Schlagwort: Commodore plus/4

Pets Rescue [Commodore 16]

Pets Rescue - Ladescreen
Pets Rescue – Ladescreen

Pets Rescue
Autor: +4 All Stars
Jahr: 2018
System: Commodore 16 (64 kB), Plus/4
Bezugsquelle

Pets Rescue war eines der neuen Spiele, die 2018/2019 am meisten erwähnt wurden. Grund genug, für mich das Spiel in seiner physischen Form zu kaufen und selbst zu testen. C16 oder Plus/4 sind nicht die Plattformen die in Zusammenhang mit einem Spiel im Stil von Super Mario Bros erwähnt werden. Das Programmierteam +4 AllStars haben das in Angriff genommen und die Grenzen dieser Hardware neu gesetzt.

Die von Psytronik veröffentlichten Premium Plus Edition wird in einer Plastikbox geliefert. Auf dem Cover sind die Hauptdarsteller des Spiels zu sehen, was sich auch auf dem Handbuch und der mitgelieferten 5,25“ Diskette fortsetzt. Weiterlesen

Commodore 116 [Commodore]

Commodore 116
Commodore 116

Inzwischen hat sich auch der dritte Rechner der Commodore 264-Reihe bei mir eingefunden. Dies ist vor allem aus persönlichen Gründen für mich eine Freude, da in den 80er Jahren einer meiner besten Freunde, der ein paar Häuser weiter wohnte, einen C116 besessen hatte.
Ich will nicht viele Worte über das Gerät verlieren, da es sich technisch kaum von den anderen Geräten der Modell-Reihe unterscheidet. Wie der C16 und Plus/4 war auch der C116 weder mit dem VC20 noch mit dem C64 kompatibel. Das Gehäuse sieht dem des Plus/4 sehr ähnlich, ist aber deutlich kleiner. Ganz frühe Modelle hatten statt der linken Shift-Taste eine Escape-Taste und statt der Caps-Lock-Taste die Inst/Del Taste. Das wurde aber später korrigiert (wie bei dem Modell auf meinen Fotos). Weiterlesen

Commodore plus/4 [Commodore]

Commodore Plus 4
Commodore Plus 4

Dies ist der zweite Rechner der Commodore-264-Modelle in meiner Sammlung. Neben dem Commodore 16 zog nun auch der Commodore plus/4 ein. Die Entwicklung dieser Reihe von Rechnern startet Commodore im Jahr 1983 mit dem Ziel in das Segment der preisgünstigen Rechner einzudringen, das vor allem durch den Sinclair ZX Spectrum beherrscht wurde.
Dabei war es das Ziel die maximalen Herstellungskosten von 50 US-Dollar nicht zu überschreiten. Dazu wurde der Spezialbaustein TED entwickelt um die Anzahl der Schaltkreise deutlich zu reduzieren. Eine Abwärtskompatibilität zu Commodore VC20 und 64 wurde dabei jedoch nicht bewahrt. Weiterlesen