Retro – neu in der Sammlung: Sinclair Spectrum +2A

Sinclair ZX Spectrum +2ADas ist der letzte Rechner den ich noch für meine Sinclair Sammlung gesucht hatte. Er kam in einem guten Zustand, zusammen mit dem passenden Netzteil bei mir an. Er bekam noch ein zusätzliche Reinigung, da sich doch in den Ritzen etwas Staub angesammelt hatte. Der erste Test ergab keine Probleme und auch eine Kassette lies sich ohne Probleme laden.

Hintergrund zum +2A
Der Spectrum +2A ersetzte 1987 den vorherigen Spectrum +2 (er kam nach dem Spectrum +3 auf den Markt). Beim Gehäuse war wieder die gute alte schwarze Farbe zurück – damit war er leicht vom grauen Vorgänger zu unterscheiden.
Obwohl der Name beibehalten wurde, enthielt er eine komplett überarbeitete Hauptplatine rund um das neue Armstrad +3 4.1 ROM Modell mit viel weniger Chips.

Grundsätzlich war der +2A ein Spectrum +3 (das kann man auch gut an dem Hinweis auf das +3 Basic im Startmenü erkennen) mit einem Kassettenlaufwerk welches das Diskettenlaufwerk ersetzt. Damit hat er auch zwei zusätzliche 16K ROMs. Eines enthielt den zweiten Teil des reorganisierten 128 ROM und das andere enthielt das +3 Disk Operating System welches natürlich auf dem +2A und +2B nicht genutzt wurde. Die zwei neuen ROMs und die beiden Original ROMs wurden physisch zu zwei 32K Chips zusammengefasst. Die Routinen für das Keypad wurden auch entfernt (nicht mehr benötigt seid den Tagen des spanischen Spectrum +128)

Sinclair ZX Spectrum +2A
Sinclair ZX Spectrum +2A

Einige Änderungen wurden auch am Bus durchgeführt und alle diese Kleinigkeiten führten zu vielen Inkompatibilitäten mit älterer Software – auch mit solcher die extra für die 128K Maschinen geschrieben wurde.

Der Spectrum +2B – der mir noch fehlt 🙂 – hatte einige Überarbeitungen gegenüber dem +2A (die Hauptplatine des +2A war Revision 4) aber die Hautpänderung war der Wechsel des Produktionsstandortes von Hong Kong nach Taiwan.

Sinclair ZX Spectrum +2A Kasettenlaufwerk
Sinclair ZX Spectrum +2A Kasettenlaufwerk
Sinclair ZX Spectrum +2A Joystickanschluss
Sinclair ZX Spectrum +2A Joystickanschluss

Probleme
Der Mechanismus des Diskettenlaufwerks im +2A und im +2B war wesentlich besser als der in den frühen grauen +2 Modellen und viel zuverlässiger. Trotzdem musste der Laufwerkriemen auch hier getauscht werden da er genauso alterte wie die in den Vorgängern.
Ebenso benötigt der Schreib-/Lesekopf eine vorsichtige Reinigung mit Alkohol.

Man sollte nicht erwarten ein externes Laufwerk FD-1 oder das Diskinterface DD-1 von Armstrad anschließen zu können. Das Interface das von Armstrad vor der Veröffentlichung des Rechners angekündigt wurde, wurde nie umgesetzt. Das externe Interface, dass es für den Armstrad CPC464 gibt ist ebenfalls nicht kompatibel, daher gibt es keinen Weg ein 3“ Diskettenlaufwerk an dieses Modell an zuschließen.

Sinclair ZX Spectrum +2A Anschlüsse rechts
Sinclair ZX Spectrum +2A Anschlüsse rechts
Sinclair ZX Spectrum +2A Anschlüsse links
Sinclair ZX Spectrum +2A Anschlüsse links