Zum Inhalt springen

The Perils Of Willy [Sinclair ZX Spectrum]

The Perils Of Willy - Ladescreen
The Perils Of Willy – Ladescreen

The Perils Of Willy
Autor: Allan Turvey
Jahr: 2020
Rechner: Sinclair ZX Spectrum 48K
Download

Perils of Willy ist eine abgespeckte Version des Spectrum Hits „Manic Miner“ für den Commodore VC20 aus dem Jahr 1984 von Software Projects. Dieses Spiel hat sich Allan Turvey vorgenommen und für den Sinclair ZX Spectrum adaptiert.
Obwohl die Geschichte im Stil von Jet Set Willy ist, hat die Spielmechanik viel mehr mit Manic Miner zu tun als mit dem ersten Spiel. Das liegt daran, dass es nur statische Bildschirme gibt, bei denen es immer dann weiter geht, wenn alle Objekte (Musiknoten) in jedem Szenario einsammelt wurden.

Geschichte
Willy verbrachte die Nacht mit Feiern, Tanzen und Trinken bis zum Morgengrauen. Da er bereits sehr betrunken war, beschloss er, zu Fuß nach Hause zu gehen. Auf dem Weg durch den Park gilt es Enten auszuweichen und Musiknoten aufzusammeln.
Neben dem Sammeln der Noten und dem Ausweichen der Gegner gilt es auch die Zeit im Auge zu behalten. Zu Beginn sieht es noch so aus, als wäre diese reichlich bemessen, was aber nur so lange gilt wie ein direkter Weg durch die Level führt. Dies ist später nicht mehr möglich und die Zeit läuft schneller ab als man sich wünschen kann.

The Perils Of Willy – Screen

Allan Turvey hat versucht, dem Original, das für den VC20 herauskam, so treu wie möglich zu bleiben, aber das „Gefühl“ des Spectrum und von Manic Miner zu erhalten. Dazu bediente er sich eines Tricks, um die Auflösung des Commodore beizubehalten: Etwa zwei Drittel des Bildschirms sind der Handlung gewidmet, während der Rest ein schönes Bild und das Logo von The perils of Willy zeigt. Apropos, schönes Bild: Der Ladebildschirm ist ein echtes Meisterwerk von Craig Howard.

Steuerung
Sinclair-/Kempston-Joystick, Tastatur

Tastaturbelegung
o – links
p – rechts
SPACE – springen
symbol-shift+space – „Selbstmord“ – wenn Willy „gefangen“ ist.
symbol-shift+space+a – Reset 

Fazit
The Perils of Willy ist genauso schwierig, wenn nicht sogar schwieriger als Manic Miner. Diejenigen, die einfache, entspannte Herausforderungen mögen, können genauso gut weiterziehen.
Allan Turvey hat das typische Gameplay der Spectrum-Version beibehalten und alle, die die Serie mögen, werden dieses Spiel lieben,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google

%d Bloggern gefällt das: