0

Dizzy and the Mystical Letter [Sinclair ZX Spectrum]

Dizzy and the mystical Letter - Titelscreen

Dizzy and the mystical Letter

Dizzy and the Mystcal Letter
Autor: Hippiman
Jahr: 2018
Rechner: Sinclair ZX Spectrum 48K
Download

Auch russische Programmierer haben sich dem berühmtesten „Ei“ auf dem Spectrum angenommen und ein Dizzy-Spiel abgeliefert.

Leider läuft es nur mit TR-DOS im 128K Modus. Anfänglich gab es das Spiel nur in russisch, was bedeutete, dass die Dialoge nicht genossen werden konnten. Inzwischen liegt aber auch eine englische Version vor. Trotzdem ist es gut, dass die Rätsel intuitiv sind und durch das Prinzip „Versuch und Irrtum“ die Lösung gefunden werden kann. Außerdem wird jeder der schon ein Dizzy-Spiel gespielt hat, die Mechanik verstehen und sich zurecht finden.

Alle die noch keinen Kontakt mit Dizzy oder anderen Spielen von Codemasters hatten, sei gesagt, das dies ein typischer Plattformer ist, in dem Objekte aufgenommen werden müssen, um sie an anderen Stellen einzusetzen und damit Hindernisse  entsperren und überwinden zu können.

Einige der Rätsel sind ziemlich direkt zu erkennen, andere erfordern schon etwas Querdenken. Außerdem müssen alle Szenarien sehr gut untersucht werden, denn manchmal liegt die Lösung außerhalb des sichtbaren Aktionsbereichs.

Zum Start des Spiels taucht der Postbote auf und soll einen Brief abgeben – dazu muss sich Dizzy aber erst identifizieren. Hat er das getan bemerkt der Postbote, dass er den Brief auf dem Postamt vergessen hat. Dort angekommen muss Dizzy etwas ausfüllen, hat aber keinen Stift dazu. Also muss er erst noch einen Stift besorgen. So geht es weiter, wobei er auf skurrile Typen trifft – eine liest ihm ein Buch vor, einer rappt usw. – die Rätsel sind lustig und können mit etwas nachdenken gelöst werden. 🙂

Dizzy and the mystical Letter - Screen

Dizzy and the mystical Letter – Screen

Steuerung
Kempston-/Sinclair-Joystick, Tastatur

Tastaturbelegung
q – springen
o – links
p – rechts
SPACE – Inventar
ENTER – Dialoge

Fazit
Im Gegensatz zu anderen Dizzy-Spielen wird hier nicht so viel Fingerfertigkeit benötigt. Die Grafiken sind großartig und die Musik ist toll. Bunt wie sich das Spiel präsentiert, lädt es immer wieder ein, zu erforschen was als nächstes kommt. Zu kurz? Diese Frage muss sich bei ca. 2 Stunden Spielumfang jeder selbst beantworten. Ich hatte mächtig Spass mit dem Spiel und habe richtig Zeit damit verbracht. Sehr empfehlenswert

Walkthrough von RZX Archive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.