Zum Inhalt springen

ZXC4 [Retro: Sinclair ZX Spectrum]

ZXC4 miniWer meine Artikel verfolgt hat, dem ist bestimmt noch meine umfangreiche Reihe zum ZXC3 ROM Cartridge von Paul Farrow bekannt. Dieser hat nun wieder zugeschlagen und hat eine neueste Version vorgestellt: das ZXC4

Das ZXC4 bietet 4 funktionale Verbesserungen gegenüber dem ZXC3 und bringt damit den Cartridge Mechanismus des ZX Interface 2 weit hinter die Grenzen des beabsichtigten Designs. Die Verbesserungen sind:

ZXC4 mit Spectrum

ZXC4 mit Spectrum

1. Das ZXC4 bietet ein 4MB Flash ROM (eine Steigerung um den Faktor 32 gegenüber den 128K des ZXC3). Dies macht es möglich, das eine einzelne Cartridge über 100 Spiele speichern kann.

2. Das ZXC4 kann in die gesamten 16.384 Bytes jeder Bank schreiben (das ZXC3 konnte nur 16.320 Bytes jeder 16.384 Byte großen Speicherbank schreiben). Das bedeutet nicht nur eine bessere Nutzung des ROMs, es erlaubt auch die volle Nutzung von 16K ROM Programmen. Dadurch ist es möglich jede der originalen Cartridges ohne Änderung zu verwenden oder eine Ersatz Version des Spectrum ROM zu verwenden um dann die Zeichensatz Bilder in den Speicher zu schreiben (Verbesserung der Kompatibilität).

ZXC4

ZXC4

ZXC4 - Rückseite

ZXC4 - Rückseite

3. Das ZXC4 unterstützt einen Paging Mechanismus der zum Interface 1 kompatibel ist, wobei die ROM Cartridge als Shadow ROM verwendet wird. Dies eröffnet eine Reihe von Möglichkeiten. Das 4MB Flash ROM kann verwendet werden um mehrere Microdrives zu emulieren oder ein einzelnes virtuelles Microdrive mit erhöhter Kapazität (alles ohne das dafür eine spezielle Version des Spectrum ROMs benötigt wird). Alternativ kann es auch verwendet werden um ein wirkliches Interface 1 das ein Edition 1 ROM verwendet mit der späteren Edition 2 upzugraden. Oder es kann verwendet werden um das Sinclair Basic mit komplett neuen Befehlen zu erweitern.

4. Das ZXC4 unterstützt das Abfangen der LOAD und SAVE Routinen des Spectrum ROM und verwendet dabei die ROM Cartridge als Shadow ROM. Das eröffnet die Möglichkeit das 4MB Flash ROM als virtuelles Kassettenlaufwerk zu verwenden oder über RS232 zu Laden oder zu Speichern. Diese Funktion kann ebenso in Verbindung mit dem Paging Mechanismus des Interface 1 verwendet werden und stellt dadurch das Potential für eine signifikante Erweiterung der Funktionalität des Spectrum ROM bereit.

ZXC4 - Platine Oberseite

ZXC4 - Platine Oberseite

ZXC4 - Platine Unterseite

ZXC4 - Platine Unterseite

Das heißt übersetzt: Mit dem RS232 ROM und dem PC Tool ZX Tape Player können z.B. via RS232 Programme vom PC geladen oder gespeichert werden. Wenn der LOAD oder SAVE-Befehl benutzt wird, erscheint ein Menü für die jeweilige Option – am PC muss im ZX Tape Player dann nur das entsprechende Gegenstück betätigt werden (Laden: Abspielen – Speichern: Aufnehmen)

RS232 - Speichern Menü

RS232 - Speichern Menü

RS232 Lade Menü

RS232 Lade Menü

 

ZX Tape Player

ZX Tape Player

Das ZXC4 kann mit dem ZX Interface 2 oder einem kompatiblen Interface (wie das RAM Turbo) oder dem SPECTRA RGB Scart Interface (für den 16K/128K Spectrum) verwendet werden

