6

Retro: Atari ST – ST IDE

STE IDE HP1Das ST IDE Board ist ein kleines Erweiterungsboard für die Atari-STE Reihe. Das Board ermöglicht die Nutzung von „normalen“ IDE-Geräten an den Atari-Rechnern. Ich hatte das Glück schon am „Beta“-Test beteiligt zu sein und konnte das Board so zu günstigen Konditionen erwerben und in meinem STE zu testen.

Hier – wie üblich – eine kurze Übersetzung der englischen Seite des Entwicklers:

Danke für den Erwerb des IDE-Adapters. Es hat eine Weile gedauert ihn für meine vielen IDE-Geräte zu perfektionieren. Einige der gestesteten Geräte sind:
IDE → CF Adaper
IDE → SATA Adapter mit SATA Festplatte
IDE → SD Karten Adapter
IDE Festplatten von Seagate, IBM, Maxtor, IBM und Western Digital
IDE CD-ROM Laufwerke

Hoffentlich arbeitet der Adapter auch mit Deinen Geräten!

Der IDE Adapter passt über die 68000er CPU im MegaSTE oder STE. Wenn Dein 68.000er nicht in einm PLCC Sockel sitzt, dann ist dieser IDE Adapter nichts für Dich. Du müsstest die CPU entfernen und einen PLCC Sockel einbauen und dann die CPU wieder einsetzen um mit dieser Anleitung fortfahren zu können.

STE IDE HP1

Ich habe diese IDE Boards persönlich in meinem STE und Mega STE getestet um sicherzustellen das sie meiner Umgebung zu 100% funktionieren bevor sie versendet werden.

Vorsicht!
Die Installation kann beim ersten Mal etwas knifflig sein, da die Pins der CPU etwas steif sind. Lass Dir Zeit und vermeide es die Pins zu verbiegen.

Wenn das Board entfernt wird, wirst Du feststellen dass der Mega STE/STE nicht mehr bootet. Das kommt daher weil die Pins nicht länger Kontakt mit der CPU haben.
Denke daran, das es sein kann, dass Du sie zurückbiegen musst.

Hier kannst Du sehen wo die Bezugspunkte sind. Die Pins des IDE Adapters müssen hier hinter die Pins der CPU passen.

STE IDE 2

Dieses hat einen TOS 2.06 Decoder der von Haus aus abgeschaltet ist. Das bedeutete ein Jumper der mit dem ROM2 Signal verbunden ist. Der Decoder wird auf den Mega STE und STE Computern nicht benötigt und kann deaktiviert bleiben. Spätere Board-Versionen werden diese Verbindungen nicht mehr haben.

Die PL und SL Jumper sind zum verbinden von externen LEDS für Laufwerks-Aktivitäten. Diese kennzeichnen die Primären (PL) und Sekundären (SL) Verbindungen.

Ebenso gibt es die STE/REV Jumper. Bei Auslieferung sind die Jumper in der Standard-Stellung „STD“. z.B. kannst Du die „PRIMARY“ und „SECONDARY“ Bezeichnungen bei den IDE Anschlüssen sehen. Wenn die Jumper mit „REV“ verbunden sind, werden die IDE Anschlüsse „vertauscht“.

Interrupt Line Kabel
Der INT Anschluss hat ein einzelnes Kabel, das mit PIN 10 des Atari ACSI Ports verbunden werden sollte. Auf dem Bild kannst du sehen wie der Clip verbunden wird.

STE IDE 3

MegaSTE
Es gibt ein dreipoliges Kabel das mit den MegaSTE Pins verbunden wird, welches intern einige Prozessor Signale verbindet. Wenn Du das Mega STE Adapter Board hast wird dieses Kabel mit einem externen Board verbunden welches in U11 eingebaut werden muss.

