Retro: Commodore – C64SD V2.0 Infinity

C64SD V2.0 INFINITY komplett
C64SD V2.0 INFINITY

Nun ist auch die erste Erweiterung für den C64 eingetroffen – ein SD-Karten-Leser!
Nachdem ich diese Geräte in einigen Varianten für die Sinclair und Atari Rechner habe. Beim C64 wird damit in erster Linie ein Diskettenlaufwerk emuliert (1541). Nach einiger Recherche (und weil ich nicht selbst löten wollte) habe ich mich für die C64SD V2.0 Infinity von Manosoft aus Italien entschieden. Das Gerät ist in ein schönes Gehäuse verpackt und der Kassetten- und der Floppyanschluss sind durchgeschliffen, so das ohne Probleme weitere Geräte angeschlossen werden können. Die beiliegende Bedienungsanleitung ist in englischer und italienischer Sprache und für den ersten Start völlig ausreichend. Auf der Homepage von Manosoft kann man sich ein Image herunterladen mit dem gleich gestartet werden kann – einfach am PC auf die SD-Karte kopieren, einlegen und loslegen.

Meine SD-Karten wurden nicht alle erkannt – eine alte Karte (1GB) aus eine DigiCam hat dann funktioniert.

Im Gegensatz zu den Sinclair (divIDE) und Atari (GigaFile) Geräten gibt es hier keine Beschleunigung der Ladezeiten! Diese sind gleich schnell/langsam wie mit der Floppy 😉

DIP-Switch für die Einstellung der Geräte-Nummer (Leider in der Anleitung nicht beschrieben und am Gerät nicht erkennbar) – bei Auslieferung ist es als Gerät 8 konfiguriert.
ID 8: Schalter 1: OFF – Schalter 2: OFF
ID 9: Schalter 1: ON – Schalter 2: OFF
ID 10: Schalter 1: OFF – Schalter 2: ON
ID 11: Schalter 1: ON – Schalter 2: ON
Damit kann man dem C64SD z.B. die Nummer 9 geben und kann direkt das Floppy-Laufwerk zusätzlich anschließen und mit der Nummer 8 ansprechen.

C64SD V2.0 INFINITY komplett
C64SD V2.0 INFINITY komplett

Hier nun noch die Übersetzung der wichtigsten Teile der Anleitung die dem Geräte beiliegen:

Warum dieses SD2IEC?

  • keine externe Stromversorgung nötig
  • es werden keine Verbindungskabel in den C64 benötigt
  • es wird kein Floppykabel benötigt
  • kompatibel mit anderen Commodore Systemen

Technische Spezifikationen/Neuigkeiten

  • Reset Knopf
  • Disk Knopf – Disk Emu wechseln (oben auswählen)
  • Reverse Knopf (unten auswählen oder für zukünftige Firmware)
  • Dip-Schalter – Konfiguration von Gerät 8,9,10,11
  • LED grün – Strom
  • LED rot – beschäftigt
  • LED blau – lesen/schreiben
  • durchgeschliffener Floppy-Anschluss (um die Anzahl der möglichen Verbindungen zu erhöhen)
  • Gehäuse in Aluminium (Schutz und Sicherheit)
  • ATMEGA 1284P (128K) – doppelte Kapazität gegenüber V2.0 Advanced
  • durchgeschliffener Kassetten-Anschluss (mit Adapter)
  • Reset User Port (mit Kabel Add-On)
  • Upgrade Firmware FAT16/FAT32
C64SD V2.0 INFINITY - Vorderseite
C64SD V2.0 INFINITY – Vorderseite

Einführung
Das C64SD wurde entwickelt um es einfach benutzen zu können es klein zu halten. Es wurde auch mit der Absicht entwickelt um es direkt an den C64/C64C/C64G und VIC20 anzuschließen, das sie das gleiche Layout bei den Anschlüssen haben. Der Tape Anschluss liefert den Strom und der IEC Anschluss die Kommunikation mit der Floppy.
Die INFINITY Version des C64SD hat einen durchgeschliffenen Flopy- und Kassettenanschluss. Das macht es vielfältig – konfigurierbar über die DIP-Switch-Schalter, kann man eine oder mehrere externe 1541er (davor oder dahinter) anschließen. Natürlich kann man auch mehrere C64SD hintereinander anschließen.
Um das C64SD an anderen Commodore Rechnern benutzen zu können, kann man den External-Power Jumper entfernen und somit das C64SD mit einem 9V Netzzeil betreiben. Dann kann es auch mit C16, Plus4, C128 und anderen verwendet werden.

