1

Multiface 3 [Sinclair ZX Spectrum]

Spectrum - Multiface 3

Multiface 3

Aller guten Dinge sind drei – nachdem auch das Multiface 3 vor einiger Zeit bei mir eingetroffen ist, sind nun alle Multifaces in meiner Sammlung vereint (Multiface One, Multiface 128 und Multiface 3). Das Multiface für den Sinclair Spectrum +3 ist nicht mehr so einfach zu bekommen, um so mehr freute es mich, als ich ein Exemplar von meinem Sammlerfreund Schombi erstehen konnte.

Das Interface ist 1987 erschienen und wurde von Romantic Robot für die späten Spectrum Modelle von Amstrad entwickelt, welche vom Multiface 128 nicht unterstützt wurden. Das Multiface 3 existierte in zwei verschiedenen Versionen – diese unterschieden sich nur durch den (nicht) vorhandenen durchgeschliffenen Erweiterungsport. Es funktioniert auch mit dem +2A und +2B (ohne die Funktionalität des Diskettenlaufwerks). Weiterlesen

5

ZX Spectrum +3e – Z80 UIDE Mod [Retro: Sinclair]

Sinclair ZX Spectrum +3 mit CF Karte

Sinclair ZX Spectrum +3e mit CF Karte

Was ist dieser Mod für den Sinclair ZX Spectrum +3 und was kann er? Der volle Name lautet „Z80 Universal 8bit IDE Adapter Revision 3.1E“. Der Untertitel lautet: „Der universelle 8bit IDE Massenspeicher-Adapter für Deinen Sinclair Spectrum Home Computer.“ Beim „normalen“ +3e werden nur die ROM entsprechend der Erweiterung getauscht (z.B. DivIDE) – in diesem Fall kommt eine Platine zum Einsatz.
Nach einiger Suche konnte ich über das WOS-Forum Kontakt mit dem ursprünglichen Entwickler aufnehmen. Dieser konnte mir noch ein komplettes Set zur Verfügung stellen. Die Lieferung kam nach einiger Zeit aus England – darin enthalten war folgendes:

  • der Z80 8bit IDE Adapter
  • die passenden +3e ROMS
  • ein IDE Kabel
  • ein Stromkabel für den CF-Adapter
  • der CF-Adapter
  • eine CF-Karte mit Software
  • ein Handbuch

Weiterlesen

7

Retro: Sinclair ZX Spectrum +3 – externes Diskettenlaufwerk

Sinclair Spectrum +3 externes LaufwerkLeider ist es nicht ganz so einfach für meinen kürzlich erhaltenen ZX Spectrum +3 noch funktionierende 3“ Disketten zu einem „vernünftigen“ Preis zu erhalten. Um aber trotzdem einige der vielen Diskettenimages für den +3 zu testen, habe ich mich entschlossen ein 3,5“ Laufwerk am externen Anschluss zu betreiben.
Da dazu keine Modifikation im +3 nötig ist, sollte es eigentlich nicht so schwierig sein.

1. das Diskettenlaufwerk
Ich habe ein ganz gewöhnliches PC-Diskettenlaufwerk verwendet – funktioniert ohne Probleme und gibt es immer noch zu kaufen

externes Laufwerk mit Kabel und Schalter

externes Laufwerk mit Kabel und Schalter

2. das Kabel
Beim Kabel könnte man schon stolpern. Das Kabel muss auf einer Seite einen Stecker für ein 5 1/4 Zoll Laufwerk haben und auf der anderen Seite einen Stecker für ein 3 1/2 Zoll Laufwerk – das Kabel sollte man dann entsprechend kürzen. Wenn man vorerst am 3,5 Zoll Laufwerk nicht löten will, sollte man sich beim Kabel noch einen Stecker für 3,5 Zoll Laufwerk aufsparen so dasss das Kabel so aussehen müsste: 5 1/4 Stecker -> 3,5 Stecker -> 3,5 Stecker. Der Grund dafür ist, dass der Sinclair eine READY-Signal benötigt und man somit auf dem mittleren Stecker die PINS 33 und 34 brücken muss (z.B. mit einer Büroklammer). Weiterlesen

0

Retro – neu in der Sammlung: Sinclair ZX Spectrum +3

Sinclair ZX SpectrumJetzt habe ich endlich auch einen Sinclair ZX Spectrum +3 bekommen. Nun ist dieser Teil meiner Sammlung erst Mal abgeschlossen (außer ich bekomme noch günstig einen Spectrum +2a oder +2b). Der +3 kam direkt aus England – in Deutschland sind sie ja kaum zu bekommen. Das Gerät ist in einem hervorragenden Zustand und es gab sogar ein Rückgaberecht falls man nicht zufrieden ist. Zum Glück musste ich das nicht Nutzen.
Lustig ist, dass es in einer +2 Schachtel kam 🙂 Natürlich war das passende Netzteil dabei – das Netzteil vom 128er oder +2 passt hier nicht. Mit einem Adapter für den englischen Stromstecker gibt es damit dann auch kein Problem. Das ebenfalls beiliegende TV-Kabel benötige ich nicht, da ich bei Retrocomputershack schon das passende RGB-Kabel bestellt hatte. Das Handbuch hat auch nicht gefehlt so dass ich das Gerät sofort in Betrieb nehmen konnte. Das einzige das mir noch fehlt, ist ein Stapel 3″ Disketten – leider wurde hier das gleiche seltsame Format wie bei Armstrad\Schneider verwendet.

Weiterlesen