0

CF-Adapter u.a. [Atari Portfolio]

Portfolio CF Adapter

Portfolio CF Adapter

Der CF-Adapter für den Atari Portfolio ist eine Erweiterung, die nicht so oft zu finden ist. Natürlich gibt es die Möglichkeit diesen praktischen Adapter selbst zu bauen, da die Unterlagen dafür zugänglich sind. Da ich aber nicht der große Bastler bin, konnte ich nicht widerstehen als auf Ebay ein Atari Portfolio mit CF-Adapter angeboten wurde.
Als ich das Gerät näher untersuchte und auch die mitgelieferte Dokumentation studierte, musste ich feststellen, das dieses Gerät ein Glücksgriff war. Neben dem CF-Adapter bietet das Gerät 512kB RAM, eine 6,5 MHz CPU und eine 1MB RAM-Disk als Laufwerk A!

Hier nochmal die Laufwerksbezeichnungen des Pofo:
Laufwerk C = Ramdisk (wird aus dem Hauptspeicher erzeugt und kann mit FDISK eingestellt werden)
Laufwerk A = Speicherkarte im Portfolio
Laufwerk B = Speicherkarte im Expander

Bei meinem Portfolio gibt es an Stelle einer Speicherkarte im Slot eine interne Speicherkarte mit 1MB = Laufwerk A. Die normalen 128kB Speicher wurden durch 512kB ersetzt. Durch den CF-Adapter sind ab Buchstabe D mehrere Laufwerke mit jeweils 32MB möglich.

CF-Adapter
Der Ursprung dieses Adapters dürfte ca. im Jahr 2001 liegen und wurde gemeinsam von Stephan Kächele, Peter Faasse, und Jochen Borchert entwickelt. Die CF-Karte verschwindet vollkommen im Bee-Slot des PoFo, genau wie die originalen RAM-Karten. Möglich wurde die Ansteuerung der CF-Karten über den Bee-Slot durch die Tatsache, dass sich die CF-Karten problemlos im 8-bit-Modus ansprechen lassen.

Neben dem Adapter ist eine kleine Modifikation im Inneren des PoFo nötig. Dazu muss ein einziger Draht an die 80c88-CPU und an Pin 3 des Bee-Slots (und dem Anheben dieses Beinchens) gelötet werden. Diese Hardware-Ergänzung stört oder interferiert in keiner Weise mit den normalen Funktionen des PoFo, d.h. ohne den CF-Adapter würde alles beim alten bleiben.

Der PoFo selber verwendet Laufwerke von 32 MB Größe. Ist die CF-Karte größer, können mehrere Laufwerke angelegt werden, die dann die Laufwerksbezeichnungen D:, E: usw. erhalten.

Portfolio mit CF Adapter

Portfolio mit CF Adapter

RAM-Erweiterung
Dazu müssen die vier vorhandenen RAM Chips und U11 (Adress-Dekcoder) ausgelötet werden, danach wird der neue Speicher (CY62148ELL) eingelötet und ein paar Drähte über die Platine gezogen.

Übertakten
Hier muss lediglich der Quarz ausgetauscht werden.

RAM-Laufwerk A
Hier wird ein CY62158 eingelötet – dazu kommt noch eine Batterie die ca. 10 Jahre halten sollte. Näher darauf eingehen kann ich leider nicht – das ist mir viel zu kompliziert 🙂

Inbetriebnahme nach einem Batteriewechsel
Für den Betrieb des CF-Adapters ist ein Treiber für den Portfolio erforderlich. Nach Batteriewechsel oder Datenverlust im Portfolio wird dieser automatisch vom internen Laufwerk A: installiert. Im Speicherkartenslot darf sich keine Memory Card befinden, der CF-Adapter schon.
1. nach dem Kaltstart Sprache wählen – dann werden die Treiber installiert. Anschließend Datum und Uhrzeit eingeben woraufhin ein Warmstart durchgeführt wird und der Rechner betriebsbereit ist
2. der Treiber ist nun installiert, die CF-Karte wird erkannt und ist verfügbar
Sollte das interne Laufwerk A und die Daten auf C: gelöscht werden, müssen die Treiber über ein Parallelinterface vom PC geladen oder von einer Memory Card kopiert werden. Es sollte vermieden werden, Laufwerk A: zu formatieren.
Sollten die Dateien benötigt werden, muss z.B. der Inhalt der Verzeichnisse BOOTA und CF (sowie die Autoexc.bat und config.sys) kopiert werden.

Portfolio CF Adapter Rückseite

Portfolio CF Adapter Rückseite

Einrichten einer neue CF-Karte
Soll eine neue CF-Karte eingerichtet werden, muss diese eingelegt und ein Warmstart durchgeführt werden. Der Portfolio sollte die Karte nun erkennen und angeben, wie viele Partitionen (max. 32MB) er installieren kann.
Mit dem Programm MKFS.COM wird das entsprechende Laufwerk initialisiert – z.B. MKFS.COM D:
Zum Wechsel einer CF-Karte sollte immer ein Warmstart ausgeführt werden.
Am Besten eignen sich ältere CF-Karten. Ich habe sogar eine 512MB Karte von Sandisk erfolgreich eingesetzt.

Die Umsetzung dieses CF-Adapters ist nur eine Möglichkeit. Die früher vom Portfolio Club Deutschland ausgelieferten Modelle hatten zusätzlich noch zwei 128 KB Flashromkarten aufgelötet, die mit dem kleinen Schalter neben der CF Karte umgeschaltet werden. Es kann immer nur eine der beiden Flashroms aktiv sein. Diese werden vom Portfolio als Laufwerk A:\ erkannt und auch angesprochen.

Beim erstmaligen Einschalten des Portfolios mit dem Adapter (auch nach einem so genannten Kaltstart) greift der Portfolio auf das ROM Laufwerk A zu und versucht von diesem zu starten.

Die vom Portfolio Club Deutschland ausgelieferten CF Adapter sind mit einer Auto-Installation ausgestattet. Diese erkennt ob der Portfolio schon einmal mit dem Adapter installiert wurde. Ist das nicht der Fall, so wird er mit der Setuproutine beginnen und Ihnen mit Meldungen und Abfragen den Portfolio einrichten.

Hier gibt es mehr Angaben dazu: http://www.pofowiki.de/doku.php?id=hilfe:tipps:sonstiges:pcdcfadapter

Dies ist der kompletteste Portfolio den ich bisher auftreiben konnte – hier fehlt nur noch die Hintergrundbeleuchtung 😉

Sollte jemand an der Anleitung für den kompletten Umbau interessiert sein, leite ich diese gerne weiter, da ich nicht sicher bin ob ich diese komplett öffentlich machen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.