3

Retro: Sinclair ZX81 – MrX Soundcard

MrX Soundcard kleinEndlich habe ich wieder einen Artikel zum „kleinsten“ Rechner in meiner Sammlung – der Sinclair  ZX81 kann richtig toll Musik machen!
Vor einiger Zeit hatte ich ja schon das ZXpand und das ZXpand-AY vorgestellt. In diesem Zusammenhang habe ich auch kurz die MrX Soundcard erwähnt. Diese will ich nun etwas näher vorstellen. Die MrX Soundcard ist ein Sound Interface das 2012 hergestellt wurde. Es ist ein voll kompatibles Zon-X Sound Interface mit einem AY Sound Chip für den Sinclair ZX81 und die Timex-Sinclair Rechner TS/1000 und TS1500. Das Sound Interface wird an den Erweiterungsbus des ZX81 angeschlossen und stellt einen Sound-Ausgang zur Verfügung. Das Interface ist mit einem Yamaha Y2149 Sound Chip ausgestattet (entspricht dem AY-3-8910) und der Erweiterungsport ist durchgeschliffen falls man noch andere Geräte – wie z.B. das ZXpand – anschließen will.

Dateien können mit MIDI2AY konvertiert und mit einem der üblichen Programme am ZX81 abgespielt werden.

Es gibt mehr Möglichkeiten die MrX Soundcard am ZX81 zu verwenden. Sie kann natürlich auch alleine angeschlossen werden. Die sinnvollste Variante ist allerdings zusammen mit dem ZXpand und dem ZXpand-AY. Damit erhält man 6 Kanal Stereo Sound (Turbo-AY) – hier ein Beispiel: http://zxspectrum48.i-demo.pl/TDM_F6-Hung_up.mp3 🙂 Ja – das ist tatsächlich ein ZX81!

MrX Soundcard - Lieferzustand

MrX Soundcard - Lieferzustand

MrX Soundcard - Rückseite

MrX Soundcard - Rückseite

Für den Betrieb der Soundcard werden mindestens 16k RAM empfohlen. Für den Betrieb zusammen mit dem ZXpand-AY ist der Austausch des GAL-Chips notwendig – dies ist der kleine Chip oben rechts in der Nähe des Lautsprecher-Anschluss. Wenn in die MrX Soundcard das GAL eingesetzt ist, ist es nicht mehr mit Zon-X kompatibel!

PT3-Dateien:
http://www.zxtunes.com/

Hier eine kleine Zusammenstellung:

MrX Soundcard - 3 Kanal Sounds
29.4 KiB
44 Downloads
Details

Entpacken und auf die SD-Karte kopieren.
Auf dem ZX81 mit:

CONFIG "D=PT3"

das Verzeichnis festlegen.
Mit

LOAD "POP"
und
RUN

den Player starten
Im Menü kann auch mit einem an das ZXPand angeschlossenen Joystick navigiert werden. Wenn man selbst Dateien hinzufügen will, einfach die Dateien in den Ordner mit den PT3-Dateien kopieren.

Ich denke mal alleine macht die MrX Soundcard nur Sinn wenn man etwas „masochistisch“ veranlagt ist und alles per Soundeingang des ZX81 nachladen will.

Wer sich dafür entscheidet den Aufbau für sechs Kanal-Sound zu machen – also den ZX81, ZXpand-AY, MrX Soundcard und zwei Lautsprecher-Sets, der wird richtig große Augen machen was da aus den Lautsprechern kommt. Ich empfehle USB-Lautsprecher mit 3,5 Klinkenanschluss und Lautstärkeregler – mit passenden Adaptern kann man diese auch mit Strom versorgen (oder einen in der Näher stehenden PC verwenden).

Hier ein Bild von meinem Aufbau:

MrX Soundcard - komplette 6-Kanal Aufbau ;-)

MrX Soundcard – komplette 6-Kanal Aufbau 😉

Hier ist der Download für einen schönen kleinen TurboSound-„Musikabend“ mit dem „Zeddy“:

MrX Soundcard - 6 Kanal Sounds
86.2 KiB
34 Downloads
Details

Entpacken und auf die SD-Karte kopieren.
Auf dem ZX81 mit:

CONFIG "D=TS"

das Verzeichnis festlegen.
Mit

LOAD "MRXTSP.P"

den Player starten. Dann noch 2 eingeben und NEWLINE um die Adresskombination einzuschalten die für MrX Turbosound + ZXpand-AY gültig sind.

