Retro: USB-Joyadapter-K

USB Joyadaper mit Gehäuse
USB-Joyadapter mit Gehäuse

Diese mal handelt es sich nicht direkt um ein Gerät für einen der Retro-Computer, sondern um einen praktischen Joystickadapter.
Mit diesem Joystickadapter ist es möglich die alten Joysticks z.B. vom Commodore 64, den Competition Pro mit dem PC zu verbinden und in Emulatoren zu benutzen.

Der USB-Joyadapter-K (V2.1) wird vom Shop Sinchai.de als Bausatz geliefert. Da ich keine so ruhige Hand habe um mehr als zwei Drähte zu löten, habe ich die Aufgabe wieder dem Elektroniker meines Vertrauens überlassen. 😉

Meinen ersten Versuch mit älteren Joystick hatte ich mit PC-Joysticks unternommen – zwei Geräte aus der Sidewinder-Reihe: ein Joystick und ein Gamepad.
Beide haben einen Gameport-Anschlussstecker – leider gibt es diese Möglichkeit auf modernen Mainboards nicht mehr. Daher habe ich einen USB-Joystick-Adapter (für Gameport-Joysticks) versucht. Leider hatte das keinen Erfolg – was aber nicht am Adapter sondern an den Joysticks lag. Nach einiger Recherche hatte ich nämlich herausgefunden – das die Microsoft Joystick anscheinend mit keinem Adapter funktionieren. Feiner Zug von Microsoft….alles wieder neu kaufen.

Nicht mit mir – ich habe einige Joysticks liegen, die ich am ZX Spectrum, am C64 oder auch am Atari ST verwende. Wie ich schon an einigen Stellen gelesen hatte soll der Adaper von Sinchai sehr gut funktionieren.

USB Joyadaper Platine
USB-Joyadapter-K Platine

Nachdem ich den USB-Joyadapter-K von meinem Elektroniker vom Zusammenbau abgeholt hatte, musste ich ihn natürlich sofort testen. Unter Windows wird der Adapter einfach
als „Joystick“ identifiziert. Zusammen mit dem guten alten Competition Pro habe ich das gleich auf dem C64 Emulator „Vice“ getestet und es hat sofort funktioniert.
Ebenso hat es mit dem Sinclair ZX Spectrum Emulator „Spectaculator“  geklappt.

Sollte es eine neue Firmware-Version für den Adapter geben lässt sich diese natürlich auch flashen. Somit ist die Platine auch für zukünftige Entwicklungen gut gerüstet.

Einer der eingentlichen Hauptgründe war, dass ich meine Joystick auch an dem schon bekannten RaspberryPi verwenden wollte. Für diesen Kleincomputer gibt es eine
wunderbare Software namens „Raspberry Pi Chameleon“. Leider steht auf der Seite von Sinchai, dass es mit Linux wohl noch Probleme geben sollte. Egal dachte ich –
einfach testen – und ich hatte Glück – mit der aktuellen Version vom Chameleon kann ich zumindest schon mal im Menü navigieren. 🙂

USB-Joyadapter-K
USB-Joyadapter-K

Fazit: Der USB-Joyadapter-K ist fast ein Muss für den Retrofan – ideal um schnell mal am PC mit einem Emulator ein Spiel ordentlich mit den alten Joysticks testen
zu können.

Ich denke, die Sache mit dem Chameleon, dem Raspberry Pi und dem Joyadapter ist einen eigenen Artikel wert 😉