0

Quadromania [Atari Lynx]

Quadromania

Quadromania

Quadromania
Autor: Robert Maidorn (RPM Software), Alex Thissen
Jahr: 1994/2019
System: Atari Lynx
Bezugsquelle

Quadromania ist eine weitere Veröffentlichung eines Atari Lynx Spiels unter dem Label von Luchs Soft. Wie immer stammt die Cartridge von Madtronix, Artwork und Logo von J. Selanski, und das Box Design von M. Siwek. Die Lieferung beinhaltet die Box mit Anleitung, Cartridge, PIN und Poster. Da das Spiel ursprünglich 1994 entwickelt wurde, zuerst die Hintergrundgeschichte wie es zu dieser Veröffentlichung 25 Jahre später kam 🙂

Ein Rückblick von Robert Maidorn (RPM Software)
Ich habe vor über 25 Jahren mit der Entwicklung von Quadromania begonnen. Nach einer Messe, an der ich teilgenommen hatte, spendierte Atari mir großzügig eines der letzten Lynx-Entwicklungskits und ich war so aufgeregt, dass ich am nächsten Tag aus dem Haus lief und mit meinem letzten Geld das ich hatte einen gebrauchten Amiga 2000 (ein absoluter Widerspruch für einen stolzen Atari ST-Besitzer!) kaufte. Ich war damals Student und hatte an der Entwicklung von Business-Software für den Atari ST gearbeitet, also war dies meine Entwicklungs- und Assembler-Sprache. Nach wochenlangen Versuchen funktionierte endlich mein erster Test – ein einziges sich bewegendes Sprite wurde auf dem Bildschirm angezeigt – und ich war süchtig. Ich wollte einen Side-Scrolling-Shooter wie R-Type entwickeln, aber das erschien mir zu komplex für mein erstes Projekt, also entschied ich mich für ein Puzzlespiel. Nachdem ich viele Monate daran gearbeitet hatte, schickte ich den Prototyp zur ersten Überprüfung an Atari. Leider hatte Atari bereits beschlossen, keine weiteren Lynx-Spiele mehr zu veröffentlichen. Deshalb packte ich das Entwicklungskit, den Amiga und alle meine Disketten traurig zusammen und ging hinaus, um einen richtigen Job zu finden.
Über zwei Jahrzehnte später kontaktierte mich Alex Thissen wegen meines Lynx-Kits und wurde der stolze neue Besitzer des Systems inkl. meiner ursprünglichen Codes. Er hat das Spiel genommen, aktualisiert und für eine Veröffentlichung auf Cartridge vorbereitet. Ich bin froh zu sehen, dass das Spiel dank ihm endlich seinen Tag in der Sonne bekommt und ich hoffe, dass es allen Spaß macht!

Rette den Schatz – aus der Perspektive von Alex Thissen
Als ich hörte, dass ein Entwicklungskit zum Verkauf stand, kontaktierte ich sofort Robert und es gelang uns, die Hardware an mich zu liefern zu lassen. Nachdem ich die mitgelieferten Disketten untersucht hatte, stellte ich fest, dass sie Backups von Roberts Arbeit enthielten. Es enthielt fast den gesamten Quellcode für Quadromania, also das komplette Spiel. Das Spiel war jedoch nicht darauf vorbereitet, mit dem Entwicklungskit zu laufen. Bisher war dies nur für Atari möglich, da nur sie im Besitz der erforderlichen Verschlüsselungs-Keys waren. Glücklicherweise wurde mit Hilfe der Mitglieder der AtariAge Lynx Community der Verschlüsselungsprozess zurückentwickelt (Reverse Engineered) und die Schlüssel stehen jetzt zur Verfügung. Ich entwickelte einige Tools, die auf diesem gemeinsamen Wissen basierten, und konnte die ROM fertigstellen, einschließlich der Verschlüsselung und des richtigen Bootstrap-Codes. Quadromania war bereit für die Produktion. Naja – fast. Das ursprüngliche Spiel enthielt ein Sample von Billy Oceans „When the going gets tough get hard“ auf dem „Game Over“ Bildschirm. Damit das Spiel veröffentlicht werden konnte, musste dieses Sample entfernt werden. Bei unvollständigem Quellcode war es nicht möglich, den Code zu ändern und das endgültige Spiel neu aufzubauen. Nach einigen Rätseln gelang es mir, den Ton wenigstens stummzuschalten. Quadromania war endlich fertig und wird nach 25 Jahren veröffentlicht. Luchs Soft war so freundlich, das Spiel mit dem unglaublichen Artwork von Jacek Selanski zu produzieren. Wir alle freuen uns, dass Ihnen das Spiel zur Verfügung steht, und hoffen, dass Sie es genießen.

