Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spieletest: Cadàveriön

Cadàveriön
Jahr: 2013
Autor: Mojontwins
Homepage und Download: Mojontwins - Cadàveriön
Rechner: ZX Spectrum 48K/128K

Geschichte
Die böse Hexe „Soraya“, die einfach gesagt „Cheril“ hasst, besonders nachdem diese ihren Status als Gottheit erhalten hat (siehe auch das Vorgängerspiel „Cheril the Goddess“). Daher schrie Soraya aus Ärger und Neid vier Tage durchgehend. Sie konnte Cheril einfach nicht ausstehen und hat lange schlaflose Nächte damit verbracht sich etwas wirklich schreckliches zu überlegen das sie ihr antun könnte. Endlich entwickelte sie einen wirklich teuflischen Plan.
Rigoberto Brioso war ein ein unglaublich toller Zauberer. Gewöhnlich machte er lange Spaziergänge entlang der Pfade seines Anwesens während er auf seiner Leier spielte und nur anhielt um die Sprinkler zu beobachten und die Vögel in seinen goldenen Locken landen lies. Das war warum Cheril die Einladung für einen Spaziergang mit dem tollen Zauberer schnell annahm als sie diese erhielt und den Drosseln und dem Gesang der Einhörner zuhörte. Oder so ähnlich 😉
Als sie zu ihrem Date kam, fühlte sie schon das etwas richtig schief ging…Sie war in einem alten, heruntergekommenen, dunklen Anwesen und der attraktive Zauberprinz war nirgends zu sehen. Dann hörte sie das teuflische Gelächter von Soraya:

– Ich habe in jedem Stockwerk in diesem Anwesen ein Zeitbombe versteckt, die sich aktiviert sobald du die Etage betrittst. Daher solltes du laufen wenn du nicht in Pudding verwandelt werden willst!

Cadaverion - Menü
Cadaverion - Menü
Cadaverion - Ladescreen
Cadaverion - Ladescreen

Cheril war unsterblich aber nicht unverwundbar; eine heftige Exlopsion würde sie nicht töten aber in Stücke zerreißen und in einem solchen Zustand zu leben war keine schöne Perspektive. So entschied sie sich für ihre „Ganzheit“ zu laufen. Aber: All Öffnungen waren verschlossen. Glücklicherweise war der Mechanismus einfach und alles was sie tun musste, war die Statuen auf ihre rosafarbenen Sockel zu schieben. Einfach, kostet aber Zeit und Zeit war knapp…..

Hilf Cheril im sechsten Spiel der Cheril Trilogie! Du hast ungefähr eine Minute um jeder der vier Etagen im Anwesen zu entkommen. Jede Etage besteht aus 5 Kammern. Um von einer Kammer zur nächsten zu gelangen muss man alle Statuen auf ihre Sockel schieben. Wenn du in eine Sackgasse gerätst kannst du durch Drücken von „Feuer“ über dem blauen Quadrat den Raum neu starten. Das setzt den Raum zurück.
Du musst dich beeilen, da du mit der aktuellen Etage von vorne beginnen musst wenn die Zeit abläuft. Zum Glück kannst du Sanduhren für etwas mehr Zeit sammeln aber sei mit den Bewohnern des Anwesens vorsichtig, die alles außer freundlich sind.

Cadàveriön - Level 2
Cadàveriön – Level 2

Steuerung
Man kann Sinclair Interface II, Kempston Joystick oder die Tastatur verwenden:
o (Joystick links): nach links bewegen
p (Joystick rechts): nach rechts bewegen
q (Joystick oben): nach oben bewegen
a (Joystick unten): nach unten bewegen
Bewegung + Feuer: Statuen bewegen

Fazit
Cadàveriön bringt eine nette Idee mit und ist ansprechend umgesetzt. Leider ist für meinen Geschmack die Zeit etwas zu knapp bemessen 🙂 Ich denke aber, dass man jeden Level gut schaffen kann, wenn man sich intensiv mit den Wegen beschäftigt – leider muss man immer ganz von vorne beginnen wenn die Zeit abgelaufen ist. Die Sanduhren bringen übrigens 30 Sekunden mehr Zeit.