0

APULIJA-13 V2.0 [Sinclair ZX Spectrum]

Apulija-13 - Ladescreen

Apulija-13 – Ladescreen

Apulija-13 V2.0
Autor: Alessandro Grussu
Jahr: 2018
Rechner: Sinclair ZX Spectrum 48K/128K
Download

Apulija-13 war das zweite Spiel von Alessandro Grussu aus dem Jahr 2013 nach Lost in my Spectrum. Nachdem sich der zugrunde liegende AGD auch weiterentwickelt hat, gibt es nun eine neue Version 2.0 in dem das Spiel in vielen Punkten überarbeitet wurde.

Das Spiel selbst ist ein Action- und Explorationsspiel für den ZX Spectrum, inspiriert von Laser Squad von Julian und Nick Gollop.
Wie immer bei Alessandro Grussu ist das Spiel und die Dokumentation in sechs Sprachen verfügbar: italienisch, englisch, französisch, deutsch, spanisch und portugiesisch.

Verbesserungen
– diese Version basiert auf dem Director’s Cut, aber sie läuft auch auf 48K-Spectrums (ohne AY-Hintergrundmusik) und hat zwei weitere Bildschirme.
– die „erzwungene Perspektive“ wurde zugunsten einer Vertikal-Ansicht, ähnlich der von Laser Squad, aufgegeben, mit dem Ziel, Spielstandorte breiter und ordentlicher zu machen.
– Proportionen der Spielfläche sind jetzt 1:1.
– zwei Schwierigkeitsstufen: leicht / schwer.
– der Extra-Teil ist nun über einen geheimen Code zugänglich, den der Spieler entdecken muss.
– eine separate Taste zum Abholen von Objekten wird nicht mehr benötigt; Dies geschieht nun durch Drücken der FEUER-Taste.
– eine neue Hinweistafel wurde hinzugefügt.
– die Sprites sind nicht mehr alle weiß.
– Jonlan trägt jetzt seine typische vergoldete Rüstung (wie im Laser Squad).
– Sprites für den wandelnden Jonlan, den weißen menschlichen Feind und den außerirdischen Globus wurden alle nachgearbeitet. Insbesondere zeigt Jonlan seine Waffe nur, wenn er schießt.
– eine Todesanimation für Jonlan und eine Explosionsanimation für den Überwachungsdroiden wurden hinzugefüt.
– Gegner verursachen jetzt die Schaden langsamer
– der Überwachungsdroide explodiert jetzt bei Kontakt mit Jonlan.
– menschliche Feinde werfen nun gelegentlich eine Schachtel mit einer kleinen Menge Gesundheit oder Munition ab, wenn sie eliminiert werden.
– einige kleine Änderungen an den Landschaftselementen: einige (Türen, Kisten, der Kern, Betten usw.) wurden neu gestaltet; Die Wände der verschiedenen Teile der Basis sind nun voneinander verschieden. Ihre Anordnung in mehreren Bildschirmen wurde ebenfalls geändert.
– die Hälfte der Objekte wird nun zufällig beim Spielstart platziert.
– Alle Objekte sind jetzt sichtbar.
– ein neues Objekt, der Feuerlöscher, wurde hinzugefügt.
– anstatt die Bombe vor dem Kern zu lassen, muss Jonlan nun den Kern berühren, während er die Bombe trägt, um sie zu platzieren.
– Zusätzliche Soundeffekte.
– (Nur 128K) AY Hintergrundmusik.Einige kleinere Änderungen an Textnachrichten.
– neue Tastatur-Neudefinitionsroutine, die es dem Benutzer ermöglicht, eine beliebigen Taste auszuwählen.
– Tabelle mit hohen Punktzahlen.
– der Ladenbildschirm wurde überarbeitet.

