Escape From Dinosaur Island DX [Sinclair ZX Spectrum]

Escape from Dinosaur Island DX - Ladescreen
Escape from Dinosaur Island DX – Ladescreen

Escape From Dinosaur Island DX
Autor: Richard Pettigrew/Chris Ainsley
Jahr: 2019
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download

Escape From Dinosaur Island wurde als browserbasiertes Spiel im Spectrum-Stil veröffentlicht und steht inzwischen auch für die alte Hardware zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Textadventure von Richard Pettigrew.

Escape from Dinosaur Island DX ist ein (sanftes) Remaster des ursprünglichen Originals, das auf der IFComp 2018 vorgestellt wurde und eines der ersten Adventuron-Spiele war, das mit einer früheren Version der Engine veröffentlicht wurde.

Diese „DX“-Version aktualisiert die Engine, fügt ein TALP-Tutorial und Ortsgrafiken hinzu, optimiert kleinere Aspekte des Spiels und verleiht dem Spiel eine lebendige Retro-Ästhetik.

ZX Spectrum 48k/128k-Versionen
Die ZX Spectrum-Version von Escape From Dinosaur Island verwendet den guten alten PAW-Interpreter (über 30 Jahre alt).

Diese Version funktioniert ursprünglich nur auf dem Spectrum 48K / 128K und kompatiblen Modellen (ZX Next, etc) und musste ohne Grafiken auskommen. Inzwischen liegt auch eine Beta-Version für den Spectrum +3 mit Grafiken im DSK-Format vor.

Die ZX Spectrum-Version verwendet den PAW-Interpreter und wurde mit dem Adventuron 2 PAW-Quellkonverter, einer lizenzierten Version von PAW und verschiedenen anderen (ebenfalls dokumentierten) Dienstprogrammen erstellt.

Der Konverter erlaubt auch Portierungen (über den Public Domain DAAD Compiler / Interpreter) auf andere 8-Bit Plattformen wie C64, Amstrad, MSX, zusätzlich zu 16-Bit Plattformen wie Atari ST & Amiga.

Escape from Dinosaur Island DX - Screen
Escape from Dinosaur Island DX – Screen

Story
Ein Ballon gerät in einen Hurrikan und wird weit von seinem Kurs abgetrieben. Der Absturz auf einer geheimnisvollen Insel ist unvermeidlich, der Ballon zerstört, aber der Insasse überlebt.

Der erste Schritt besteht darin, das Wrack des Ballons zu beseitigen und mit der Erkundung der Insel zu beginnen. Diese wird von Dinosauriern bewohnt, die offenbar bis heute dem Blick der Menschheit entgangen sind. Es ist aber schon jemand zuvor auf der Insel gelandet, auch wenn er nicht mehr davon erzählen kann, da das Wrack eines Flugzeugs sowie die Überreste des Piloten gefunden werden kann. Seine Habseligkeiten können sehr nützlich sein.
Ein wichtiges Ziel ist es, das Ei des Velociraptors zu stehlen, um von der Insel zu entkommen, aber es ist auch die gefährlichste Aktion. Sobald die Kreatur merkt, dass aus ihrem zukünftigen Nachwuchs ein Omelett (oder eine Suppe) gemacht werden soll, macht sie ihrem Namen alle Ehre und rächt sich schnell an dem Dieb.
Hier also eine Warnung und ein Tipp: Wenn Du das tust (und das wirst Du müssen, um das Ende zu erreichen), ist es eine gute Idee, einen sicheren Ort zu haben, an den Du fliehen kannst, sonst wirst Du aufgefressen.

Interessant ist auch die Art und Weise, wie das Spiel beginnt, indem es bei den ersten Aktionen (Flucht aus dem zerstörten Ballon) hilft. Für diejenigen, die sich normalerweise nicht mit dieser Art von Spielen beschäftigen, lädt dieser Ansatz zum Weiterspielen ein, vor allem wenn man bedenkt, dass sich nicht jeder mit Textadventures in englischer Sprache wohlfühlt, was die Beherrschung der Sprache erfordert.

Fazit
Das Abenteuer ist ziemlich flüssig, mit mehr als zwei Dutzend Orten, die besucht werden können. Einig davon sind nur nach der Erfüllung bestimmter Aufgaben zugänglich. Dazu gibt es noch die gleiche Anzahl von Objekten, von denen nicht alle besonders nützlich sind. Einige müssen auch mit den vorhandenen Materialien hergestellt werden, was die Mission ein wenig erschwert.
Ich bin mir aber fast sicher, dass diejenigen, die sich entscheiden, das Abenteuer bis zum Ende durchzuziehen, nicht enttäuscht sein werden.