Soul Force [Commodore 64]

Soulforce
Soulforce

Soul Force
Autor: Sarah Jane Avory
Jahr: 2020
System: Commodore C64
Bezugsquelle

Mit dem Shooter Soulforce von Sarah Jane Avory ist ein außergewöhnliches Spiel für den Commodore 64 erschienen, sodass ich ausnahmsweise von meinen üblichen Systemen abweiche. Als Erstes mal zur Autorin dieses Spiels, die keine Unbekannte ist, war sie doch in den 1990er-Jahren an zahlreichen Titeln für viele Systeme wie den Amiga, Atari ST, Atari Jaguar-CD u.a. beteiligt. Zu den Spielen zählten Thunderhawk, Combo Racer, Gemini Wing und Soul Star. So kam es das sie heute zum Spass C64-Spiele entwickelt. Dabei ging der Weg über Neutron (2019), ZEta Wing (2020) bis hin zu Soulforce das bei Protovision in Deutschland erschienen ist.

Das Shoot’em’Up ist nur auf 512-kB-Modul und in digitaler Form erschienen, da Disketten für den Umfang des Spiels nicht geeignet gewesen wären. Ich habe mir wie bei anderen besonders guten Spielen die Modulversion gegönnt.
Das ist in der Schachtel enthalten:
– Modul
– farbige Anleitung
– Schiff zum Zusammenbau
– Aufkleber
– MP3-CD mit Soundtrack (Bonus wegen der langen Wartezeit)

Soul Force - Titelbildschirm
Soul Force – Titelbildschirm

Story
Der Frieden im Sonnensystem Soultron ist zu Ende, wird es doch von einer außerirdischen Streitmacht mit einer biomechanischen Flotte überfallen. Durch das Projekt Soul Force wurde ein kleiner, wendiger Raumgleiter entwickelt der Gefahren aus dem Weltraum abwehren soll.

Jeder Level beginnt mit einem kleinen Intro und einem Bild, das die Geschichte weiterentwickelt und auf die nächste Stufe einstimmt. Die 20 Level bieten unterschiedliche Settings – der freie Weltraum, Höhlensysteme oder auch unter Wasser. Alles zusammen genommen dürfte Soul Force das umfangreichste Spiel seiner Art sein das für den Commodore 64 je entwickelt wurde.

Da ich kein reaktionsschneller Spieler bin, freue ich mich immer, wenn der Spielfortschritt, wie hier, automatisch auf das Modul gespeichert wird. Die Käufer der digitalen Version freuen sich sicher, dass es die Möglichkeit gibt den Spielstand auch auf Diskette zu speichern und nach jedem abgeschlossenen Level gibt es ein Passwort.

Mit Soul Force wird der C64 an seine technischen Grenzen gebracht, da fast immer mehrstufig scrollende Hintergründe (Parallax-Scrolling) zusammen mit zahlreichen Sprites eingesetzt werden. Praktisch ist das Dauerfeuer immer verfügbar ist, sofern es im Menü aktiviert wurde. Dies ist auch sinnvoll da es kaum längere Feuerpausen gibt. Wie in solchen Spielen üblich gibt es Upgrades wie z.B. einen Schutzschild, Smartbombs und vier verschiedene Waffensystem die ausbaufähig sind. Ein Treffer durch die Gegner sorgt für den Verlust eines Lebens und des zuletzt eingesammelten Upgrades. Alle 50.000 Punkte gibt es ein Extraleben. 
Damit das Spiel nicht ganz zu schwer ist, kann zwischen vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen gewählt werden.

Fazit
Die Steuerung fühlt sich richtig gut an und das Raumschiff lässt sich exakt steuern. Allerdings ist manchmal auf dem Bildschirm soviel los, das es ohne Schutzschild kaum möglich ist zu entkommen. Der Soundtrack ist technisch nichts Außergewöhnliches, allerdings ist er umfangreich und sehr abwechslungsreich. Dank dem Gesamtpaket an Grafik, Umfang und viel Musik, das Sarah Jane Avory mit Soul Force bietet dürfte das einer der besten C64 Shooter überhaupt sein!
Daher gehört das Spiel in fast jede Sammlung, Wie auf dem Blog der Autorin zu lesen ist, arbeitet sie aktuell an einem C64-RPG das auf ihren eigenen Romanen beruht.