Apulija-13 - Screen

Apulija-13 – Screen

Die Geschichte
In seinem Raumfahrzeug, das durch eine eisige Unendlichkeit fliegt, denkt der Gefreite Jonlan noch einmal zurück an den letzten Blick, den er auf seine Waffengefährten warf, als er vom rebellischen Vorposten in Zanklé aufbrach, um einen Auftrag auszuführen, dessen Bedeutung für die Sache der Rebellen ebenso groß wie die Gefahr für sein eigenes Leben ist. Er hatte sich freiwillig gemeldet, um den Plan in die Tat umzusetzen. Einige der besten Geheimagenten der Rebellen hatten für die erforderlichen Auskünfte ihr Leben geopfert. Dieser Gedanke lastete wie einen Stein auf den Schultern des kampferprobten Veteranen. Jonlans Ziel: Apulija-13, ein kleiner, felsiger Himmelskörper in der Konstellation des Krebses, Standort eines Stützpunkts, in dem beunruhigende militärische Experimente der Omni Corporation durchgeführt werden. Eine Bedrohung für die Rebellen, gewiss; aber auch eine beispiellose Gelegenheit, um das Schicksal des Krieges zu ihrem Vorteil zu wenden. Indem er sich als ein Inspektor von Omni ausgibt, muss Jonlan die Pläne der fürchterlichen Massenvernichtungswaffen stehlen, die von dem niederträchtigen Konzern erarbeitet werden, und gleichzeitig den Stützpunkt nachhaltig sabotieren, indem er eine Sprengladung am Energie-Generatorkern anbringt. Die Zeit vergeht… Apulija-13 ist in der Nähe. Jonlans Gedanken kehren auf einmal zur Gegenwart zurück. Er stellt die Radio-Frequenzen des Stützpunkts ein, um Landeerlaubnis zu erhalten. Aus den Lautsprechern der Instrumententafel dringen jedoch nur statische Geräusche. Nichts wird auf den Bildschirm angezeigt. Jonlan probiert, andere Frequenzen zu verwenden, aber ohne Erfolg… bis plötzlich, nur für wenige Sekunden, einige seltsame, verschwommene, sich schnell bewegende Figuren auf der glatten, kalten Fläche des Displays erscheinen. Eine Stimme schreit: „Sie sind da… sie kommen hierher ..aaaarrghhhh…“
Man hört Schüsse, weitere Schreie. Dann bricht das Signal ab. Der Rebellenführer zögert. Obwohl er dem scheinbar unvermeidbaren Ende schon oft entkommen ist, fragt er sich, ob es weise sei, die Mission unter solch unsicheren Umständen weiterzuführen. Seine Zweifel werden von einem bio-psionischen Energiestrahl vertrieben, der von einem unbestimmbaren Teil des Stützpunkts ausgeht und das Raumfahrzeug mit voller Wucht trifft. Die automatische Landeprozedur startet nicht. Jonlan deaktiviert den Autopiloten und geht zur Handsteuerung über, aber der Nanoreaktor seines Fahrzeugs wurde beschädigt, und die Motoren verlieren an Schubkraft. Die Fläche des kleinen Planeten kommt immer näher…
Der Gefreite setzt seine Füße auf die staubige Kruste von Apulija-13. Er hat es geschafft, lebendig anzukommen, aber sein Raumfahrzeug kann ohne einen neuen Nanoreaktor nicht wieder starten. Als er über die Flugbahn zum Eingang des Stützpunkts geht, dessen Türen weit offen stehen, während die roten Alarmleuchten hektisch blitzen, kann er zwischen den am Horizont verstreuten Kratern groteske Formen mit einem vage menschlichen Aussehen ausmachen. Sie bewegen sich drohend…und kommen auf ihn zu.

Das Spiel
Jonlan hat eine Notlandung auf Apulija-13 gemacht und kann somit seine Mission unternehmen. Allerdings ist er nicht in der Lage, wieder zu fliegen, wenn er keinen Ersatz-Nanoreaktor für sein Raumfahrzeug findet. Unglücklicherweise wurde der Stützpunkt von einer unbekannten
außerirdischen Macht angegriffen. Einige der Bewohner wurden getötet, während andere, die durch einen unheimlichen, von den Angreifern mitgebrachten Erreger kontaminiert wurden, ziellos umherirren und alles angreifen, was sie für bedrohlich halten. Tiefer im Stützpunkt können sogar nichtmenschliche Wesen erscheinen.
Dafür muss Jonlan:
– den Datenträger, der wahrscheinlich im Laboratorium ist, und der die Pläne der neuen Waffen unter Entwicklung von Omni trägt, stehlen;
– den Sprengkörper, den er mitbringt, im Raum des Energie-Generatorkerns, welches den Stützpunkt versorgt, platzieren;
– ein Einsatz-Nanoreaktor für den antimateriebetriebenen Motor seines Raumfahrzeugs finden.
Nach den Auskünften der Rebellen ist der Stützpunkt in zwei Flügeln entlang der West-Ost-Achse geteilt. Im Westteil liegen der Eingang, das Radio- und Überwachungszentrum, das Besuchergebiet, die Krankenstation und die Waffenkammer; im Osten befinden sich das Laboratorium, der Generator, die Werkstatt und das Warenlager, die Sitzungsräume und die Wohnungen für das Personal. Nicht alle Räume sind sofort zugänglich. Es ist notwendig, einige Schlüsselkarten zu finden, um die entsprechenden Türen zu öffnen. Solche Türen schließen automatisch, nachdem Jonlan den Bildschirm verlässt.
Im Zuge des außerirdischen Angriffs wurde der Generator schwer beschädigt, und Kernbrennstoff strömte aus. Der Kern ist dadurch instabil geworden, d.h. wenn Jonlans Bombe explodiert, wird der gesamte Stützpunkt in die Luft fliegen. Jonlan muss zu seinem Raumfahrzeug zurückkehren, bevor der Countdown beendet ist. Der Protagonist beginnt das Spiel mit 3 Leben, 50 Gesundheitseinheiten (35 im höchsten
Schwierigkeitsgrad) und 99 Kugeln (65 im höchstenSchwierigkeitsgrad) für die verschiedenen Waffen, die er benutzen kann. Kontakt mit Feinden, Flammen oder Kernbrennstoff wird seine Gesundheit vermindern; wenn sie auf null steht, verliert er ein Leben. Um Gesundheit und Kugeln auf dem höchsten Level wiederherzustellen, es ist möglich, die Heilausstattungen und Munitionsreserven, die in der Krankenstation bzw. in der Waffenkammer liegen, zu nutzen. Menschliche Feinde werden gelegentlich eine Versorgungsschachtel mit 5 Einheiten Gesundheit oder 10 Kugeln fallen lassen. Die maximale Anzahle kann sowieso nicht überschritten werden. Das Spiel endet sofort, wenn Jonlan es nicht schafft, von Apulija-13 vor dem Ende des Countdowns wieder abzufliegen. Wenn er hingegen das Raumfahrzeug vor der Explosion mit dem Datenträger und dem Nanoreaktor erreicht, ist sein Auftrag erfüllt! …oder?

Apulija-13 - Screen

Apulija-13 – Screen

Steueurung
Kempston-/Sinclair-Joystick, Tastatur

Tastaturbelegung (kann im Startmenü geändert werden)
O – links
P – rechts
Q – hoch
A – runter
M – Feuer
H – Liste

Um einen Gegenstand aufzuheben, muss Jonlan ihn zunächst berühren und drückt dann die FEUERTaste. Durch Drücken der LISTE-Taste können die Gegenstände verwaltet werden: das Spiel wird pausiert, und auf dem Bildschirm erscheint die Liste der Gegenstände, die Jonlan mit sich führt. Um einen Gegenstand abzulegen, muss dieser mit den HOCH- und RUNTER-Tasten ausgewählt werden und dann FEUER drücken. Jonlan kann nicht mehr als drei Gegenstände tragen. Bitte beachte: Du kannst die beide Gewehre nicht gleichzeitig tragen, auch wenn Sie Platz in Ihrer Liste dafür haben.

SCHWIERIGKEITSGRAD
Drücke „5“ im Startmenü, um zwischen leicht und schwer Schwierigkeit abzuwechseln. Die Unterschiede:
Leicht Schwer
Höchstes Gesundheitsniveau: 50 (leicht)/35 (schwer)
Höchste Munitionsanzahl: 99 (leich)/65 (schwer)
Schaden der Explosion des Droiden: 10 (leicht)/15 (schwer)
Außerdem sind die Feinde im höheren Schwierigkeitsgrad mehr resistent.

EXTRA-TEIL
Im EXTRA-Ordner des Downloads findest du einen Extra-Teil. Um damit zu spielen, benötigst du einen geheimen Code, der dir bekannt gegeben wird, wenn du das Spiel unter Einhaltung einer bestimmten Bedingung abschließt. Es liegt an dir zu entdecken, welcher es ist!
Die Kontrolle für diesen Teil sind dieselben wie für den Hauptteil, mit der Ausnahme, dass du den Kempston-Joystick nicht verwenden kannst. Tasten sind auch neudefinierbar.

SPIELTIPPS
– es ist häufig möglich (und besser) die Feinde zu vermeiden, statt sie anzugreifen.
– achte darauf, wo du die Schlüssel hinterlässt! Denke daran, dass die Türen sich schließen, nachdem du den Bildschirm verlassen hast, in dem sie sich befinden.
– es ist nicht erforderlich, alle Aktion, die nötig sind, um das Spiel zu beenden, in einem einzigen Durchgang zu vollbringen.
– in der besten Tradition der Survival-Horror-Spielen haben wir Ihnen nicht alles gesagt…

Fazit
Das ist wieder richtig toll was Alessandro hier gezaubert hat. Ich kannte die erste Version aus dem Jahr 2013 noch nicht. Daher ist es super, dass es nochmal überarbeitet wurde und somit nochmal die Aufmerksamkeit erhält, die es verdient. Wie immer in allen möglichen Dateiformaten und Sprachen – dazu kommt dann noch die umfangreiche Anleitung! 🙂 🙂

Walkthrough von RZX Archive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.