0

Atarimax Ultimate SD [Colecovision]

Ultimate SD

Ultimate SD

Auch für die CBS Colecovision Konsole gibt es seit einiger Zeit eine Mulit-Cart. Diese Cartridge basiert auf SRAM-Speicher und wurde in den USA von AtarimaxSteven Tucker – entwickelt und wird auch von ihm gebaut und vertrieben. Der Spass kostet ca. 100 $

Übersicht
Die Cartridge bietet ein Menü am Bildschirm zum Blättern durch den Inhalt auf der SD-Karte, einschließlich der Sortierung langer Dateinamen. Die Menü-Software unterstützt auch die Anzeige von Bildschirmfotos und das Lesen von Anleitungen direkt mit der Colecvision. Mit dem integrierten Reset-Knopf muss die Konsole nie abgeschaltet werden, um wieder das Menü anzuzeigen.
Es werden MMC, SD und SDHC-Karten unterstützt, die mit FAT oder FAT32 formatiert sind und dabei lange Dateinamen verwenden können.
Es wird keine PC Software benötigt und ist somit mit jedem Gerät/Betriebssystem kompatibel das eine Standard SD-Karte FAT formatiert ist lesen/schreiben kann.
Es werden alle aktuell verwendeten Methoden zur Adressspeicherumschaltung unterstützt, einschließlich „Mega-Cart“ (bis zu 512KB) und Lord of the Dungeon NVRAM. Automatische Speicherung von Lord of the Dungeon NVRAM auf die SD-Karte in einem Format das auch in einem Emulator verwendet werden kann.

Technische Daten
– 50 MIPS CPU
– High Speed SD Interface
– 512KB SRAM
– 128KB Flash Speicher
– Status LED

Jedes der vier Hauptbestandteile der Ultimate SD, kann sofort aktualisiert werden indem die neuen Firmware-Dateien auf der SD-Karte platziert werden und die Colecovision eingeschaltet wird

Neben der Cartridge an sich gibt es noch:
– ColectorVision BONUS Digital Edition Spiele Paket – Mario Brothers und Mr. Chin!
– fertig vorbereitet SD-Karte (32MB oder größer, formatiert mit FAT32)
– Menü-Software (bereits auf der SD-Karte vorinstalliert)
– lebenslanger Support und kostenlose Firmware-Upgrades
– lebenslange Garantie

Ultimate SD

Ultimate SD

SD-Karte vorbereiten
Die Ultimate SD-Cartridge erwartet die Menü-Software und Programme Spiel im Ordner COLECO im Hauptverzeichnis der SD-Karte. Die aktuellste Version der Software gibt es im Firmware-Update Thread im Forum.
Das Archiv entpacken um an die Datei CVSDOS.STO zu gelangen und diese in den Ordner COLECO auf der SD-Karte kopieren.
Nun kann die SD-Karte in der Ultimate SD Cartridge platziert und das System eingeschaltet werden zum Booten der Menü-Software.
Es wird immer das Verzeichnis COLECO gebootet. Es kann aber auf der kompletten SD-Karte navigiert werden. Für eine gute Übersicht sollten Unterordner angelegt werden. z.B Coleco/ROM Images (A-F) und dort die entsprechenden ROM-Images A-F ablegen.
Sind die Images auf der Karte, einfach das Verzeichnis per Menü auswählen und Feuer drücken zum Anzeigen des Verzeichnisinhalts.
Es werden Verzeichnisse jeglicher Tiefe und bis zu 512 Zeichen Gesamtlänge unterstützt. Es gibt keine speziellen „Menü-Dateien“ und es ist keine Erstellung von Menüs notwendig, da die Ultimate SD Cartridge den Inhalt des Dateisystems dynamisch liest und diese mit Hilfe des Bildschirmmenüs anzeigt.

Weil das Sortieren von langen FAT32 Dateinamen für eine eingebettete CPU eine enorme Aufgabe darstellt, wird empfohlen die Zahl der ROM-Dateien pro Verzeichnis auf 100 zu begrenzen, auch wenn die Menüsoftware bis zu 512 Dateien pro Verzeichnis unterstützt.

Wenn ein Verzeichnis mit einer großen Anzahl von Dateien benötigt wird, kann die Anzeige stark beschleunigt werden, indem im Menü das Sortieren der Verzeichnisse abgeschaltet wird.

Die Optionen der Cartridge können immer durch drücken von „*“ auf dem Keypad aufgerufen werden.

Wenn das Sortieren abgeschaltet wird, dauert auch das Lesen eines vollen Verzeichnisses mit 512 Dateien (lange FAT32 Dateinamen) weniger als eine Sekunde. Das Aktivieren der Sortierung verlangsamt das Anzeigen von Verzeichnissen ab 100 Dateien spürbar.