Ich habe mit der aktuellen Version (vom September 2014) eine Spiele-Cartridge erstellt. Darauf sind über 100 Spiele enthalten. Das Flashen (über USB) dauert bei mir ca. 35 Minuten. Hier beabsichtigt Paul Farrow die Software noch zu erweitern. Dann soll das Flashen auch inkrementell funktionieren – d.h. wenn es an der Zusammenstellung nur kleine Änderungen gibt, wird nur der geänderte Teil neu geflasht. Schön wäre auch noch eine Suchfunktion, so dass man z.B. zum ersten Programm mit dem Buchstaben L springen kann.

ZXC4 - im Interface 2

ZXC4 – im Interface 2

Die kompletten Details können hier gefunden werden:
http://www.fruitcake.plus.com/Sinclair/Interface2/Cartridges/Interface2_RC_ZXC4.htm

Das ZX Cartridge Creator Utility wurde erweitert um das ZXC4 zu unterstützen und es kann über RS232 Daten mit einer erhöhten Baud Rate – 57.600 – übertragen
http://www.fruitcake.plus.com/Sinclair/Interface2/Cartridges/Interface2_RC_Cartridge_Creator.htm

Er hat ebenfalls zwei Shadow ROMs erstellt, welche die Benutzung der Interface 1 und Kassetten Paging Mechanismen ermöglichen die vom ZXC4 zur Verfügung gestellt werden. Details können hier gefunden werden:

http://www.fruitcake.plus.com/Sinclair/Interface2/Cartridges/Interface2_RC_New_RS232.htm
http://www.fruitcake.plus.com/Sinclair/Interface2/Cartridges/Interface2_RC_New_Interface1.htm

Hier eine kleine Zusammenstellung mit 104 Spielen und dem RS232 „Cartridge“ zur Verwendung mit ZX Tape Player – den in der Zip-Datei enthaltenen Ordner auf Laufwerk C speichern und mit dem Cartridge Creator die Compilation „ZXC4 Spiel Zusammenstellung.zxc“ laden.

[wpfilebase tag=file id=14 /]

9 Gedanken zu „ZXC4 [Retro: Sinclair ZX Spectrum]“

  1. Hallo Jungsi,

    jetzt habe ich ein ZXC4, aber an meinem Computer keine RS-232-Schnittstelle.
    Im Internet wird ein USB RS-232 Adapter Kabel (Seriell Adapter Com Port DB9 DB9 Serial) angeboten.Funktioniert damit die Verbindung zwischen dem Interface 1 und dem Computer? Ich habe keine Ahnung! Kannst Du mir bitte helfen?

  2. Das funktioniert bei mir ohne Pobleme – wichtig ist, das das Kabel passt – das hatte ich von Paul Farrow selbst – die PIN-Belegung ist auf seiner Homepage zu finden.

  3. Hallo Jungsi,
    über den USB-RS232-Adapter und das RS232-Kabel von Paul Farrow habe ich die Verbindung mit dem Interface 1 und dem Interface 2 (mit ZXC4!) am ZX Spectrum + 128K offensichtlich (?) hergestellt. Im Gerätemanager des PC wird zumindest unter den Ports der USB-Serial CH340 (COM4) als aktiv angezeigt. Über das Programm „ZX Interface 2 ROM Cartridge Creator“ ist es mir leider bisher nicht gelungen, ein Spielprogramm auf den ZXC4 zu schieben. Offensichtlich benötige ich noch den von Dir genannten „ZX Tape Player“, den ich leider im Internet nicht finden kann. Kannst Du mir bitte mitteilen, wo sich dieses Programm befindet. Vielen Dank!