Ich muss sagen, dass das Zerlegen und der Zusammenbau des STE die größte Arbeit war. Beim Einsetzen des Boards auf die CPU hatte ich schon ein etwas mulmiges Gefühl 😉 Hat aber dann überraschend gut geklappt – man muss sich einfach Zeit lassen. Da es bei einem 1040 STE kaum was einzustellen gibt, habe ich gleich mal einen Compact-Flash Adapter mit einer 8 GB-Karte angeschlossen.
Danach habe ich den Rechner vor dem Zusammenbau mal mit HDDriver gebootet und dieser hat auch sofort alles richtig erkannt. Die Einrichtung der Karte ist wie immer abgelaufen.
Dann kam die Ernüchterung – der Rechner konnte nicht von der Karte booten. Mit Diskette war alles OK – alle Laufwerke waren richtig zugeordnet. Es hat eine Weile gedauert bis ich gemerkt hatte, das ich eigentlich das einzige Kabel das anzuschließen war tatsächlich an den falschen PIN des ACSI-Anschluss angeklemmt hatte 🙂 Umgeklemmt – schon hat alles funktioniert!
Der Zusammenbau hat nochmal etwas gedauert – ich musste ja noch einen Platz für den CF-Adapter und die Karte finden.
Insgesamt eine sehr schöne Modifikation, deren Möglichkeiten ich bei weitem noch nicht ausgenutzt habe. Nun muss man keinen SD-Karten Leser mehr mitnehmen wenn man den Rechner evt. zu einer Ausstellung mitnimmt. Da der Adapter ohne Probleme parallel zusammen mit Geräten am ACSI-Bus funktioniert, gibt es auch eine einfache und sehr schnelle Möglichkeit Daten mit dem PC auszutauschen.

Einen ersten Geschwindigkeitstest mit HowFast habe ich auch schon gemacht und mein erster Eindruck hatte mit nicht getäuscht: Mit einer 8 GB Transcendend-Karte kam ich auf ca. 1300 kb/sec Übertragungsrate. Zum Vergleich nochmal: GigaFile: 1.200 Kb/sec, UltraSatan: 800 kb/sec, SuperSatan: 170 kb/sec – alle am ACSI-Port!

Insgesamt ist das ST IDE eine der besten Erweiterung für den Atari 1040 STE, die es im Moment gibt. Auch für ungeübte Bastler mit etwas Geduld einzubauen. Das ST IDE Interface ermöglich Varianten die noch gar nicht ausgeschöpft sind  – wer braucht am STE schon so viel Speicherplatz?

Hier ist die Bestellseite für die IDE Adapter: http://www.freemint.org/ide/ide.html

Hier noch ein paar Bilder:

STE IDE Board Oberseite

STE IDE Board Oberseite

STE IDE Board Rückseite mit Sockel für CPU

STE IDE Board Rückseite mit Sockel für CPU

Hauptplatine Atari 1040STE - vor dem Umbau

Hauptplatine Atari 1040STE – vor dem Umbau

Atari 1040 STE Hauptplatine nach dem Umbau

Atari 1040 STE Hauptplatine nach dem Umbau

CF Karte mit Kartenadapter 44 polig am STE IDE board

CF Karte mit Kartenadapter 44 polig am STE IDE board

6 Kommentare

  1. Mannomann – Das ist jetzt schon die 4. Hardware, die ich bei Dir gesehen habe und sie dann auch selbst gekauft habe 🙂

  2. Freut mich – hoffentlich finde ich noch das eine oder andere zum „basteln“ 😉

  3. Hi Jungsis,
    ein wirklich tolles Update für den STe! Funktionieren eigentlich auch IDE-SD-Card Adapter mit dem Board? Das würde den Datenaustausch mit in Notebooks eingebauten SD-Card Readern erleichten. 🙂

    Gruss

  4. Hallo, ich habe es selbst nicht mit einem IDE-SD-Adapter versucht, weiß aber aus dem englischen Atari Forum das es bei einem geklappt hatte.
    Also keine Garantie von meiner Seite – einen Versuch ist es aber sicher wert. 🙂

  5. Habe Deinen Artikel mit großem Interesse gelesen, da meine alte SCSI-Platte nun final am Ende ist.
    Hast Du Erkenntnisse darüber, ob und ggf. wie dieser IDE_Adapter in einen 1040ST – ohne „E“ – (CPU gesockelt, Lighthouse-Umbau,…) einsetzbar ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.