Pi-Dentity [Sinclair ZX Spectrum]

Pi-Dentity - Ladescreen
Pi-Dentity – Ladescreen

Pi-Dentity
Autor: Sebastian Braunert u.a.
Jahr: 2020
System: Sinclair ZX Spectrum 48K/128K
Download (48K)

Pi-Dentity stammt von niemand geringeren als dem Vater des „Team Moritz“, das immer wieder für neue Spiele für den ZX Spectrum verantwortlich gemacht werden kann. Pi-Dentity ist ein Shoot’em’Up, das mit SEUD (Shoot-Em-Up-Designer) entwickelt wurde.
Es war auch Teil der Kickstarter-Kampagne des Fusion-Magazin (Chris Wilkins) durch das ich in den Besitz der Kassetten-Version gelangt bin, auf der auch die 128K-Version des Spiels mit AY-Musik enthalten ist.

In der wieder einmal abgefahrenen Geschichte ist nicht der Hund des Autors – Moritz – der Held, sondern die Zahl PI. So gibt es auch in der Welt der Zahlen Probleme, die abgeschossen werden müssen, zu denen z.B. auch Einstein zählt. Wenn dazu der Auslöser der Waffe betätigt wurde, erscheint die Zahl 3.14, um den Gegnern den Garaus zu machen, die bei einer Berührung eines der neun Leben kosten.
Die Munition ist begrenzt, kann aber immer wieder in Form einer „Torte“ nachgefüllt werden. Das Symbol der Unendlichkeit sollte in dem ganzen Trubel nicht übersehen werden, gibt es doch für ein paar Sekunden Immunität vor den Feinden.

Steuerung
Sinclair-Joystick, Tastatur

Tastaturbelegung
q – oben
a – unten
o – rechts
p – links
m – schießen

Fazit
Die Sprites sind wirklich witzig, wobei der ganze Unsinn etwas an Monty Python erinnert. Leider ist das Spiel nicht sonderlich bunt und es stehen nur drei Level zur Verfügung, was durch die Beschränkungen der SEUD-Engine nicht zu vermeiden ist. PI – Dentity kann sicher nicht mit tollen Shootern wie z. B. Terra Cresta mithalten, was auch nicht beabsichtigt war, kann aber auf jeden Fall für einige Zeit gut unterhalten.