Rade Blunner, Episode 2: Cannibal Wheh’s Little Shop [Sinclair ZX Spectrum]

Rade Blunner Ep2 - Ladescreen
Rade Blunner Ep2 – Ladescreen

Rade Blunner, Episode 2: Cannibal Wheh’s Little Shop
Autor: IADVD
Jahr: 2019
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download

Wie bereits dem Titel des Spiels zu entnehmen ist, handelt es sich um den zweiten Teil der Rade Blunner-Triogie (Episode 1). Was die Story angeht, so unterscheidet sich diese wesentlich vom ersten Spiel der Saga.
Alles beginnt also mit dem Verhör eines Charakters, Cannibal Wheh, der berichtet, wie Lepricants, Wesen, die den Replicants sehr ähnlich sind, in seinen Laden kamen und ihn unter Druck setzten, um zu erzählen, was er über drei Themen weiß: seine Morphologie, seine Langlebigkeit und den Beginn seiner Existenz. Aber er ließ sich nicht einschüchtern, und die Leprikaner ließen ihn in Ruhe. Aber nur für kurze Zeit.

Wheh war bereits mit dem Nasengeschäft beschäftigt, als die Lepricants zurückkamen. Da Wheh den Druck nicht mehr aushalten konnte, sagte er ihnen, dass er ihnen die Dokumente bringen würde, die sie aufklären würden, sowie einige Nasenbausätze, da die Lepricants mit dem illegalen Verkauf etwas Geld verdienen wollten. Leider waren die Dokumente an drei verschiedenen Stellen im Laden gelagert und wurden von Clive, den es zu besiegen gilt, gut bewacht. Der Laden ist schwer verteidigt, mit Dutzenden von Gegnern, giftigen Blasen, Z-Strahlen, Türen, die mit Kombinationen ausgelöst werden, usw., die alle darauf ausgelegt sind, Wheh’s Fortschritt zu behindern…
Als Engine für das Spiel wurde La Churrera (MK1) verwendet. Daher ähnelt die Spielmechanik der ersten Episode der Saga (wie auch vielen anderen Spielen, die mit dieser Engine erstellt wurden). Aber IADVD wollte innovativ sein und hat sich einige neue Features überlegt, die das Spiel aufwerten.

Anders ist das System zum Öffnen einiger Türen. Diese sind verriegelt und können nur geöffnet werden, nachdem die Schalter in die richtige Position gebracht wurden. Das Problem ist, dass die Schalter nicht neben der Tür sind und müssen daher an anderen Stellen des Szenarios gesucht werden. Sie sind leicht zu erkennen, da sie wie ein grüner Safe aussehen und durch Drücken der Abwärts-Taste kann die Position geändert werden. Was den richtigen Schlüssel angeht, nun, dieser steht an einer anderen Stelle des Ladens an den Wänden geschrieben.

Rade Blunner Ep2 - Screen
Rade Blunner Ep2 – Screen

Daneben gibt es aber auch Sicherheitstüren, die nur bei Vorhandensein einer Schlüsselkarte geöffnet werden. Und das natürlich immer an einem schwer zugänglichen Ort…

Die Räume mit den Nasen und Augen. In diesen Räumen sind die Dokumente über die Herkunft der Lepricants versteckt, aber um die Dokumente zu erhalten, müssen die Nasen und Augen besieget werden, die im Szenario herumwandern (eigentlich nur in einem kleinen Teil des Szenarios). Und wie wird das erreicht? Indem über sie gesprungen wird, so wie im ersten Abenteuer mit den Robotern, die auf in der zweiten Episode auftauchen.

Jedes Mal, wenn die Nasen besiegt werden, verschwindet eines der Fragezeichen (unten auf dem Bildschirm), was bedeutet, dass ein weiteres Dokument erledigt ist. Erst wenn alle Fragezeichen verschwunden sind, geht es zur Ausgangstür.

Es gibt auch einen Geheimgang, der zu einem versteckten Raum führt, der zu gegebener Zeit gefunden werden kann. Dazu einfach auf die Wände achten, da diese gekennzeichnet sind. Außerdem werden am unteren Rand des Bildschirms Hinweise angezeigt, von denen einige irrelevant, andere jedoch grundlegend für das Vorankommen im Abenteuer sind.

Der Programmierer hat beschlossen, dem Spieler Hilfsmittel bereitzustellen. Die Ohrstöpsel gewähren einen weiteren Energiepunkt, aber das Beste ist die Karte, die in der unteren linken Ecke aufgedeckt wird, wenn neue Räume betreten werden. Wenn alles gut geht und alle Roboter sowie Clive besiegt sind, werden die Lepricants einen Durchgang nach Hause öffnen, sodass die Karte vollständig ist.

Rade Blunner Ep2 - Screen 2
Rade Blunner Ep2 – Screen 2

Steuerung
Kempston-/Sinclair-Joystick, Tastatur

Tastaturbelegung
o – links
p – rechts
SPACE – springen
a – bewegen

Fazit
Diese zweite Episode ist fast noch besser als der erste Rade Blunner-Teil. Trotz der weiterhin sehr bunten Bildschirme, gefüllt mit Objekten, die zum Teil tödlich und nicht immer leicht zu identifizieren sind, wie z.B. Giftmüll, der in den vielen Farben der Screens verschwimmt, gewöhnt man sich schnell daran und bewegt sich langsamer und vorsichtiger. Das Kollisionssystem ist zwar großzügig (zum Glück, sonst wäre der Giftmüll nicht zu überleben), aber wird nicht aufgepasst, sind die 35 Leben schnell weg. Ich bin neugierig, was sich der Programmierer für den dritten Teil einfallen lässt.