Buchkritik – Warrior Cats – Teil 2

Warrior Cats - Die Macht der drei - Der geheime Blick
Warrior Cats – Die Macht der drei – Der geheime Blick

Heute nehme ich das Erscheinen des ersten Bandes der 3. Staffel (in Deutsch) zum Anlass um meine im vergangenen Jahr begonnen Beschreibung/Kritik zu Warrior Cats zu vervollständigen.

Die Buchreihe wird ab 10 Jahren empfohlen. Auf Grund der vielen Parallelen zu Wirklichkeit kann das Alter aber nach oben sicher nicht beschränkt werden. In die Romane sind viele Themen aus unserem täglichen Leben eingeflossen:
Politik (Entscheidungen treffen die nicht „populär sind)
Gesellschaftskritik (in einem anderen Teil der Welt geboren – nicht nur bei Menschen ein Problem)
Umweltzerstörung
Verrat, Liebe, Verlust, (falsche) Loyalität
Durch diese Themen kann man mit den Protagonisten leiden, sich mit ihnen freuen, den Kopf schütteln oder auch nur Tränen lachen.


Nachdem ich die erste Staffel der Deutschen Ausgabe gelesen hatte, habe ich alle englischen Bücher in der genauen zeitlichen abfolge gelesen. Begonnen hatte ich mit den Super Editions „Bluestar’s Prophecy“ und „Crookedstar’s Promise“ (unglaublich gut, aber auch sehr traurig). Weiter ging es mit der Original-Serie „Warriors“ gefolgt von „Firestar’s Quest“ (hier wird die Suche nach dem fünften Clan – dem Wolkenclan beschrieben) und „Skyclan’s Destiny“ (die weitere Entwicklung des Wolkenclans). Nachdem ich die 2. Staffel („The New Prophecy“) und die 3. Staffel („Power of Three„) gelesen hatte, hatte ich erst Mal eine Pause eingelegt um alle Bücher der vorerst letzten Staffel mit den „alten“ Hauptfiguren („Omen of the Stars„) auf dem Buchmarkt erscheinen zu lassen.
Die Englischen Versionen der Romane sind nicht sonderlich schwer zu lesen (mein Schulzeit liegt auch schon ein paar Jahre zurück) – am Anfang musste ich noch bei einigen Ausdrücken ein Übersetzungstool verwenden (vielen Dank an leo.org für die gute Seite und die gute App fürs Handy) 😉
Mein Fazit: Eine faszinierende Buchreihe die mich als eingefleischten Fantasy-Fan sofort in ihren Bann gezogen hat (trotz der augenscheinlich jungen Zielgruppe).
Hier noch ein paar weiter führende Infos:
die Deutsche Webseite ist unter www.warriorcats.de zu finden
die Englische Web-Adresse lautet www.warriorcats.com
Facebook: http://www.facebook.com/warriorcats.de?ref=ts
Unter Youtube gibt es einige Kurzfilme von Fans zu den Büchern. Machen haben sich wirklich viel Mühe gegeben, aber man darf nicht Zuviel erwarten. Leider wird es in absehbarer Zeit keine Verfilmung der Bücher geben (lt. dem englischen Forum). Wie Erin Hunter (Victoria Holmes) in einem Interview sagte, sollte es evtl. zuerst ein Computerspiel geben, von dem aus dann Filme entwickelt werden können.
Wer ist die Autorin „Erin Hunter“?
Dies ist ein Pseudonym für die britischen Autorinnen  Kate Cary, Cherith Baldry, Victoria Holmes und Tui Sutherland. Die Handlungen der Geschichten werden meist von Victoria Holmes entworfen.