Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spieletest: Request in Peace

Request in Peace
Request in Peace

Heute gibt es wieder ein neues Spiel für den Sinclair ZX Spectrum:

Request in Peace
Jahr: 2013
Autor: Climacus, Radstan, McNeil
Download: Request in Peace
Auch dieses Spiel ist wieder ziemlich umfangreich und läuft daher nur auf dem ZX Spectrum 128K

Das Spiel ist als TAP und als TZX Datei erschienen, so dass sowohl Freunde von Emulatoren als auch Nutzer echter Hardware spielen können. Die Anleitung ist in englisch verfügbar.

Geschichte:
Wenn ich das einigermaßen übersetzt habe, geht es um irgendeinen Hund der mit seinem Herrchen begraben wurde und aus 24 karätigem Gold besteht.

Wie wird es gespielt:
Man muss dem Helden bis zum Tagesanbruch beistehen indem man die verlorenen Seelen mit Geschenken und anderen geforderten Objekten gütlich stimmt.
Wenn sich ein Grab blau färbt, muss man es berühren um zu sehen was sich der Geist wünscht. Die Gegenstände findet man am oberen Rand – man berührt sie und bringt sie zum Grab. Danach wird das Grab versiegelt. Braucht man zu lange, entsteigt dem Grab eine verlorene Seele. Leider kann man immer nur einen Gegenstand tragen.
In den höheren Levels kann es sein, dass ein Gegenstand hinter einer Tür verschwindet – hier muss man dann zuerst den Zauberstab holen, der die Tür öffnet. Wenn man die Seelen berührt, kann das unterschiedliche Folgen haben: verlangsamt, desorientiert usw.
Ein kleiner Tipp: Die Geister in den Gräbern wollen immer das Gleiche – wenn man also gut aufpasst kann man sich das merken. Im weiteren Verlauf, gibt es mehr Gräber, mehr Gegenstände aber die Zeit bleibt gleich….

Request in Peace
Request in Peace

Fazit:
Ein sehr schönes Spiel, mit dem auch ich zurechtgekommen bin. 🙂 Es war nicht so frustrierend wie manch anderes in der letzten Zeit mit einem netten Soundtrack. Ich hätte mir noch einen „Highscore“ gewünscht, damit man noch mehr Herausforderung hat! Top – so kann das Spielejahr mit dem Spectrum weitergehen.