Ultimate SD Verzeichnis Coleco

Ultimate SD Verzeichnis Coleco

Bildschirm-Menü Grundlagen
Der Hauptbildschirm des Menüs besteht aus vier Teilen: Die Titel-Leiste, der Verzeichnis-Bereich der SD-Karte, die Status-Leiste und die Auswahl-Leiste.

Die Titel-Leiste
Diese Leiste erscheint an oberster Stelle der SD-Verzeichnis Anzeige. Der Standard-Titel lautet „Atarimax
Colecovision Ultimate“ und kann personalisiert werden indem in der Menü-INI-Datei ein neuer Titel vergeben wird.

Die Verzeichnis-Anzeige der SD-Karte
Der Inhalt des aktuellen Verzeichnisses wird hier angezeigt.

Die Auswahl-Leiste hebt immer das aktuell ausgewählte Objekt hervor und kann mit dem Colecovision Gamecontroller nach oben oder unten bewegt werden.

Verzeichnissen auf der SD-Karte wird das Pfad-Zeichen ‚/‘ vorangestellt. Dateien werden ohne vorangestelltes Zeichen angezeigt.

In der Anzeige werden 20 Zeilen angezeigt. Mit der Anzeigeleiste kann durch die Liste bewegt werden. Dabei geht es mit oben und unten auf dem Controller eine Zeile in die entsprechende Richtung, mit links und rechts jeweils eine ganze Seite vor und zurück.

Aktueller Pfad und Fehlermeldungen
Das aktuell verwendete SD-Kartenverzeichnis wird in der letzten Zeile der Menüsoftware angezeigt.
Wenn ein Fehler in Zusammenhang mit der Menü-Software auftritt, z.B. wenn du versuchst ein ungültiges ROM Image zu laden, wird der in der unteren Zeile angezeigte Pfad mit einem Text ersetzt, der den Fehler im Detail beschreibt.

Verzeichnisse wechseln
Um ein Verzeichnis zu wechseln, markiere einfach das gewünschte Verzeichnis mit der Auswahl-Leiste per Spielcontroller und drücke Feuer. Zum Wechseln in das vorherige Verzeichnis, wähle den Eintrag mit der Bezeichnung ‚\..‘. aus. Wenn es diesen Eintrag nicht gibt, bist du schon im obersten Verzeichnis der SD-Karte.

Laden eines ROM-Images
Zum Laden eines ROM-Images, wähle es mit der Auswahl-Leiste und drücke Feuer auf dem Controller. ROM-Images können auch andere Endungen wie .ROM haben. Einige andere Möglichkeiten sind ‚.COL‘, ‚.BIN‘, ‚.STO‘ und ‚.HYB‘.

Wenn das die Anzeige der Dateierweiterungen im Optionen-Menü abgeschaltet ist, werden keinerlei Erweiterungen angezeigt.

Wenn Fehler auftreten, werden diese detailliert in der untersten Zeile angezeigt.

Laden eines Screenshots
Die Menü-Software der Ultimate SD unterstützt auch die Anzeige von Colecovision Screenshots die im Coleco Paint PATCOL Format vorliegen.

Zum direkten Laden eines Screenshots, wähle die Screenshot-Datei aus und drücke Feuer am Controller. Zum Beenden der Anzeige einfach nochmal Feuer drücken.

Laden einer Anleitung
Die Menü-Software unterstützt die Anzeige von ASCII-Text-Dateien und Spiele-Anleitungen.

Zum direkten Laden einer Anleitung, wähle die Text-Datei (sie sollte die Dateierweiterung .TXT haben) und drücke Feuer auf dem Controller. Einmal geladen, einfach den Anweisungen am Bildschirm folgen um in der Anzeige zu navigieren. Die Dateien können bis zu 256KB groß sein. Die Zeilen in der Datei können bis zu 32 Zeichen lang sein. Entsprechend formatiert, sehen die Texte am besten aus.

Automatisches Laden von verknüpfen Material

Die Menü-Software der Ultimate-SD unterstützt die automatische Anzeige von Screenshots, Spieleanleitungen und Bilder der Boxen ohne die Verzeichnis-Anzeige zu verlassen.
Um dies zu erreichen, muss die Anleitung, der Screenshots und das Bild der Box den exakt gleichen Dateinamen haben, wie das zugehörige ROM-Image, außer der Dateiendung.
Beispiel: du hast ein ROM-Image mit dem Namen „Zenji.ROM“, der Screenshot oder das Bild der Box sollte den Namen „Zenji.PIC“ und die Anleitung den Namen „Zenji.TXT“ haben.

Um die automatische Anzeige dieses verknüpften Materials zu aktivieren, platziere es in den entsprechenden Unterverzeichnissen innerhalb des „\COLECO“ Ordners auf der SD-Karte.
Spiele-Anleitungen: *.TXT Datei in „\COLECO\Manuals“
Screenshots: *.PC Datei in „\COLECO\Images“
Box Bilder: *.PC Datei in „\COLECO\Boxes“

Sollten diese Verzeichnisse noch nicht existieren, einfach im COLECO Verzeichnis anlegen.