Das Spiel
Quadromania ist ein Puzzle-Spiel für einen Spieler.
Nach dem Einschalten des Lynx wird der Titelbildschirm angezeigt. Mit A oder B geht es zum nächsten Bildschirm. Dann kann der Start-Level ausgewählt werden (1-10). Nach der Bestätigung mit A oder B startet das Spiel

Optionale Spielsteuerungen
Um das Spiel zu verbessern, kannst du mit den folgenden optionalen Spielsteuerelementen die Anzeige ändern und das Spiel anhalten und erneut starten:
– um den Bildschirm um 180 Grad zu drehen und die Steuerelemente umzukehren, drücke gleichzeitig Option 2 und Pause.
– um das Spiel zu unterbrechen, drücken PAUSE. Wiederhole den Vorgang, um die Wiedergabe fortzusetzen
– um zum Titelbildschirm zurückzukehren, drücke OPTION 1 und PAUSE

Das Ziel des Spiels ist es, die auf dem Bildschirm sichtbaren quadratischen Blöcke die zu  Beginn eines Levels angezeigt werden zu zerstören. Doppelblöcke mit abgerundeten Ecken und unterschiedlichen Farben fallen kontinuierlich vom oberen Bildschirmrand nach unten. Ihre Farben müssen mit den Farben der quadratischen Blöcke übereinstimmen. Sobald mindestens vier Blöcke der gleichen Farbe kombiniert sind, werden sie zerstört und ergeben Punkte. Die Anzahl der quadratischen oder abgerundeten Blöcke in einer Übereinstimmung ist irrelevant. Linien können horizontal oder vertikal gebildet werden. Sobald alle quadratischen Blöcke im Spielfeld zerstört sind, ist das Level erfolgreich abgeschlossen. Sollte der Spieler oben auf dem Bildschirm Blöcke aufbauen, um zu verhindern, dass ein weiterer Block herunterfällt, ist das Spiel verloren.
Verwende das Joypad, um die fallenden Blöcke zu kontrollieren. Drücke das Joypad nach links oder rechts, um die Blöcke in die entsprechende Richtung zu bewegen. Wenn du nach unten drückst, erhöhst du die Fallgeschwindigkeit.
Mit den Tasten A oder B kannst du die linke oder rechte Seite eines Fallblocks horizontal um 90 Grad verschieben. Die Blöcke bestehen immer nur aus zwei Teilen, die unterschiedliche oder gleiche Farben haben können. Das Spiel verwendet drei Farben: Grün, Gelb und Rot.

Layout des Bildschirms im Spiel
Das Layout besteht aus zwei Teilen. Das Spielfeld ist auf der linken Seite. Hier findest du die quadratischen Blöcke, die in Abhängigkeit von der gewählten Ebene angeordnet sind, sowie die abgerundeten Blöcke, die von oben herabfallen. Mit diesem Teil des Bildschirms kann interagiert werden. Die rechte Seite des Bildschirms ist in drei Felder unterteilt.
Die oberste der drei ist die „Next“ Box. Es zeigt die Farbkombination des nächsten Blocks, der vom oberen Bildschirmrand fällt. Das Kästchen in der Mitte zeigt das aktuelle Ergebnis, das du bis jetzt erreicht hast, und das Kästchen unten ist das Bonusfeld.
Es blinkt, wenn der Spieler mindestens vier Blöcke mit mindestens zwei Quadraten kombiniert hat. Eine solche Bonuskombination beträgt 50 Punkte, eine normale Kombination nur 5.

Fazit
Das ist wieder genau ein Spiel für mich! Ähnlich wie Tetris aber trotzdem etwas komplexer. Hier macht die Jagd auf einen Highscore wieder richtig Spass. 🙂 Ich finde es großartig das immer wieder solche Spiele, die verloren galten, wie aus dem Nichts plötzlich auftauchen und mit viel Mühe der Community zur Verfügung gestellt werden.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.