Retro: Atari 800XL – 4MB Flash MegaCart

4MB Flash MegaCart
4MB Flash MegaCart

Wer schon meine Artikel zum EasyFlash 3 für den Commodore 64 oder ZXC3 für den Sinclair ZX Spectrum gelesen hat, kann sich ungefähr vorstellen was das 4MB Flash MegaCart kann. Für alle Anderen: Diese Hardware ist ein Modul für den Atari 800XL das in den Modulschacht des Atari gesteckt wird. Auf der relativ einfach gehaltenen Platine finden 4MB Flash-Speicher Platz. Dieser Speicher kann mit Programmen gefüllt werden – diese stehen daher sofort nach dem Start des Rechners zur Verfügung. Zwischen den Programmen kann man mit einem praktischen Menü wählen.

Entwickelt wurde das Megacart in Deutschland von Bernd Herale, die Software von Marcin Sochacki (MegaCart Suite) und Matthias Reichl (Diskcart und Diskwrite). Das Label Design stammt von Holger Bommer und die Platine von Pamir Santos.

Für den PC steht die Java-Software MegaCart Studio zur Verfügung. Mit dieser Software können die Programme für das Modul zusammengestellt werden.

Welche Programme können verwendet werden? *.com, *.exe, *.xex, *.rom (8K,16K), *.bin (8K,16K) und *.ATR Dateien können mit Drag & Drop in die Liste gezogen werden. Die Liste kann alphabetisch geordnet werden – mit einem Rechtsklick können Dateien in das entsprechende Verzeichnis kopiert werden. Der Dateiname wird in die Liste als Titel übernommen (33 Zeichen) kann aber mit einem Klick in die Liste angepasst werden. In der unteren Statuszeile hat man immer im Überblick wie viel Speicher schon verbraucht ist.
*.bas-Dateien: Dazu benötigt man zuerst einen Emulator – man erstellt ein ATR-Image, kopiert ein DOS und die Basic-Dateien in das ATR. Danach erstellt man mit MegaCartstudio eine ATR-Datei zum Flashen. Nach dem Flashen den Atari  booten und wenn man den Start-Bildschirm sieht,  die Option Taste drücken und wählt die ATR-Datei mit den Basic Programmen aus.
Es können auch Multi-ATR Dateien verwendet werden – hier ist wichtig wie sie benannt werden:
Datei 1: Test D1.ATR
Datei 2: Test D2.ATR
Datei 3: Test D3.ATR
Datei 4: Test.ATR
In diesem Beispiel gehören die ersten drei Dateien zusammen – die vierte ist eine eigenständige ATR-Datei.

Wenn alle Programme hinzugefügt wurden, kann die Zusammenstellung als Projekt-Datei gespeichert werden. In der Version 5.8 ersetzt der Name unter dem das Projekt abgespeichert wird die Original Überschrift „4MB FLASH MEGACART“ (20 Buchstaben)!

4MB Flash MegaCart im 800XL
4MB Flash MegaCart im 800XL

Danach können die ROM-Dateien generiert werden. Es stehen 512kB ROM, 2MB ROM und 4MB ROM zur Verfügung. Welche Dateien generiert werden kann man in den Optionen einstellen. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung: – eine bootfähige ATR-Datei – eine ROM-Datei – eine Text-Datei mit einer List der Programme – eine CAR-Datei für die Verwendung mit dem Modul The!Cart

Bis zur Version 5.6 Des MegaCart Studio wurde das Flash immer komplett beschrieben. Ab dieser Version prüft die Software auf welcher Seite die letzten Daten liegen und überträgt nur die dafür notwendigen dafür.

Am einfachsten bringt man die Software wie folgt auf den Atari: – Aspeqt – ATR-Datei als Diskette mounten und den Atari mit einem SIO2PC-Kabel (als Beispiel – hier gibt es auch andere Möglichkeiten) verbinden – den Atari einschalten und dabei die Option-Taste drücken (gedrückt halten bis man die Meldung „SIO Patching“ sieht – der High-Speed-SIO Patch wird aktiviert) – es startet der Easy MegaCart Programmer – durch Eingabe von „Y“ kann das Flashen gestartet werden (der Bildschirmrand wird gelb)

4MB Flash MegaCart - Menü
4MB Flash MegaCart – Menü

Software
Hier gibt es immer die aktuellste Version der Software: MegaCart Studio
Hier gibt es einige fertige Projekte zum Download: Atari Age Forum (für Atari Age ist evt. eine Anmeldung nötig)
MyDOS Manuals

Da in meinem Atari 800XL eine Ultimate 1MB Erweiterung eingebaut ist, musste ich hier folgendes beachten:

– im Ultimate Menü PBI + SDX deaktivieren – damit ATR’s laufen: im Ultimate auf System „Stock XL“ schalten

Das ist genau das richtige für den Atari Fan – auf 4MB passen einige Spiele. Eine schöne Ergänzung die leider nicht oft zu erhalten ist, da es immer ein Hobbyprojekt war und es daher immer nur in begrenzter Stückzahl zur Verfügung steht. Über das Deutsche Atari Forum des ABBUC besteht die größten Chancen ein Modul zu erhalten, da dort immer wieder nachgefragt wird, bis es wieder ausreichend Interessenten für einen neuen Produktionslauf gibt.