2

Sharp PC 1500 und CE 150 [Retro]

Sharp PC-1500

Sharp PC 1500

Meine Sammlung konnte ich vor einiger Zeit durch den Taschencomputer Sharp PC 1500 erweitern. Ich bekam das Gerät im Herbst 2015 von einem Arbeitskollegen als Geschenk! Vielen Dank nochmal an Michael R. !! Der kleine Rechner ist 1982 erschienen und wird von einer 8-Bit-CPU – LH5801 (ähnlich dem Zilog Z80 aber leistungsfähiger) angetrieben und hat 2,5 KB Speicher eingebaut (davon 1850 Bytes frei). Der Speicher konnte durch Module auf bis zu 28 KB erweitert werden. Er konnte mit vier Mignon-Batterien unabhängig vom Netzteil verwendet werden. Die Programmiersprache ist BASIC, ergänzt um zahlreiche wissenschaftliche Funktionen. Der Rechner hat ein einzeiliges, „graphisches“ Display (7 x 156 Punkte). Der PC-1500 hat einen eingebauten Uhren-IC zur Anzeige von Datum und Uhrzeit.
Programme konnte auf Kassette gespeichert und wieder geladen werden – dazu wird das CE-150 benötigt, welches das Kassetteninterface integriert hat.
In den USA wurde das Gerät unter dem Namen „Tandy Pocket Computer“ (TRS-80 PC-2) von Radio-Shack verkauft.

Bei dem gut erhaltenen Exemplar das ich von einem netten Arbeitskollegen geschenkt bekam waren noch ein paar schön Dinge mit dabei:
– CE-155 8 KB RAM Speichermodul
– CE-150 4-Farb-Drucker/Plotter mit Kassetteninterface
Dazu passend ein Kunststoffetui in das alles zusammen passt, die Kabel für den Anschluss an einen Kassettenrekorder, Ersatz-Stifte für CE-150 und Bedienungsanleitungen.
Schön ist, das alles zu meinem CE-152 (Sharp Kassettenrekroder aus der gleichen Produktreihe) passt, den ich mal mit einem Sinclair Rechner erhalten hatte.

Sharp PC 1500

Sharp PC 1500 – Sharp CE 150

Ich kann mich noch dunkel daran erinnern das in einer Hompecomputer-Zeitschrift die ich früher regelmäßig las (CK Computer Kontakt) ab und zu BASIC Programme für den Sharp abgedruckt wurden.

Leider musste ich feststellen, das der Drucker im CE-150 nicht funktionierte. Nach etwas stöbern, bin ich auf einen interessanten Artikel im Blog von Kai Bader gestossen. Da das in Englisch ist, beschreibe ich das hier nochmal in Deutsch.

Sharp PC 1500

Sharp PC 1500 – Sharp CE-152 – Sharp CE-150

Das Problem bei dem CE-150 ist, dass es für den Betrieb des Druckers mehr Strom benötigt als das Netzteil liefert. Damit trotzdem alles funktioniert, ist in dem Gerät ein Akkupack verbaut. Dieser Akku wird durch das Netzteil geladen. Nach über dreißig Jahren sind diese Akkus natürlich defekt und liefern keinen Strom – daher erscheint im Display des Sharp PC-1500 immer die Anzeige: NEW 6:…. .
Die Reparatur ist aber relativ einfach:
* auf der Unterseite alle Schrauben lösen
* vorsichtig an der Vorderseite die Plastiklaschen lösen (siehe auch Video von Kai Bader)
* die Schrauben de lösen mit denen das Akkupack an der Platine befestigt ist.
* die beiden Kabel können einfach getrennt werden
* das Akkupack zur Sicherheit mit Handschuhen entnehmen

Sharp CE-150 - defekter Akku

Sharp CE-150 – defekter Akku

* ggf. die Platine reinigen falls die Akkus stark ausgelaufen sind
* danach kann auch schon wieder alles zusammen gebaut werden
Da nun der Akku entfernt ist, fehlt aber immer noch der benötigte Strom. Daher sollte das Original-Netzteil durch ein anderes Gerät ersetzt werden. 9 Volt und bis zu 1,2 A sollten ausreichen. Achtung – Polarität beachten: Plus ist außen und Minus innen.
Danach sollte der Druckkopf in die Ausgangsposition fahren.
Auch für die Farbstifte im „Druckkopf“ sollte es noch Ersatz geben. Entweder in den USA bei Best Electronics – hier sollen die Plotter-Stifte des Atari 1020 passen. Es sollen auch auf Plotterstifte-Faserschreibfedern passende geben.
In einem anderen Artikel erwähnt Kai Bader die Maße für die Papierrollen, nach denen man heute suchen muss um sie im CE-150 verwenden zu können: Breite: 57 mm; innerer/äußerer Durchmesser: 12/30 mm; Länge: 10 m – eBay Deutschland

Links
PC 1500 info
Elmars virtuelles Computermuseum
Computer Oldies
PC1500.com

2 Kommentare

  1. zum Thema Druckerinterface CE150: Ich denke es ist sehr gefährlich, den Akkupack einfach zu entfernen und ein stärkeres Netzteil zu verwenden. Es gibt eine Low-Bias-Diode, die vom Akku(+) über den Steckverbinder zur Batterie des PC1500 (Vbat) führt, um diesen bei geringer Batteriespannung noch mit Strom zu versorgen. Die hohe Spannung des 9V-Netzadapters würde die Batterien überladen und -was noch schlimmer wäre-falls der PC1500 ohne Batterien bzw. mit zu stark verbrauchten und damit hochohmigen Batterien bestückt íst, könnte der PC 1500 sich verabschieden, weil die Spannung hochläuft. Man sollte also die erwähnte Diode, die manchmal schon durchgebrannt ist, entfernen oder was in jedem Fall besser ist, diese bei Bedarf durch eine Ge-Diode ersetzen und gleichzeitig den Akkupack austauschen. Es gibt geeignete preiswerte NC-Akkus 1,2V/700mA mit Lötfahnen von Panasonic u.a.
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.