Synology Update

Für die NAS-Serie von Synology gibt es ein Update auf die neue Firmeware-Version 4.1 mit vielen Neuerungen.
Seit ca. 1 Woche gibt es die neue Firmware 4.1 zum Download – hier nun ein kleiner Überblick über die Neuerungen und was mir so aufgefallen ist. Zuerst musste ich auf die Version 4.0-2228 updaten – evt. hätte ich diese Version überspringen können wenn ich die Version 4.1 direkt von der Synology-Homepage heruntergeladen hätte. Die Installation lief dann problemlos durch und hat für beide Updates ca. 10 Minuten gedauert. Danach mussten die Anwendungen wie PhotoStation oder Audiostation noch auf die neue Version gebracht werden. Bei der neuen Version wurde die Cloudstation ausgebaut und die Videostation neu eingeführt. Videostation: Die Video Station muss erst mal über das Paket-Zentrum heruntergeladen und installiert werden.

Dann kann man den Bereichen Film und Serien Ordner auf dem NAS zuweisen. Danach begann die Synology mit der Indizierung der Daten – wenn das ähnlich wie bei den Fotos ist, wird das nun bei der Menge an Filmen etwas dauern 😉 Die VideoStation bietet auch die Möglichkeit an den USB-Port der DS einen DVB-T Stick anzuschließen und somit direkt auf die DS aufzunehmen und das Programm zu „streamen“. Zur Zeit ist leider nur die App für IOs verfügbar – wenn das aber rund läuft, wird lt. Synology auch wieder die entsprechende Android App zur Verfügung gestellt. Ich werde nun das Forum etwas verfolgen um für meine „kleine“ DS (hat ja nur einen ARM-Prozessor) mal kucken ob ich einen passenden DVB-T-Stick finde. Weiter mit den Hinweisen: Die VideoStation indiziert normal nur alle Filme in Englisch. Damit das auch in Deutsch funktioniert, muss man in die „Eingeweide“ der DS und dort in einem bestimmten File die Kennung von Englisch auf Deutsch umstellen. Wer sich damit nicht auskennt sollte vorerst die Finger davon lassen 😉 Hier ein Screenshot: Um Videos per Webbrowser wiedergeben zu können sollte man den https-Zugang zur Oberfläche deaktivieren – mit dem normalen http-Zugang funktioniert dann die Wiedergabe ohne Problem. Für die Wiedergabe auf dem I-Phone benötigt man einen zusätzlichen Player – ich habe den kostenpflichtigen GPlayer verwendet – klappt sehr gut mit SD-Material. Für HD ist alles etwas zu schwach. Nachdem ich in dem Systemdateien die Kennung von englisch auf deutsch umgestellt hatte, habe ich einen versucht die Daten neu indizieren zu lassen – leider wurden dadurch die Filme und Filmbeschreibungen nicht auf englisch umgestellt. Allerdings werden Filme, die neu hinzugefügt werden nun auf Deutsch erkannt. Alle anderen müsste man manuell anpassen… Mal sehen ob sich hier noch eine einfachere Variante ergibt 😉