Zum Abspielen einfach den Dateinamen (inkl. Dateiendung) eingeben!

Die Musik wurde auf richtigen ZX81 (32KB RAM) geschrieben und aufgenommen – ohne Emulatoren. Allerdings funktioniert die Software nur in dieser Zusammenstellung problemlos – mit nur einer Soundkarte wird es nicht sauber arbeiten – es werden unterschiedliche Adressen für die beiden Soundkarten angesprochen. Für einen Teil der Musik wurde Andy Rea’s „ZX81 Soundtracker“ verwendet. Zuerst wurden drei Kanäle eines Songs aufgenommen und danach die anderen drei Kanäle des Songs – die Software unterstützt nur einen YM-Chip – drei Kanäle. Der TurboSound Player wurde ebenfalls von Andy Rea programmiert – ZXpand und ZXpand-AY wurden von SirMorris entwickelt und MrX von Sascha2000.

MrX Soundcard - mit ZXpand und ZXpand-AY

MrX Soundcard – mit ZXpand und ZXpand-AY

Fazit
Man muss den ZX81 mal in dieser Kombination live gesehen haben. Sonst glaubt man es kaum. Wenn man ein MP3 abspielt und jemanden erzählt dass wurde mit einem ZX81 erstellt, erntet vermutlich nur ein müdes Lächeln. Da machen sicher auch die verwöhnten Benutzer eines Amiga oder Atari große Augen und noch größere Ohren. Eine super Hardware, auch wenn ich mich selbst nicht mit der Erstellung solcher Musik auskenne.

Bezugsquelle und Infos
Homepage: eightbits
Kaufen: MrX Soundcard – SellMyRetro
Kaufen: MrX sechs-Kanal GAL Upgrade-Chip – SellmyRetro
Viele Infos gibt es auch im ZX-81 Forum und in der Sinclair-ZX World – Links siehe in der rechten Spalte unter Retro!

3 Kommentare

  1. Hallo Jungsi,

    ich kenne Deine e-mail Adtresse nicht, daher versuche ich auf diesem Weg kontakt zu bekommen. Ich habe gerade das ZX-Team-Soderheft 2015 durchgestöber und auf Seite 6-7 den Bericht über den Schachwettkampf zwischen den beiden Computern bewundert.
    Meine Frau und ich haben das Spiel auf dem realen Schachbrett nachgespielt, es ist korrekt und fehlerfrei. Wir haben ausgemacht, daß der Verlierer etwas zu zögerlich war, im Anfangsteil durfte der Bauer rechts nicht so schnell aufgegeben werden und auch die Turmangriffe, die zum matt führten hätten verhindert oder abgewehrt werden müssen. Aber meine Frage, wurde der Wettkampf auch mal das Spiels durch den Beginn des Enterprise 128 mit weiß durchgespielt ?. Hatte da auch der Spectrum gewonnen ?. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

    Gruß
    Henning

  2. Hallo Henning,
    schön dass Euch der Artikel gefallen hat.
    Leider habe ich mir nicht die Zeit genommen, das Spiel mit dem Enterprise mit den weißen Figuren durchzuspielen.
    Ich habe aber noch eine andere Partie vor in der ein Sinclair Rechner gegen einen Exoten antritt, dann hole ich
    das in dem Zug evt. gleich noch nach.
    Gruß
    Gerhard

  3. Hallo Gerhard,

    danke für die Antwort.
    Es wäre toll, wenn Du gelegentlich das Schachspiel mit dem Beginn durch den Enterprise- Rechner mit weiß durchführen könntest.
    Immerhin ist beim Schach doch oft der zuerst ziehende Spieler, zumindest bei der Eröffnung der Partie, etwas im Vorteil.
    Erst nach dem Ergebnis dieser Partie könnte man meines Erachtens gesicherter von einer Überlegenheit des Spectrums sprechen.

    Im voraus besten Dank für eine Info, wenn Du dazu gekommen bist diese Aktion durchzuführen.

    Gruß

    Henning.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.