Neuseeland 2014 – Tag 10

Flagge NeuseelandVon Pohara nach Wellington

Diese Etappe hatte wieder einmal sehr viel zu bieten. Schon der erste Abschnitt von Pohara nach Nelson und weiter nach Picton ist eine besonders schöne Strecke. Wir konnten einige tolle Ausblicke auf die Buchten des Marlborough Sound genießen und eine Vielzahl an Kurven haben auf uns gewartet. Von Pohara mussten wir zunächst den kurvigen SH60 nach Motueka zurück fahren. Ab Motueka folgten wir der Beschilderung nach Richmond. Von dort ging es links weg auf dem SH 6 nach Nelson. Dem SH 6 folgten wir noch ein Stück der Küste entlang, ehe es bis Havelock durch das Landesinnere geht.

In Havelock werden die berühmten neuseeländischen Green Lip Mussels gezüchtet und die Restaurants im Dorf sind meist auf die Zubereitung der Muscheln spezialisiert. Kurz nach Havelock biegt man links auf den Queen Charlotte Drive ab. Diese sehr kurvige, teilweise enge Route führt 40 km immer den Buchten des Marlborough Sounds entlang bis nach Picton. Unbedingt fahren! 🙂

Von der kleinen Stadt nahmen wir die Fähre nach Wellington auf der Nordinsel Neuseelands. Wir waren auf die Fähre um 14:00 Uhr gebucht und sollten ca. 60 Minuten vorher einchecken. Mit dem Gutschein den wir von unserem Reiseveranstalter erhalten hatten, war das wie immer kein Problem.

Die 3,5-stündige Fährüberfahrt, der zweite Abschnitt der Tagesetappe, durch den Marlborough Sound und die Cook Strait ist ein wunderbares Erlebnis. Nachdem wir die herrlichen Aussichten im Laufe der Fahrt genossen hatten, erreichten wir Neuseelands Hauptstadt. Wellington ist zum einen als pulsierende Hauptstadt mit sehr guten Kulturveranstaltungen bekannt, zum anderen ist hier das Nationalmuseum „Te Papa“ beheimatet.

Länge der Tagesetappe: ca. 220 km (plus Fährüberfahrt)