Irland 2013 – Teil 5 – Vierter Tag

irland_klAn diesem Tag musste wir leider schon wieder Abschied nehmen von Killarney, denn es ging weiter in unser nächstes Quartier in Dublin. Als erstes machten wir uns allerdings etwas sorgen denn der Tag startete mit Regen. Wir starteten Richtung Mallow und weiter nach Fermoy wo auch unser erster Tankstopp lag und wir auch den Regenkombi ausziehen konnten da der Regen aufgehört hatte und sich die ersten Lücken zwischen den Wolken auftaten. Um etwas schneller voranzukommen, fuhren wir auch gleich auf die Autobahn. Dadurch erreichten wir recht zügig unser erstes Ziel des Tages – den Rock of Cashel – dies ist eines der irischen Wahrzeichen – eine Burgruine die auf einem 65 m hohen Felsen gelegen ist und eine sehr lange Vergangenheit hat. Nach einer ausgiebigen Besichtigung machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Dublin – dabei fuhren wir die meiste Zeit auf der Hauptstrasse neben der Autobahn. Erst kurz vor Dublin fuhren wir auf die Autobahn und folgten dem Navi zu unserem Hotel im Stadtinneren. Leider hatte das Hotel keinen eigenen Parkplatz, daher mussten wir die Motorräder in einer großen Parkgarage unterbringen und dazu einen kleinen Fussmarsch auf uns nehmen.

Nach einer kurzen Pause entschieden wir uns erst am nächsten Tag in die Stadt zu gehen und genossen ein nettes Abendessen im Hotel.