Z-MEM/Dual ROM [Schneider CPC]

Z-MEM
Z-MEM

Bereits 2017 sind von Cent-Pour-Cent (Frankreich) für den Schneider/Amstrad CPC zwei Interfaces erschienen. Das Z-MEM habe ich bereits seit längerer Zeit zusammen mit dem Wi-Fi Interface M4 im Einsatz, wo es seinen Dienst als Speichererweiterung verrichtet. Da das Wi-Fi Interface bereits seine eigenen ROM-Slots mitbringt habe ich aktuell für das D-ROM Interface keine Verwendung.

Z-MEM
Dies ist ein Platine mit 1024 kB Speicher, die es erlaubt eine Demo wie z.B. „BadApple“ oder auch das Spiel ChibiAkumas Ep2, das für Geräte mit mehr als 256 kB Verbesserungen bietet, auf dem CPC zu nutzen. Es wurde so entworfen, dass es mit allen CPC’s kompatibel ist. Für die richtigen Einstellungen sind ein paar Schalter auf der Platine

Die Schalter
464/6128 – CPC Modell auswählen
64k/set – forciere 64kb Speichererweiterung in Bezug auf Kompatibilität – entspricht einem 6128 oder 464 mit Dk’tronics 64kb RAM
7fff/off = ein-/ausschalten der ersten 512k
7ffe/off = ein-/ausschalten der zweiten 512k

Ein weiterer Vorteil der Platine im Mother X4 Format ist, dass sie weniger Strom benötigt und somit evt. das MX4 ohne externe Stromversorgung verwendet werden kann (ich benötige keinen Stromanschluss für das MX4)

Die aktuelle Version von SymbOS kann das Z-MEM leider noch nicht nutzen

Z-MEM
Z-MEM

D-ROM
Das D-ROM (Dual-ROM) ist ein Flash-Board mit 2 x 256 K Speicher mit dem zwei verschiedene Sets von ROMs (jeweils 16 ROMs) verwaltet werden können.

Für die Einstellungen auf dem D-ROM gibt es einige Schalter mit folgenden Bedeutungen:
– on/off: aktiviert bzw. deaktiviert die ROMs
– boot: booten von D-ROM oder von den internen ROMs des CPC. Der Schalter aktiviert OS+ROM 0 des D-ROM
– ROM7: erlaubt dem D-ROM das Überschreiben von ROM7 bei Interfaces die das Unterstützen oder in Verbindung mit dem CPC464 ohne Diskinterface. Stellung OFF damit ROM 7 nicht überschrieben wird
– ROM1/ROM2: Auswahl zwischen ROM-Set 1 und ROM-Set 2

Dual ROM
Dual ROM