen. -> Ergänzung: Wenn am Bildschirm eine Anweisung bzgl. Jumper 2 kommt: Dip-Schalter 2 nach unten schieben (DivIDE 2K11: damit wird der Schreibschutz des Flash aufgehoben). Schalte aus und entferne das Medium.
2. Kopiere die SYS und BIN Ordner auf Deine CF/SD/MMC-Karte (und erstelle ein /TMP Verzeichnis wenn Du ein DivIDE benutzt)
3. Lege das Medium ein. (Nicht vergessen den Dip-Schalter 2 wieder nach oben zu schieben!) Schalte ein.
-> habe ich mit dem divIDE 2k11 von Lotharek getestet und hat tadellos funktioniert

Benutzung des TR-DOS Emulators:
Benutze entweder den NMI-Browser um .TRDs anzuhängen/zu Laden (getestet: funktioniert!) oder benutze den .vdisk Befehl:

.vdisk Einheit

Einheit 0 = Laufwerk A, Einheit 1 = Laufwerk B, usw. Wenn nur die Einheit angegeben wird, wird das virtuelle Laufwerk ausgeworfen. Es kann .dskprobe verwendet werden um den Inhalt der vdsik zu prüfen. Anweisungen wie TR-DOS zu benutzen ist, würde für dieses Dokument zu weit führen.

Anmerkungen

a) TR-DOS Emulation ist nicht im MapRAM Modus verfügbar (BETADISK.SYS wird nicht geladen).
b) Wenn das SYS Verzeichnis vor dem Flashen des neuen ROM ersetzt wird, wird das vorherige esxDOS nicht mehr korrekt booten.
c) Fragen? Bugreports? Beschwerden über das Fehlen von LFN/Anweisungen? Frag‘ an den gewohnten Plätzen oder sende eine e-Mail an: bugs at esxdos dot org

Für das ältere divIDE plus funktioniert das Flashen des Upgrades etwas anders:
Folgende Dateien werden benötigt:

Divide Plus Esx085 Flasher (14.4 KiB)


Einfach die TAP-Datei auf die SD-Karte kopieren und starten – nach dem Start erhält man noch eine Anweisung wie im Programm vorgegangen werden muss.
Hier muss kein Jumper geändert werden!

Anweisungen zum Flashen des DivIDE Plus
Anweisungen zum Flashen des DivIDE Plus mit esxDOS
Screen zum Flashen des DivIDE plus
Screen zum Flashen des DivIDE plus esxDOS

Nach dem Flashen noch den SYS und den BIN Ordner auf die Karte kopieren und damit starten. Schon sollte das aktuelle esxDOS 085 auch auf dem DivIDE Plus zur Verfügung stehen.

Fazit:
Das Flashen der DivIDE Interfaces funktionierte bei mir ohne Probleme. Die Unterstützung der TRD-Files eröffnet dem Spectrum endlich den Zugriff auf die umfangreiche Software die über Jahre hinweg in Osteuropa entwickelt wurde und hauptsächlich auf diesem Format beruht.
Ich werde bestimmt noch das eine oder andere Mal auf dieses Thema zurückkommen, da es hier auch sicher noch einiges an Software zu entdecken gibt.