  4. Aber klar doch – hier der Link zur aktuellsten Version: http://www.fruitcake.plus.com/Sinclair/Interface2/Cartridges/Files/Utilities/ZXTapePlayer.zip
    Kleiner Hinweis:
    Der ZX Tape Player ist nur dazu da, damit man Spiele direkt per RS232 an den Spectrum senden kann – dazu muss auf dem ZXC4 das RS232-ROM gespeichert sein und auch aufgerufen werden. Dies fängt dann sämtliche Funktionen was Laden und Speichern betrifft ab. Dann kann der ZX Tape Player zum Laden und Speichern verwendet werden.

    Mit dem Cartridge Creator sollte es kein Problem sein etwas auf das ZXC4 zu speichern. In der Software musst Du den passenden COM-Port (in Deinem Fall COM4) auswählen. Den Spectrum musst Du dazu mit der Flash-Software starten – also ZXC4 einstecken und beim Einschalten des Spectrum die EDIT-Taste gedrückt halten. Dann kannst Du den entsprechenden Punk auswählen – mit Interface 1 und Interface 2 sollte das Punkt 1 sein.

  5. Hallo Jungsi,
    vielen Dank für den Link zum Programm „ZX Tape Player“.
    Deine hochinteressanten Erläuterungen zum ZXC3 – (Teil 1 – Teil 6) haben mir gezeigt, welche enormen Wissenslücken ich noch habe. Die ganze Problematik mit dem ZXC4 ist für mich sehr kompliziert. Vieles habe ich noch nicht verstanden.
    Die Übertragung der Programme vom PC zum Spectrum (jetzt habe ich den Spectrum 48K angeschlossen) über die RS-232-Schnittstelle klappt m.E. wie beim Spectrum +128K einwandfrei. Auf dem Spectrum-Bildschirm erscheinen nach der Wahl des Menüpunktes „Program from Interface 1 RS232“ (Flash Programmer Utility) die
    typischen Ladestreifen. Doch warum kann der Spectrum mit den empfangenen Daten nichts anfangen?
    Das von Dir in der Beschreibung zum ZXC3 genannte „User Menü“ erscheint auf dem Spectrum-Bildschirm nicht. Selbst nach einem Reset oder einem Ab- und Einschalt-vorgang bleibt das Flash Programmer Utility mit den Unterpunkten
    Programm from Interface 1 RS232
    Programm from Spectrum 128 RS232
    Programm from Interface 2 Port 1
    Programm from Interface 2 Port 2
    …………………………………………….. usw. (insgesamt 9 Menüpunkte)immer auf dem Bildschirm.
    Deine Aussage im letzten E-Mail „… dazu muss auf dem ZXC4 das RS232-ROM gespeichert sein“, scheint mir in diesem Zusammenhang von entscheidender Bedeutung zu sein. Wo ist dieses Programm und wie bekomme ich es auf das ZXC4? Ich habe mein ZXC4 auf der Grundlage Deiner Anleitung sogar neu geflasht. Leider hat sich an der oben beschriebenen Situation nichts geändert. Das Bild (siehe „Miner Willy Series“ in Deiner Anleitung zum ZXC3 (Teil 2) erscheint bei mir nicht. Irgendetwas mache ich grundsätzlich falsch!

  6. Wichtig: Das RS232-ROM wird nur für die Zusammenarbeit mit dem ZX Tape Player benötigt. Für die anderen Funktionen ist es nicht nötig.
    „Program from Interface 1 RS232“ ist schon mal sehr gut – das wählst Du aus und startest die Übertragung am PC im Cartridge Creator mit „Send“ – COM-Port Deines
    USB-RS232 Adapter muss richtig eingestellt sein. Dann sollten am Spectrum die einzelnen Bänke „geladen“ werden – am Ende sollte er schreiben „Ready….Press Enter“
    und es sollte das Menü mit den Programmen erscheinen. Dies solle auch immer nach dem Einschalten erscheinen.
    Wichtig ist auch das im Cartridge Creatot bei „Start-up Typ“ „Auto“ eingestellt ist. Da kannst mir auch eine Mail an retro@jungsi.de scheiben – evt. kann ich Dich ja per
    Telefon mal besser unterstützen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google

%d Bloggern gefällt das: