ZX Larry [Sinclair ZX Spectrum]

ZX Larry - Ladescreen
ZX Larry – Ladescreen

ZX Larry
Autor: Rafal Miazga
Jahr: 2019
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download

Alle, für die Larry Laffer ein Unbekannter ist, sollten hier nicht weiterlesen 🙂 ZX Larry ist eine Umsetzung des berühmten Abenteuers „Leisure Suite Larry“ von Sierra aus dem Jahr 1987 mit eben diesem Hauptdarsteller eben Larry Laffer ist. Das Spiel ist im Rahmen des ZX-DEV-MIA Wettbewerb 2018 erschienen. Da aber vermutlich jedem bekannt ist, das es ursprünglich keine Version für den Spectrum gab und diese auch nicht geplant war, ist diese neue Version das Remake eines seltsamen Spiels aus Portugal aus dem Jahr 1989. Dem Autor der neuen Version, Rafal Miazga ist es gelungen ein Point-n-Click-Adventure auf den Spectrum inkl. Maussteuerung (Kempston-Maus) umzusetzen.

Das Ziel des Spiels ist dabei schnell erzählt – Larry Laffers Hauptziel ist es, mit möglichst vielen Frauen Sex zu haben. Aber auf dem Weg zu seinem Ziel verstrickt er sich in einer Reihe von Schlammasseln mit viel Slang und Witzen die jede Feministin vor Scham erröten lassen würden.

Die Geschichte ist sehr originalgetreu umgesetzt, wobei klar sein muss das nicht alles in 48K untergebracht werden kann, aber das Wichtigste einschließlich der Szenarien, Dialoge und der verschiedenen Charaktere ist vorhanden. Texte können nicht eingefügt werden, die Steuerung erfolgt über die Aktionen auf der linken Seite – „Go, Look, Take, Give, Talk, Use“. Damit wird mit Objekten oder auch mit den Elementen in den Szenarien interagiert. Wird eine Aktion ausgewählt und der Cursor über den Bildschirm bewegt wird eine mögliche Interaktion angezeigt.

ZX Larry - Screen
ZX Larry – Screen

Also heißt es alles intensiv erkunden und mit allen Objekten experimentieren auch, wenn das manchmal peinlich erscheint. Der Wechsel zwischen den Szenarien wird per Taxi erledigt, für das Geld benötigt wird da ohne Geld Prügel die Folge sein können. Daher sollte Larry ab und zu das Casino besuchen, um an Geld zu kommen. Übrigens gab es 1987 noch keine Handys, da sind die Telefonzellen nützlich…..
Das Spiel ist nur, was die Sprache betrifft ab 18 zu betrachten, da es hier keine nackten Tatsachen zu sehen gibt. 🙂

Steuerung
Es wird mit dem Cursor gespielt und die verschiedenen Optionen aus dem Menü ausgewählt. Objekte werden direkt am Ort ausgewählt. Mit Caps-Shift kann der Cursor verlangsamt werden, sollte er zu schnell sein. Alle die über ein Kempston-Mausinterface verfügen, können mit der Maus spielen.

q – oben
a – unten
o – links
p – rechts
m – Feuer
Feuer + Caps-Shift – Aktion abbrechen

Fazit
Leider ist die Steuerung nicht optimal gelöst und der Cursor daher sehr empfindlich und schnell ist, was sich zwar mit „Caps Shift“ verlangsamen lässt, aber trotzdem mit Joystick nicht toll ist. Aber trotzdem ist die Idee dieser Umsetzung toll und die hier verwendete Engine könnte die Basis für ähnliche Spiele bilden.