Automatisches laden von Screenshots, Anleitungen und Box Bildern
Wenn alles wie oben beschrieben organisiert wurde, kann die Ultimate SD Menü Software automatisch die den ROM-Images verknüpften Daten automatisch finden und anzeigen. Durch drücken der 1 auf dem Controller kann der Screenshot zu dem markierten Spiel angezeigt werden, mit 3 die Anleitung und mit 7 das Box Bild.

Ultimate SD Einstellungen

Ultimate SD Einstellungen

Einstellungen in den Optionen
Der zugehörige Bildschirm kann jederzeit mit * aufgerufen werden. Diese Einstellungen werden intern im Flash der Cartridge gespeichert und gelten für alle Karten, außer sie werden von einer Konfigurationsdatei (*.ini) auf der aktuellen Karte überschrieben.

Am unteren Rand dieses Bildschirms wird die aktuelle Hardware, die Boot, Menü und Firmware Revisionen angezeigt. Während das Menü benutzt wird, kann jederzeit * gedrückt werden zum Speichern der Einstellungen und verlassen des Bildschirms.

Sounds
Schaltet alle Sounds der Navigation ab wenn auf „Off“ gestellt.

Colors
Schaltet alle dynamischen Farbeffekte ein oder aus.

Sorting
Die alphabetische Sortierung der „langen Dateinnamen“ auf der SD-Karte kann eine merklich spürbare Zeit verbrauchen wenn die Verzeichnisse mit ROM Images sehr groß sind.
Die Standardeinstellung hierfür ist „Quick“, das eine hohe Anzahl von ROM-Images in den Verzeichnissen ermöglichen sollte ohne große Verzögerungen bei der Navigation zu haben.
Diese Option kann auch auf „Off“ gestellt werden. Dadurch wird die alphabetische Vorsortierung der Verzeichnisse während dem Landen abgeschaltet, was bedeutet, das die Dateien in der Reihenfolge angezeigt werden in der sie auf der SD-Karte vorliegen, was komplett zufällig aussehen kann.
Wenn du wirklich sehr große Verzeichnisse mit ROM-Images haben musst und diese Einstellung auf „Off“ bleiben soll, kannst du die Vorsortierung auch auf dem PC mit einem Tool wie DriveSort erledigen lassen.
Wenn diese Option auf „Complete“ gestellt wird, dauert sie am längsten und resultiert in der genauesten Sortierung der Dateinamen. Diese Einstellung ist nicht empfohlen bis du Probleme bemerkst, das Dateien mit der Einstellung „Quick“ nicht richtig sortiert sind, da es sehr viel länger dauern kann bis die Dateien angezeigt werden.

Navigations Geschwindigkeit
Diese Option kontrolliert wie schnell die Anzeigeleiste in den Verzeichnissen auf die Controller reagiert.

Dokumente
Wenn ein Screenshot oder eine Anleitung für ein markiertes ROM-Image ausgewählt wird, prüft die Firmware auf die „Manuals“ und „Screenshots“ Verzeichnisse im Wurzel-Verzeichnis des Systems „\Coleco\“.
Du kannst diese Option auf „Subdirectiories“ ändern um die Firmware zu zwingen nach diesen Verzeichnissen im aktuell ausgewählten Unterverzeichnis zu suchen.

Deaktivieren der CPU Services
Wird diese Option auf „On“ geändert veranlasst es die Ultimate SD Cartridge alle erweiterten Dienste abzuschalten wenn ein ROM Image geladen wurde. Es wird empfohlen die Einstellung auf „Off“ zu belassen bis Probleme auftreten.

Verstecke .ROM Ereiterungen
Durch die Einstellung „On“ werden die Erweiterungen der Dateinamen auf ausgeblendet.

Text Color
Änderung der Text-Farbe in der Verzeichnis Navigation

Text Background
Änderung der Hintergrundfarbe des Textes in der Verzeichnis Navigation

Bar Color
Änderung der Hintergrundfarbe der Auswahlleiste in der Verzeichnis Navigation

Bar Text
Änderung der Text-Farbe der Auswahlleiste in der Verzeichnis Navigation

BIOS Bypass
Wird diese Einstellung auf „On“ gesetzt, versucht die Firmware das lange Spieltitel Intro beim Start eines von Coleco veröffentlichten Spiels zu umgehen.
Dies ist eine Beta Einstellung, daher einfach auf „Off“ stellen, sollten Probleme auftauchen.

Fazit
Ist jemand bis zum Fazit gekommen? 🙂 Ein sehr langer Text – eigentlich die Übersetzung des Handbuchs. An der Fülle an Informationen sieht man genau wie viel Arbeit und Mühe hinter diesem Projekt steht. Steven Tucker macht das mit Herzblut und ist von seinem Produkt überzeugt. Viel besser kann es nicht gemacht werden. Ein „Must Have“ für alle Colecovision-Besitzer.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.