Brunilda [Sinclair ZX Spectrum]

Brunilda Ladescreen
Brunilda Ladescreen

Brunilda
Jahr: 2013
Autor: Retroworks
Rechner: Sinclair ZX Spectrum 128
Download: Homepage

Hier haben wir mal was ganz anderes für den Sinclair ZX Spectrum: ein Adventure (auf Grund des Umfangs ausschließlich für die 128K-Rechner). Das Spiel wurde in der Jahreswertung im World Of Spectrum-Forum als Spiel des Jahres 2013 gewählt. Vollkommen richtig wie ich finde. Was für ein großer Aufwand hier betrieben wurde, sollte sich jeder selbst ansehen.

Story
Das erste Mal als ich in dieses Dorf kam und seine Bewohner traf, bemerkte ich das etwas seltsames in ihren Gedanken vorging. An dem Abend war die Luft so kalt, dass ich nicht mal mehr meine eigenen Knochen spüren konnte. Jeder begann nach Hause zu gehen und die Türen sicher für die Nacht zu versperren in der Hoffnung nicht schutzlos von ihren schrecklichsten Schrecken überrascht zu werden.
Es schien das diese Menschen keine Seele mehr hatten, dass sie sich von Gott abwandten und sich dem Aberglauben hingaben.
Ich versuchte das Gefühl das ich hatte zu vergessen, aber mein Partner konnte das nicht. Er war jünger und hatte sein Schrecken noch nicht besiegt. Wie auch immer war meine Absicht eine Unterkunft für die Nacht zu finden. Ich war nicht wegen der Monster und Dämonen besorgt, aber wegen der Kälte: eine weitere Nacht draußen schlafen und meine Knochen würden den ganzen Weg nach Santiago klappern.
Schwanken zwischen Glaube und Aberglaube
Die Linie zwischen diesen beiden Konzepten ist sehr leicht zu überschreiten. Beides sind blinde Glauben ohne Fundament. Jeder kann zwischen Glauben und nicht Glauben wählen und das macht Glauben und Aberglauben so weit weg und doch so nah.
Ich erinnere mich, das Reden mit den Einwohnern dieser Stadt bei mir negative Schwingungen verursachte. Ihre Ängste berührten mich und manchmal, bevor ich mich beruhigen konnte, begann ich die gleichen Dinge zu sehen wie sie, konnte ich dorthin gehen wo ich vorher nie war um in einem Höhleneingang aufzuwachen, ohne zu wissen wie ich dorthin gekommen war.
Der beste Weg alles zu vergessen war, an einem heiligen Ort zu beten, meinen Glauben zu erneuern und mich selbst von diesen Gedanken zu befreien. Dann zeigte sich die Wirklichkeit vor meinen Augen und ich fühlte, dass es weder den seltsamen Ort noch andere Merkwürdigkeiten gab.
Ich fürchtete aber immer meinen Glauben und Verstand komplett zu verlieren, getäuscht von dieser Sammlung an heidnischen Glauben, Mythen und Charakteren und dabei auf alles zu verzichten was mich mit meinem früheren Leben verband.
Ich erzähle nicht was passierte, bis ich mich selbst wieder im Griff habe, da ich immer noch zweifle was Wirklichkeit und was nur ein Produkt meiner Einbildung war.

 

Brunilda - Spielscreen mit den zwei Mönchen
Brunilda – Spielscreen mit den zwei Mönchen

Steuerung
Joystick: Kempston, Sinclair 1 und 2

Spiel starten – Feuerknopf
Bewegen – Joystick
Feuer – Feuerknopf

Tastatur:
Spiel starten – Space oder M
Bewegen – P, O, Q, A (Rechts, Link, oben und unten)
Feuer – Space oder M

Andere Kontrollen:
Spielreset – G und bestätigen (Y)
Spielpause – G und verneine (N)

„Feuer“ lässt dich mit Objekten oder Personen vor Dir interagieren. Um Gegenstände aufzunehmen, gehe darüber.

Brunilda - Menü
Brunilda - Menü
Brunilda - Spielscreen mit den zwei Mönchen
Brunilda - Spielscreen mit den zwei Mönchen

Fortsetzen des Spiels
Dieses Spiel kann eine Weile dauern, daher wurde die Geschichte in Kapitel unterteilt. Nach jedem Kapitel erhält man ein Kennwort, mit dem man das Spiel später fortsetzen kann. Die Kennwörter hängen von den Objekten die du mitgenommen hast und von den Aktionen die ausgeführt wurden, so dass es sein kann das man unterschiedliche Kennwörter in unterschiedlichen Spielen erhalten kann.
Um ein Spiel fortzusetzen, drücke R im Titelbildschirm, gib das Kennwort ein und drücke „ENTER“. Wenn das Kennwort gültig ist, wird das Spiel fortgesetzt, sonst kommst du wieder zum Titelscreen.

Fazit
Spielen! Nicht umsonst wurde dieses Spiel im größten Sinclair Forum (WOS) zum Spiel des Jahres 2013 gewählt. Ein Adventure wie es im Buch steht. Es ist zwar auf den größeren Spectrum beschränkt – man kann es aber auch im Emulator gut spielen. Ein gute Geschichte wird hier perfekt in Szene gesetzt – dieses Spiel wäre auch früher ein großer Erfolg geworden. Das ist genau mein Geschmack! Empfehlenswert.
Tip: Schaut auch auf die anderen Spiele auf der Seite von Retroworks – da sollten noch einige schöne Spiele dabei sein, die ich bisher noch nicht kannte.