0

ZX Dandanator! Mini 1.0/2.0 [Sinclair ZX Spectrum]

ZX Dandanator Mini

ZX Dandanator Mini

Auf das ZX Dandanator! Mini wurde ich durch das WOS-Forum aufmerksam. Da mich jegliche neue (und natürlich alte) Sinclair-Hardware interessiert, habe ich mich näher damit beschäftigt. Das Interface gibt es nur als Bausatz und dieser Artikel beschreibt die ursprüngliche erste Version. Der Preis ist mit knapp 20 € unheimlich günstig.

Was ist das ZX Dandanator nun? Es ist eine externe ROM-Erweiterung für die Sinclair-Rechner. Das Ziel ist, eine Plattform für Cartridge-Spiele zu entwickeln und zu veröffentlichen. Der zweite Zwecke dient dem Laden der Snapshots.
Dabei werden einige extra Funktionalitäten wie eine Poke/Trainer Bibliothek, externe Test ROMs, Spiel Kompression, das Einfrieren von Bildschirmen oder eine Ramjet3 Emulation angeboten.

Ausstattung
– 512kB Speicher mit schnellen Zugriff, das die Entwicklung von Multilevel Spielen ermöglicht die den Konsolen ähneln
– sofortiges laden von Spielen über ein einfaches Menü
– es werden keine Jumper oder sonstige Konfiguration benötigt. Es funktioniert mit jedem Spectrum, vom 48k bis zu +3 und einigen Klons wie dem Harlequin, Timex Sinclair 2048/2068, TK90/95, Inves Spectrum und Just Speccy 128 (wenn das interne DivSD deaktiviert) ist.
– unterstützt 48k und 128k SNA & Z80 Snapshots die komprimiert/unkomprimiert sind ebenso wie auch 16k ROM Abbilder
– POK kompatible Trainer-Bibliothek für die im Flash enthaltenen Spiele. Spiel können mit jeder Zahl von aktivierten oder deaktivierten Trainern gestartet werden, gewählt über ein Spectrum Menü
– die Option den Ladebildschirm einzufrieren bis eine Taste gedrückt wurde oder für einige Sekunden
– der Interface-Anschluss wird durchgereicht damit weitere Peripherie angeschlossen werden kann
– es kann angeschlossen bleiben und deaktiviert. Es ist nicht nötig es abzustecken um den Spectrum für etwas andere zu verwenden
– automatisches Abschalten wenn eine andere Erweiterung die Kontrolle über den ROM Space übernehmen will
– es steht Software zur Verfügung mit der die Images (ROM-Dateien) für das EEPROM erstellt wird
– es wird im Emulator ZesarUX als Peripherie unterstützt

Spectrum - ZX Dandanator

Spectrum – ZX Dandanator

In der ersten Version des Dandanator war es noch etwas aufwendiger die Software zu ändern

Benötigt wurde auch zu dem Zeitpunkt der ROM Generator von der Homepage
– die Spiele werden hinzugefügt und das Image für den Brenner wird erstellt
– ein EEPROM-Brenner wird benötigt mit Adapter für PLCC32 Chips
– das EEPROM aus dem Interface entnehmen und mit dem Brenner das Image in das EEPROM programmieren
– das EEPROM wieder in das Interface einsetzen

ZX Dandanator Homepage englisch

Das Dandanator in der Version 1.0 konnte aber so modifiziert werden, dass eine einfachere Methode unterstützt wird um die Spiele auf das Interface zu transportieren. Nach der Modifikation kann die vom PC-Programm erstellte Datei direkt über den TAPE-Eingang des Spectrum geladen werden, so dass der EEPROM nicht mehr aus dem Interface entnommen werden muss.

Anleitung Modifikation

Die Version 2.0 des Dandantor bietet auch einen Joystick-Anschluss der Kepmston kompatibel ist.

Folgende Varianten stehen nun zur Verfügung um die Software zu aktualisieren:

1. den Romset Loader aus dem Programm verwenden und direkt in den Spectrum laden
2. eine TAP-Datei erstellen, die dann per DivIDE ausgeführt werden kann – die TAP-Datei kann z.B. auch mit TZXDuino abgespielt werden
3. eine WAV-Datei erstellen und diese direkt am Spectrum laden

zu 2.:
a) TAP-Datei auf DivMMC kopieren

b) DivMMC hinter (!) Dandanator anschließen
c) Sinclair Einschalten – Load „“ eingeben
d) NMI am DivMMC drücken
e) TAP-Datei auswählen und starten
f) Update läuft
g) Rechner ausschalten – divMMC abstecken
gibt es auch eine Firmware-Updaten kommt noch folgendes hinzu:
– beide Buttons am Dandanator drücken
– Spectrum einschalten
– Hände weg (Hands off)
– PIC Update fertig

Neu mit Version 6.5
– Pause Funktion – funktioniert bei den meisten Spielen/ROMs. Drücke den linken Knopf für die Pause, danach irgendeine Taste zum fortsetzen. Bonus: auch AY-Musik wird angehalten.
– Autostart eines Spiels nach dem Einschalten. Nun kann das ROMset so eingestellt werden, dass das erste Spiel automatisch startet. Der rechte Knopf lädt das Menü
– ZX Diagnostic 0.35 ist nun fester Bestandteil – danke an Brendan Alford
– Divide/DIvmmc Update verbessert. Ab Version 6.5 können nun exportierte TAP-Dateien jeden Dandanator aktualisieren unabhängig von der Firmware Version. Das Extras-Menü hat eine Option zum Update älterer Dandanator TAPs

Neu mit Version 6.7
– Unterstützung für das tolle „große“ Spiel „Sword of Ianna“

Neu mir Version 6.7
– Untersützung für Castlevania Spectral Interlude und Aventuras AD

-> Download der Spiele

Das wichtigste an der Vorbereitung für ein ROM-Set ist der ROM-Generator (aktuelle Version: 6.9). Da das eine jar-Datei ist, wird dafür Java benötigt.
Das Fenster ist übersichtlich aufgebaut. Links oben ist eine Vorschau zu sehen, wie später das Menü aussehen wird. Rechts daneben ist der Ladescreen des jeweiligen Spiels zu sehen. Darunter gibt es noch weitere Daten zum aktuell ausgewählten Spiel zu sehen. Auf dem Reiter „Pokes“ können diese erfasst werden. Links unten iird die Spiele-Liste angezeigt. In diesen Bereich werden die Spiele „gezogen“ die hinzugefügt werden sollen.

Dandanator Mini - ROM Generator

Dandanator Mini – ROM Generator

Menüpunkte ROM Generator
Datei
– ROMset importieren – ein bereits erstelltes ROMset erneut laden
– ROMset zusammenführen – zu dem aktuellen ROMset ein bereits erstelltes hinzufügen
– Z80 exportieren – einen Z80 Snapshot des aktuell ausgewählten Spiels erstellen
– Voreinstellungen
Allgemein – Hintergrundbild/Zeichensatz anpassen/ 48K/128K/+2A umschalten
Dandanator Mini – Anpassung der Texte/Autoboot des ersten Spiels in der Liste – rechte Taste startet immer das Menü
Loader- Einstellungen wenn das ROMset direkt über den ROM Generator in den Spectrum geladen werden soll
Extras
– Pokes exportieren – Pokes des Spiels exportieren falls vorhanden
– Pokes importieren – Pokes aus einer Poke-Datei importieren
– Export to DivIDE/TAP – ROMset in .TAP exportieren für die Programmierung des Dandanator Mini per DivIDE
– Upgrade DivIDE TAP – ein älteres ROMset umwandeln für Nutzung mit DivIDE
– Extra ROM exportieren – TAP-Datei exportieren
– Export to WAV – .WAV-Datei exportieren

unterer Bildschirmrand mittig: ROM erzeugen – ROM erstellen und speichern zur weiteren Verwendung

ROM Generator - Voreinstellungen

ROM Generator – Voreinstellungen

Wichtig: werden 128K Spiele hinzugefügt, sollte vorher unter -> Voreinstellungen bei „TAP simulated HW“ 128K eingestellt werden. Dies sollte immer passend zum Spiel eingestellt sein.

In der Spiele Liste können auch die Einträge korrigiert werden, da diese dann auch so im Menü erscheinen. Per Drag&Drop kann die Reihenfolge veränder werden. Mit + und – können einzelne Spiele gelöscht und hinzugefügt werden, mit x wird die ganze Liste gelöscht. Durch „ROM erzeugen“ kann die erstellte Liste gespeichert werden und zu einem späteren Zeitpunkt über -> Datei -> ROMset importieren wieder geöffnet und geändert werden.
Die passende Datei um das Dandanator Board mit den Spielen zu „flashen“, wird über -> Extras -> Export to DivIDE/TAP erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.