Falling Blocks [Sinclair ZX Spectrum]

Falling Blocks - Menü
Falling Blocks – Menü

Falling Blocks
Autor: Peter McQuillan
Jahr: 2015
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download

Eines der bekanntesten Spiele aller Zeiten ist ein Puzzle Spiel bei dem Blöcke zusammen gesetzt werden müssen, das 1984 veröffentlicht wurde und auf dem Gameboy 1989 ein großer Hit war. Viel Stunden wurden damit verbracht Blöcke zu rotieren, diese in einer Linie zu platzieren um einen neuen Highscore zu erreichen. Das kann nur Tetris sein 🙂 eines der ersten Spiele die „süchtig“ machten – viele verbrachten Stunden damit und konnten es einfach nicht weglegen. Die Umsetzung für den Spectrum wurde 1989 von Andic Software veröffentlicht.

In Falling Blocks ist es das Ziel eine horizontale Linie von zehn Einheiten ohne Lücken zu bilden um einen High Score zu erreichen. Je mehr Linien erstellt werden, desto höher ist die Punktzahl die man erhält. Jeder Block des Puzzles kann seitlich bewegt und um 90 Grad rotiert und dann in die Lücken fallen gelassen werden. Wenn eine Linie erstellt wird, verschwindet diese! Wenn du das nicht schaffst wachsen die Linien langsam zum oberen Bildschirmrand bis sie diesen erreichen – dann endet das Spiel.

Falling Blocks basiert auf dem klassischen Tetris aber mit einigen Wendungen im Spiel und ein paar Möglichkeiten, die normal nicht verfügbar sind. Die sind der Ghost Modus (hier kann man sehen wo das Teil landen würde wenn man fallen lassen würde) und „Save“ (dabei kann man einen Block für die spätere Verwendung aufheben).

Falling Blocks - Level 10
Falling Blocks – Level 10

Steuerung
Kempston-Joystick/Tastatur

Tastaturbelegung (können auch neu definiert werden)
O – links
P – rechts
Space – Block rotieren
D – Block fallen lassen
G – Geister Modus ein-/ausschalten
S – Einen Block für später Tauschen/Aufheben

In den Optionen kann sogar der Modus für das „Block fallen lassen“ eingestellt werden

Full – drücken von D lässt den Block so weit fallen wie möglich
While Held – der Block fällt so lange wie D gedrückt bleibt
Mixture – wenn man D schnell drückt, fällt der Block so weit wie möglich während das dauerhafte Drücken von D den Block so lange fallen lässt wie die Taste gedrückt bleibt – also eine Mischung aus den ersten beiden Varianten

Fazit
Ich war sofort wieder im Tetris-Fieber – die Änderungen die der Autor vorgenommen hat bringen Abwechslung ins Spiel so dass es abwechslungsreich bleibt. Die Farben sind schön hell und kräftig. Der Beeper-Soundtrack ist Geschmacksache 😉