1

Neo Geo Pocket Color [SNK]

Neo Geo Pocket Color

Neo Geo Pocket Color

Es ist wieder Handheld-Zeit -:) Das Neo Geo Pocket Color ist eine tragbare Konsole der fünften Generation von der japanischen Firma SNK (Shin Nihon Kikaku). Die Firma wurde in den 1970ern gegründet und beschäftigte sich mit der Entwicklung und Vermarktung eigenständiger Münzenspiele. Später wurde von SNK in den 1990ern die Spielekonsole Neo Geo AES (Advanced Entertainment System) auf Basis des Neo Geo MVS (Multi Video System) entwickelt. Bei dem MVS musste der Spielhallenbetreiber nicht den ganzen Automaten tauschen, sondern nur das Spielmodul.

Die tragbare Variante Neo Geo Pocket Color kam 1999 auf den Markt als Nachfolger der Variante mit Schwarzweißbildschirm die 1998 erschienen war und sich schlechter verkaufte als erwartet.

Da sich SNK im Spielhallenbereich einen Namen gemacht hatte verfügte die Firma über einige interessante hauseigene Lizenzen. Manche dieser Titel wurden damals ausschließlich für das Neo Geo Pocket umgesetzt, waren also im Handheld-Bereich exklusiv für dieses System erhältlich. Deshalb bot das System trotz seiner kurzen Lebenszeit einige interessante Titel, darunter Samurai Showdown und King of Fighters R-1.

Um die Käufer des kurzlebigen Neo Geo Pocket nicht zu verärgern, entschloss man sich zur Implementation eines Schwarzweißmodus in viele der Spiele für das Neo Geo Pocket Color. Bis auf einige Ausnahmen ist das Nachfolgesystem  zu den Spielmodulen für das Neo Geo Pocket abwärtskompatibel.

Neo Geo Pocket Color

Neo Geo Pocket Color

Nach einem guten Verkaufsstart in Amerika (70 $ kostet das Gerät damals) und Japan mit 14 Titel zur Markteinführung ging es bald bergab mit der Konsole. Gründe dafür waren die schlechte Kommunikation des amerikanischen SNK Managements mit Drittherstellern, der Hype um das Pokemon Franchise und die hohen Erwartungen an den 32-Bit-Handheld Gameboy Advance. In Japan gab es große Konkurrenz durch Bandais Wonderswan. Das NGPC hielt bis 2001 durch und war SNK’s letzte Konsole bevor die Firma am 22.10.2001 Bankrott ging. Von den Geräten wurden ca. 2.000.000 Millionen Stück verkauft.

Das Neo Geo Pocket Color gab es in sechs Farbvariationen: Carbon Black, Platinum Silver, Platinum Blue, Crystal White, Camouflage Blue und Stone Blue.

Trotz seines Scheiterns gilt das Neo Geo Pocket Color als einflussreiches System. Der Mikrocontainer-Joystick mit Click-Stick im Arcade-Stil wurde für seine Genauigkeit gelobt und eignet sich gut für Kampfspiele. Das Display des Systems und die Akkulaufzeit von 40 Stunden wurden ebenfalls gut angenommen.

Wenn man Kritik an dem System üben wollte, dann fiele einem vermutlich nur der Mangel an Action-Buttons ein. Dem Gerät nur zwei Knöpfe zu spendieren ist umso schwerer nachzuvollziehen, da man gerade bei einem SNK-Gerät mit allerhand Fighting-Games rechnen durfte, die traditionell wenigstens vier Action-Buttons fordern. SNK umging das Problem jedoch geschickt, indem sie den Buttons zwei Stufen verliehen, wovon einige Fighting-Games Gebrauch machen. So wird beim Antippen des Buttons eine leichte Attacke ausgeführt und beim fester Drücken eine harte.

Neo Geo Pocket Color - Rückseite

Neo Geo Pocket Color – Rückseite

Cartridges
Bei Spielen, die nur das Neo Geo Pocket Color unterstützten, wurde eine Warnmeldung im Game Boy Color-Stil angezeigt. Abspielbar sind Dual-Modus-Carts, die sowohl Neo Geo Pocket Color als auch Neo Geo Pocket unterstützen.

Sega Partnerschaft
Sega war der einzige große Drittanbieter, der das NGPC unterstützte. Daraus entstand Sonic the Hedgehog Pocket Adventure, das zweite Sonic-Spiel für eine Nicht-Sega-Plattform nach Sonic Jam auf Game.com und das letzte vor dem Übergang von Sega zu einem Drittanbieter. Außerdem wurde ein Kabel veröffentlicht, das den Handheld mit einer Dreamcast-Konsole verbindet

Technische Daten
CPUs: Toshiba TLCS900H (16-bit), 6.144 MHz, Z80 mit 3.072 MHz für Sound
RAM: 12 k für 900H, 4k für Z80
ROM: 64 kbit boot ROM
Interfaces: SIO 1 channel 19200 bit/s, 5-pin serial port
Auflösung: 160×152
Farben: 16 Paletten pro Ebene, 48 Paletten. 146 aus 4096 Farben auf dem Bildschirm.** NEO GEO POCKET
Farbmodus: 20 aus 4096 Farben.
Sprites: 64 Sprites pro Frame, 4 Farben pro Sprite
Scrolling: 2 Scrolling-Ebenen, 8×8 Zeichen pro Sprite
Sound: PSG 6-Ton-Ausgabe gleichzeitig – Stereoton
Cartridges: Maximal 2 MB (16 Mbit) mit 4-16 Mbit Flashspeicher
Batterien: 40 Stunden mit 2 AA-Batterien. Lithium-Batterie sichert Speicher und Uhr.

Das System verfügt über eine integrierte Spracheinstellung und Spiele zeigen Text in der ausgewählten Sprache an (sofern die Cartridge diese Sprache unterstützt). Andere Einstellungen können auf dem Handheld festgelegt werden, z. B. Uhrzeit und Datum. Das System kann angepasste Horoskope bereitstellen, wenn das Geburtsdatum eingegeben wird. Dazu muss die Knopfzelle frisch sein.

Neo Geo Pocket Color - Anschlüsse

Neo Geo Pocket Color – Anschlüsse

Zubehör
Neo Geo Pocket SD
Flash Masta

Top Games
SNK Vs Capcom: CardFighter’s Clash
Puzzle Bubble Mini
SNK Vs Capcom: Match Of The Millennium
Neo Turf Masters
Metal Slug 1ST Mission
Sonic The Hedgehog Pocket Adventure
Faselei!
Ganbare Neo Poke-Kun
The Last Blade: Beyond The Destiny
Pocket Tennis Color

Ein Kommentar

  1. „Von den Geräten wurden ca. 2.000.000 Millionen Stück verkauft.“

    Das sind *echt* viele! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.