C64SD V2.0 INFINITY - Rückseite
C64SD V2.0 INFINITY – Rückseite

Funktionalität
Im C64SD wird die gleich Firmware eingesetzt wie im SD2IEC und ist somit upgradefähig! Die Karte unterstützt alle Features die kürzlich eingebaut wurden und künftige Entwicklungen: www.sd2iec.de
Nicht komplett kompatibel mit Schnelladeprogrammen (es gibt immer noch M2i oder andere Versionen deiner wichtigsten Spiele)
Für Informationen zur Firmware und Unterstützung dazu:
http://www.C64-wiki.com/index.php/SD2IEC
Einige unterstützte Formate:

  • .PRG Spiele C64
  • .P00 Cartridge Versionen
  • .D64 Spiele Image Disk .D64
  • .M2I Multiload Spiele
  • .D71 D71 – doppelseitige 1571er Disk Images
  • .D81 3,5“ 1581er Disk Images
C64SD V2.0 INFINITY - Draufsicht
C64SD V2.0 INFINITY – Draufsicht

Einfach
Das System ist einfach und schnell. Von der Seite www.manosoft.it kannst Du mein Paket herunterladen und auf eine SD-Karte kopieren (maximal 4/8 GB) – kompatibel mit SDHC-Karten – FAT 12/16/32

  • verbinde C64SD V2.0 INFINITY
  • lege die SD-Karte ein
  • schalte den C64 ein und wähle:
LOAD"$",8 (lade das Verzeichnis der SD-Karte)
LIST (zeige das Verzeichnis der SD-Karte an)

Funktioniert wie ein richtiges Floppy-Laufwerk. Nun zu wichtigeren Dingen:

LOAD"20.PRG",8,1 (Browser VIC20)
LOAD"64.PRG",8,1 (Browser C64)
LOAD"64A.PRG",8,1 (Browser Advanced C64)

oder einfacher:

LOAD"FB",8

oder

LOAD"!*FB",8,1

SJLOAD Turbo Loader – ideal für Single.PRG Dateien
http://picobay.com/dtv_wiki/index.php?title=SJLOAD
Damit wird der Datei-Browser geladen und automatisch der verwendete Rechner erkannt: VIC20, C64, C128 oder PLUS4. Verwende die Pfeiltasten, Backspace, Enter oder den Joystick um Dich im Browser zu bewegen.
Gehe in die Verzeichnisse und lade Deine liebsten Spiele. Benutze SHIFT + C um die angezeigten Zeichen zu ändern

Disk wechseln
Beispiel: Name des Spiels: LAZYJONES
– kopiere LAZYJONES1.D64 und LAZYJONES2.D64 auf die SD-Karte
– mache eine TXT-Datei mit
LAZYJONES1.D64
LAZYJONES2.D64
– speichere die Datei als LAZY.TXT (die Dateien und die TXT-Datei müssen im gleichen Verzeichnis sein)

OPEN1,8,15,"CD:NOMEDIR":CLOSE 1
OPEN1,8,15,"XS:LAZY.txt":CLOSE 1

Wenn das blaue LED leuchtet ist etwas schiefgegangen, wenn das blaue und das rote LED leuchten ist es OK
LOAD“*“,8,1 oder LOAD“program.prg“,8,1 (verweist auf das D64 das in der TXT-Datei angegeben wurde: LAZYJONES1.D64)
und wenn angezeigt wird: „Disk wechseln“, einmal den Knopf „DISK“ am C64SD drücken, das rote und das blaue LED leuchten kurz und danach wird die zweite Disk gelesen (siehe blaue LED)

Andere Befehle
Verzeichnisse wechseln:

OPEN1,8,15,"CD/SOMEDIR/":CLOSE1 - wechsele in das Verzeichnis "SOMEDIR" (relativ)
OPEN1,8,15,"CD//":CLOSE1 - wechsle in das ROOT-Verzeichnis
OPEN1,8,15,"CD//SOMEDIR/":CLOSE1 - wechsle in das Verzeichnis "SOMEDIR" (im ROOT-Verzeichnis)
OPEN1,8,15,"CD:<-":CLOSE1 - wechsle in das Eltern-Verzeichnis (linker Pfeil)

Benutzen von M2I oder D64 Dateien:

OPEN1,8,15,"CD//SOMEDR/SOMEGAME.M2I":CLOSE1 - wechsle zu SOMEGAME.M2I
OPEN1,8,15,"CD:<-":CLOSE1 - verlasse M2I Laden von Dateien
LOAD"//SOMEDIR/:SOMEFILE" - lade die Datei "SOMEFILE" im Verzeichnis "SOMEDIR" (Dateinamen werden vom Pfad durch einen Doppelpunkt getrennt)

MKDIR, RMDIR siehe README:
http://sd2iec.de/cgi-bin/gitweb.cgi?p=sd2iec.git;a=blob;f=README;hb=HEAD

C64SD V2.0 INFINITY - von vorne
C64SD V2.0 INFINITY – von vorne

Firmware Upgrade
Die SD-Karte muss in FAT16 oder FAT32 formatiert sein.

  • Lade die Firmware von http://www.sd2iec.de
  • entpacke die Datei
  • kopiere die sd2iec.bin in das Root-Verzeichnis der SD-Karte
  • schalte das SD2IEC aus – lege die Karte ein
  • schalte das SD2IEC ein

Wenn das SD2IEC eingeschaltet wird, entdeckt es eine andere als die gerade benutzte Firmware. Das rote LED leuchtet währen das blaue LED für 8-10 Sekunden blinkt. Upgrade ist nun fertig!
Firmware Version feststellen:

LOAD"C64SD.PRG,8,1 RUN

oder

10 OPEN15,8,15:INPU#15,A$,B$,C$,D$
20 CLOSE15
30 PRINA$,B$,C$,D$
RUN

!kann nur verwendet werden kurz nachdem das C64SD eingeschaltet wurde.