Retro: Sinclair ZX Spectrum – DivMMC EnJOY!

Exif_JPEG_PICTUREDas DivMMC EnJOY! ist der Nachfolger des in mehreren Variationen produzierten DivIDE. Der Nachteil des DivIDE war das verwendete CF-Interface. Die CF-Karten werden mit der Zeit etwas seltener und dadurch teurer, wogegen die SD-Karten sehr weit verbreitet und in viele Größen erhältlich sind. Da auch fast jeder PC oder Laptop einen SD-Kartenslot hat, ist die Übertragung von Software hier besonders einfach.
Das DivMMC EnJOY! hat ein integriertes Kempston Joystick Interface für Atari kompatible Joysticks. Es gibt einen NMI-Knopf um in das Menü des Betriebssystems zu gelangen und einen Reset-Knopf. Es hat 128 KB Speicher (das vierfache des DivIDE) und kann für zukünftige Funktionen einfach auf 512 KB Speicher erweitert werden. Das DivMMC wird mit ESXDOS (0.85) ausgeliefert, welches mit FAT und FAT32 zusammenarbeitet wodurch keine zusätzliche Software am PC benötigt wird. Der meist benutzte Dateityp bei ESXDOS dürfte .TAP sein welcher in einer Datei ein komplette Spiel enthält. Andere unterstützte Dateiformate sind SNA und Z80 Snapshot Dateien sowie TRD Dateien.
Natürlich kann man auch eigene Dateien auf die Karten speichern und davon laden. Dafür bringt ESXDOS die entsprechenden Befehle mit.
Das DivMMC ist mit allen Sinclair ZX Spectrum Modellen kompatibel.

DivMMC Enjoy
DivMMC Enjoy

Ben Versteeg hat wieder viel Arbeit in das Gerät gesteckt, wenn man die Beiträge im WOS-Forum im Laufe des Jahre 2013 etwas verfolgt hat. Es gab einige Klippen zu umschiffen um das Original-Design das schon ein paar Jahre in der Schublade liegt und von Mario Prato mitentwickelt wurde, für eine richtige Produktion anzupassen. Die erste Auflage des Interface hat noch ein paar „Schönheitsfehler“ die aber in der zweiten Auflage korrigiert werden. Zum einen ist dann der zusätzlicher Jumper der für den Betrieb an einem Spectrum +128 (Toastrack) nötig ist nicht mehr notwendig – zum anderen wird die falsche Beschriftung des Jumpers für den Joystick Anschluss korrigiert. Außerdem ist es geplant für die zweite Auflage ein Gehäuse für das Interface anzubieten.
Die Platine ist wieder im typischen „sinclair-schwarz“ gehalten und kam zusammen mit einer SD-Karte auf der schon einige Spiel und Demos sind und daher sofort betriebsbereit zum Testen ist.

Jumpereinstellung
ZX Spectrum 16K, 48K, 48+ oder +2 (graues Modell):
+2a/+3 Jumper: offen – +128 Jumper: offen

ZX Spectrum 128K „Toastrack“:
+2a/+3 Jumper: offen – +128 Jumper: geschlossen

ZX Spectrum +2A, +2B oder +3:
+2A/+3 Jumper: geschlossen – +128 Jumper: offen

DivMMC Enjoy - Rückseite - unten recht der Jumper für den +128K Toastrack
DivMMC Enjoy – Rückseite – unten rechts der Jumper für den +128K Toastrack

 

Joystick Interface Einstellungen:
Um das DivMMC mit anderen Interfaces kombinieren zu können die ebenfalls einen Kempston Joystick Port haben, kann man den Joystickport am DivMMC deaktivieren.
Die Beschriftung in der ersten Auflage ist allerdings falsch – eigentlich sollte es „JOY1/0“ heißen und nicht „JOY0/1„. Um den Joystickport zu aktivieren, einfach den Jumper in die linke Position setzen – um den Joysticport zu deaktivieren in die rechte Position setzen.

Um die Firmware des DivMMC – das ESXDOS – auf eine neue Version upgraden zu können, muss der Jumper „Flash“ geöffnet werden wenn die Software zum Upgrade dazu die Anweisung gibt. Das EEPROM ist schreibgeschützt so dass ein unabsichtliches Programmieren nicht möglich ist. Sollte ein Firmware Upgrade schief gehen und anzeigen das das ROM geschützt ist, muss man das entsprechende Utility herunterladen um den Schutz aufzuheben.

DivMMC Enjoay! am Spectrum 48K mit Joystick
DivMMC Enjoay! am Spectrum 48K mit Joystick

Fazit
Eigentlich das Gleich wie das DivIDE und doch nicht so ganz. SD-Karten sind schon praktischer zu verwenden – sonst gleichen sich die beiden Geräte. Genial ist natürlich der Kempston Jostickport. SD-Karte rein, Joystick dran , starten, spielen. Hier muss man nicht noch ein weiteres Interface anstecken um dann komfortabel mit dem Joystick spielen zu können – das ist schon sehr praktisch. Leider ist der Platzbedarf nach hinten doch etwas größer (11,5cm) als z.B. beim DivIDE 2k11, das ja extrem klein ist und am Expansion Port senkrecht angeschlossen wird – auch wenn hier noch ein Joystick Interface angeschlossen wird, sind es nicht mehr als 8cm.

Bei diesem Interface entfällt die Wahlmöglichkeit zwischen mehreren Systemen – hatte man früher noch die Qual der Wahl zwischen FatWare und anderen Systemen funktioniert hier nur noch das ESXDOS.
Außerdem bin ich immer etwas vorsichtig wenn ich den NMI-Knopf drücke, da dabei das Interface leicht nach unten gedrückt wird und das evt. nicht so gut ist für die alte Hardware. Bei einem Test funktionierten Micro-SD-Cards im SD-Card Adapter ohne Probleme.

Das DivMMC Enjoy! hat die Lücke zur Funktionsvielfalt des Interface 1bis etwas kleiner gemacht 🙂

Das Interface kostet 50 € zzgl. 10 € für den Versand – Kontakt: ben.versteeg@benophetinternet.nl