SMART Card [Retro: Sinclair ZX Spectrum]

SMART Card - Joystickanschluss
SMART Card – Joystickanschluss

Schon wieder ein Interface für den Spectrum? Richtig – die Entwickler sind richtig produktiv in der letzten Zeit. 🙂 Dieses Mal gibt es eine Neuentwicklung – die SMART Card – Snapshot (loader) Multiple Alternate ROMs & Test Card – das steht für die Abkürzung SMART.

Ich habe mir wieder erlaubt den Text der Homepage zu übersetzen und zusammen zu fassen:
Die SMART Card ist ein neues Interface für den Sinclair ZX Spectrum. Es wurde hauptsächlich als „billiger“, einfach zu benutzender Snapshot Spiele Loader. Daher bietet es einen Kempston kompatiblen Joystick Anschluss, einen SD Karten Slot und einen Reset-Button – damit wird es einfach die Lieblingsspiele direkt aus einem Menü gleich nach dem Einschalten zu starten. (Eine Snapshot-Datei benötigt ca. 5 Sekunden zum Laden von der SD-Karte).

Es ist aber auch ein Multi-ROM-Switcher – der Onboard Flash RAM kann bis zu 16 16K ROMs enthalten, die von einem Menü ausgewählt werden können, wobei das Standard-ROM frei gewählt werden kann. Die verfügbare Firmware enthält einen ROM Manager um ROM Images im Flash RAM, laden, kopieren und löschen zu können. Das Interface bietet auch 128 KB SRAM und einen NMI Knopf.

Das Diagnostic ROM des Entwicklers ist ebenso vorinstalliert. Das bedeutet, dass das Interface zum Testen fehlerhafter Speccy verwendet werden kann (defekte RAM Chips werden identifiziert usw.)

Der Snapshotloader ist eine ROM-Datei die im Flash-ROM sitzt und automatisch gestartet wird. Mit dem ROM-Manager kann auch jedes andere ROM automatisch gestartet werden (z.B. das Test-ROM) – eigentlich eine sehr coole Idee.

SMART Card
SMART Card

Knöpfe und Schalter
Der linke Knopf macht einen Reset. Der rechte Knopf ist der NMI-Button – damit etwas passiert wenn man diesen drückt muss das aktuelle ROM den Button auch unterstützen.

DIP Schalter
Schalter 1 – schaltet den Speicher der SMART Card ein – Das interne ROM des Spectrum wird abgeschaltet und das SMART ROM übernimmt die Kontrolle wenn der Schalter auf ON steht (das blaue LED leuchtet wenn die SMART Card die Kontrolle hat)

Schalter 2 – ermöglicht den Schreibzugriff auf das FlashRAM – das FlashRAM erlaubt nur neue Daten, wenn der Schalter auf ON steht. (das rote LED leuchtet wenn Schreibzugriffe erlaubt sind.

Schalter 3 – Bank B „Überschreibe-Modus“ – Wenn der Schalter auf ON ist, startet die SMART Card direkt von Slot B und kann auch nur auf diesen zugreifen. Dies ist nützlich wenn die Karte als Diagnose-Tool verwendet wird um fehlerhafte Spectrum zu testen (natürlich nur wenn ein brauchbares Diagnose-ROM in Slot B geladen wurde)
Begründung: Wenn das Diag ROM über das normale BOOT-Menü mit der GOTO-Funktion (Auswahl des ROMs das automatisch gestartet wird) starten würde, könnte es sein, das das Diagnose ROM nicht arbeitet da das BOOT-Menü funktionierenden Speicher benötigt. Daher wird das umgangen und das ROM direkt gestartet.

Schalter 4 – wird nicht benutzt

Kempston Joystick Interface
Der Joystick Anschluss ist im Standard Kempston-Format (Port 31) verkabelt – 2 Feuerknöpfe werden unterstützt. Etwas Spannung ist an den PIN 5 und 7 vergügbar für Joysticks die das benötigen.

ROM Menü / Manager – Default Slot A

Das Interface ist für die Verwendung mit den 48K Spetrum-Modellen vorgesehen. Die SMART Card passt nicht zu den 128K Spectrums – hauptsächlich weil der obere Bereich der Gehäuse größer ist. Sonst ist es kompatibel zu den Geräten und kann als Diagnostic Card verwendet werden wenn der obere Teil des Gehäuses entfernt wird.
Das Interface wird fix und fertig geliefert – hat aber kein Gehäuse – die Firmware ist schon installiert. Es muss nur noch eine SD-Karte mit einigen Snapshots (oder TAP-Dateien) eingelegt werden. Der Entwickler betont extra, das das ein Hobby für ihn ist und er jedes Gerät von Hand lötet. 🙂

MART Card - ROM Manager
SMART Card – ROM Manager

Erhältlich ist die SMART Card  hier: Smart Card Interface für 20 Pfund zzgl. Versandkosten.

Bei mir brach das Kopieren von Snapshots auf die SD Karte immer bei ca. 110 Dateien ab. Ich habe nun die Snapshots in Ordner organisiert. Dort ist die Anzahl der Dateien anscheinend egal….
Wenn man ROM-Dateien in den Flash laden will, muss der DIP-Schalter 2 auf ON sein. ROM-Dateien auf WOS!

Inzwischen gab es auch eine Info, an alle die schon eine SMART Card erhalten haben, dass die BETA-Version des Snaploaders verfügbar ist, mit dem auch TAP-Dateien geladen werden können. Ich habe das Update schon durchgeführt und es funktioniert schon sehr gut. Das Laden dauert etwas länger als z.B. beim DIVMMC, aber immer noch viel schneller als mit richtigen Kassetten. 🙂

In der aktuellsten Firmware (v03) kann man nun zum Sinclair ROM zurückspringen indem man im ROM Auswahl Bildschirm „Caps Shift“ drückt.
Die neue Version des DiagROM (v12) zeigt nun die Adresse eines Speicher-Fehlers an, ebenso das erwartete und aktuell gelesene Byte. Spectrum 128 Tests haben ihr eigenes Menü.
Snapload v04: 48K Spiele sollten nun auch laden wenn die Karte an einen Spectrum 128 (grauer +2 wurde getestet – Gehäuse offen) – Ebenso kann man SPACE drücken um wieder in den ROM Bildschirm zu booten wenn nötig.
DiagROM v16: versucht nun Fehler von Logigchips (LS157 und LS00/32) von tatsächlichen Speicherfehlern zu unterscheiden. Es wurde ein Viewer für den oberen Speicher hinzugefügt für eine visuelle RAM Inspektion.

Per Ende Januar 2015 ist es aktuell ausverkauft – kann aber vorbestellt werden. Dieses Interface dürfte so ziemlich das beste Preis-Leistungsverhältnis am Markt haben und kann es nur jedem empfehlen! 🙂